Ein Kleid, das dich dünn aussehen lässt

Kleider gibt es seit Anbeginn der Zeit. In der Antike galt es als respektvoll, lange Kleider zu tragen, die bis zum Knöchel reichen. Sie beinhalteten das Tragen von Korsetts und viel Innenbekleidung. Wir als Frauen sind froh, dass sich die Kleidermode im Laufe der Jahre verändert hat, denn das Tragen von Kleidern war aufgrund der Hitzeentwicklung und der Schwere des Materials zu einem Albtraum geworden. Kleider in früheren Zeiten waren auch sehr einschränkend und sehr ermüdend zu tragen. Unten ist ein Bild von einem Beispiel für das Kleid, von dem ich spreche.

 

Kehren wir zu unserem Thema zurück; ein Kleid, das dich dünn aussehen lässt.

 

Es gibt einige Designmerkmale, die Schneidereiunternehmen eingeführt haben, um Kleidern den Schlankheitseffekt zu verleihen, den die meisten Kunden wünschen. Dieser Effekt gibt der Person, die das Kleid trägt, in der Regel einen Selbstwertschub und erhöht ihr Selbstvertrauen erheblich.

 

Hier sind einige der häufigsten verwendeten Schlankheitseffekte:

 

1. Herstellung von doppellagigen Kleidern

 

Doppellagige Kleider sind normalerweise eines der sehr verbreiteten Schlankheitsdesigns, die Schneiderinnen verwenden, um den Schlankheitseffekt zu erzielen. Der verwendete Stoff ist normalerweise glatt und man kann nicht erkennen, dass das Kleid doppellagig ist. Diese Funktion glättet normalerweise den Bauchbereich, ohne ihn zu auffällig zu machen, wodurch der Besitzer das Schlankheitsbild erhält.

 

2. Drapierende Kleider herstellen

 

Drapierungen werden normalerweise um den Oberkörper herum verwendet, um sowohl den Brust- als auch den Bauchbereich zu schmeicheln und so den schlanken Look des Kleides zu erhalten.

 

3. Verwenden des Wickel- und Krawattenstils

 

Dies wird verwendet, um eine Sanduhrfigur durch Glätten über den Bauchbereich zu erreichen. Das Geheimnis der Wickel- und Krawattentechnik besteht darin, dass sie je nach Größe individuell angepasst werden sollte.

 

4. Rüschen und glänzende Schmuckmuster verwenden

 

Dies wird hauptsächlich bei Cocktailkleidern und anderen besonderen Anlässen verwendet, bei denen das Kleid glänzende Diamanten oder bunte Perlen an den Körperteilen hat, die sie schmeicheln möchten, während die Aufmerksamkeit von den Merkmalen entfernt wird, die keine Aufmerksamkeit erregen möchten, also das Kleid schafft einen schlankmachenden Blick auf den Besitzer.

 

5. Kleider mit langen Ärmeln machen

 

Dies gibt der Person, die das Kleid trägt, normalerweise die Illusion, lange, straffe und schlanke Arme zu haben, während sie gleichzeitig einen stilvollen und dennoch offiziellen Look beibehält.

 

Kleider sind stilvoll und passen zu jeder Jahreszeit, egal wie kalt oder heiß es ist. Hier sind die Vorteile des Tragens von Kleidern während der Herbst- und Wintersaison.

 

Während des Winters:

 

  • Das Tragen von Kleidern ermöglicht es Ihnen, auch in der kalten Jahreszeit modisch zu bleiben. Dies können Sie erreichen, indem Sie sicherstellen, dass Sie Kleider mit warmen dickeren Fasern erhalten, um Sie warm zu halten, während Sie die Menge begeistern. Ich würde empfehlen,lange Kleider mit Ärmeln und Rollkragenkleider zu tragen.
  • Das Tragen von Kleidern lässt Sie unabhängig von Wetter und Jahreszeit professionell aussehen.
  • Das Tragen von Kleidern in der kalten Jahreszeit hilft Ihnen, den Boss-Look zu erhalten. Dies geschieht am besten mit einem Paar Absätzen.
  • Es lässt Sie auch so aussehen, als wären Sie in Bestform. Es gibt einem einen massiven Vertrauensschub und wird Sie von der Masse abheben.
  • Das Tragen von Kleidern im Winter ermöglicht es Ihnen auch, Ihrem Look mehrere Schichten hinzuzufügen, zum Beispiel kann das Tragen eines Maxikleides es Ihnen ermöglichen, Leggings darunter anzuziehen.

