Bienen schützen an der Ruhr

(Witten) – Wir befinden uns im größten Artensterben seit dem Aussterben der Dinosaurier. Der Artenschutz ist eines der drängendsten, wenn nicht gar das drängendste Problem unserer Tage. Durch das Aussterben gehen nicht nur viele Arten unwiederbringlich verloren. Das Artensterben gefährdet auch unmittelbar unsere Ernährung.

Der Kreisverband Ruhr-Mitte der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) lädt ein für

Mittwoch, den 8. September 2021 ab 18:30 Uhr
nach Witten ins Hotel Specht, Westfalenstr. 104, 58453 Witten

zu einem offenen Dialog ein. Gesprächsmittelpunkt wird das Thema „Bienen“ sein, mit welchem besonders in Bayern die ÖDP schon viel für den Natur- und Klimaschutz erreicht hat.

Die Einladung geht an alle politisch Interessierten, aber auch an Klimaschützer oder Kritiker der aktuellen Entwicklungen in Bereich Umweltpolitik. Besonders freut sich der Kreisverband Ruhr-Mitte, dass mit dem Landesgeschäftsführer der ÖDP-NRW Prof. Dr. Herbert Einsiedler und der ÖDP-Bundestagskandidatin Rita Nowak auch zwei landesweit bekannte Repräsentanten der Partei anwesend sein werden.

In geselliger Runde wird über die Artenvielfalt und wie diese zu erhalten sein könnte, diskutiert werden. Auch über das in Bayern erfolgreich von der ÖDP initiierte Volksbegehren „Rettet die Bienen, Vögel und Schmetterlinge – stoppt das Artensterben!“, dass die Partei als Bienenretter bekannt gemacht hat, wird gesprochen. Das kapitalistische Wirtschaftssystem, welches auf reine Gewinnmaximierung ausgelegt ist und ein ewiges Wachstum voraussetzt, ist in den Augen der Partei Gift für den Planeten.

Die immer deutlicher werdenden Folgen des Klimawandels sind auch längst in Deutschland spürbar. Gemeinsam gilt es, Lösungen zu finden und sich für diese einzusetzen. Die Bienen sind hierfür ein schönes Symbol. Der Kreisverband Ruhr-Mitte freut sich über jeden, der die Notwendigkeit einer Kursänderung sieht und diese vielleicht beisammen am 8-9-2021 in Witten erörtern möchte.

Veröffentlicht von:

ÖDP NRW

Weseler Strasse 19 - 21
48151 Münster
DE
Telefon: 02159 / 5362116
Homepage: http://www.oedp-nrw.de

Ansprechpartner(in):
Martin Schauerte
Pressefach öffnen


      

Firmenprofil:

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) wurde 1982 als Bundespartei gegründet. Die ÖDP hat derzeit bundesweit über 8000 Mitglieder und über 530 Mandatsträger auf der Gemeinde-, Stadt- und Kreisebene, ist in Bezirkstagen vertreten, stellt 18 Bürgermeister und stellv. Landräte und ist seit 2014 auch im Europäischen Parlament vertreten.  

Damit zähle die ÖDP zu den zehn größten Parteien Deutschlands.

Wer wir sind ... In der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) arbeiten Menschen, die gemeinwohlorientiert denken und handeln. Der oberste Grundsatz unseres politischen Handelns ist, dass wir nicht nur an uns selbst denken, sondern auch solidarisch an alle Menschen auf unserer Erde und an die zukünftigen Generationen. Wir entwickeln zukunftsfähige Lösungen für Mensch, Tier und Umwelt mit dem Ziel einer lebenswerten, gerechten und friedvollen Gesellschaft. Der Grundsatz „Mensch vor Profit“ steht im Mittelpunkt unserer Politik. Wir lösen die Umwelt- und die Armutsfrage gemeinsam, indem wir ökonomische, ökologische und soziale Zusammenhänge ehrlich und weitsichtig betrachten.    

Informationen sind erhältlich bei:

Pressekontakt: Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP), Landesverband NRW Weseler Str. 19 – 21 48151 Münster Telefon: 02159 / 5362116 Twitter: @oedpNRWFacebook: @OEDPNRWE-mail: info@oedp-nrw.de Pressestelle ÖDP NRW:  presse@oedp-nrw.de Internet: www.oedp-nrw.de Pressemitteilungen der ÖDP NRW: https://www.oedp-nrw.de/oedp-nrw/presse/ Kontakt zur Bundespressestelle der ÖDP: presse@oedp.de

29 Besucher, davon 1 Aufrufe heute