 

Im Herbst:

 

  • Kleider im Herbst gibt es in einer großen Vielfalt, es ist im Allgemeinen nicht so kalt wie im Winter, daher können Sie sich leicht in leichten Stoffen kleiden und je nach Lust und Laune kurze oder lange Kleider tragen.
  • Kleider im Herbst sind super bequem, vor allem wegen der höheren Temperaturen im Vergleich zum Winter.
  • Kleider werden normalerweise mit Weiblichkeit in Verbindung gebracht, hauptsächlich weil die Kleider, die getragen wurden, in der Regel die Frauenfiguren betonen, was sie sehr stilvoll und attraktiv macht.

 

Als nächstes werden wir über Designmerkmale bei Kleidern und passende Fähigkeiten in Bezug auf Kleider und Schneiderei sprechen.

 

Designmerkmale des Kleides:

 

1. Farbe
Das fällt einem bei einem Kleid zuerst auf. Einige Farben sind warm, andere kühl, je nach Stimmung des Anlasses, insbesondere für besondere Anlässe. Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt eines Kleides, da die verwendeten Farben dazu neigen, alle anderen Designmerkmale wie Körperform und sogar den für das Kleid zu verwendenden Stoff zu ergänzen.

 

2. Silhouetten
Dies ist der Umriss und die Form der Kleidung. Körperform, Größe, Kontur und Geschmack des Materials des Kunden sind sehr wichtige Faktoren bei der Gestaltung der Silhouetten eines Kleides. Es gibt viele Beispiele für Silhouetten wie Sanduhr, geradlinige Silhouette und Trompetensilhouette.

 

3. Stoff
Der für ein Kleid gewählte Stoff ist sehr wichtig für die Form, die daraus entsteht. Es ist die Steifheit und Weichheit des Materials, aus dem ein Kleid hergestellt wird, und ist je nach gewähltem Design für das Kleid sehr wichtig. Einige Stoffe sind etwas schwierig zu verarbeiten und sind daher nicht ratsam, wenn Sie Kleider mit komplizierten Details herstellen.

 

4. Körperform
Kleider werden getragen, um Frauenfiguren zu schmeicheln und es ist daher wichtig zu wissen, welches Kleid am besten zu Ihrem Körpertyp passt. Kleider, die zu Ihrem Körpertyp passen, funktionieren normalerweise, indem sie Ihre besten Eigenschaften verstärken und die Aufmerksamkeit von den Eigenschaften reduzieren, die Sie nur minimal interessieren möchten.

 

5. Betonung
Dies ist die Bedeutung eines Designs, das eine kreative Pause vom ursprünglichen Design darstellt. Es muss normalerweise das ursprüngliche Design ergänzen und wird hauptsächlich verwendet, um den Eigenschaften des Kleiderbesitzers zu schmeicheln.

 

6. Einheit und Proportion
Hier ergänzen sich die modischen Gestaltungselemente sowohl beim Träger des Kleides als auch beim Kleid selbst.

 

7. Stoffdrucke und Muster
Dies können Blumendrucke sein. Karomuster, Streifen oder jede andere Art von Druck. Das Mischen und Anpassen dieser Stoffmuster und Drucke sollte richtig erfolgen, um ein ästhetisch ansprechendes Kleid zu erhalten

 

8. Gleichgewicht und Rhythmus
Dies ist hauptsächlich ein Ausgleich der verschiedenen Modedesign-Elemente auf beiden Seiten des Kleidungsstücks. Beide Seiten des Kleidungsstücks sollten proportional sein und nicht aneinanderstoßen.

 

Passende Fähigkeiten in der Schneiderei

 

Schneidern ist eine Kunst. Es erfordert eine Vielzahl von Fähigkeiten, die jedoch in drei Hauptpunkten zusammengefasst werden können, über die ich weiter unten sprechen werde. Als Schneiderin hilft Ihnen das Folgende, um überall und mit jedem zu arbeiten und jede Art von Kleid für die Kundschaft zu entwerfen.

 

  • Bei der Anfertigung eines Kleides für einen Kunden muss man genau und präzise sein, insbesondere bei den Maßen und den Kleiderdesigns. Eine falsche Messung kann dazu führen, dass das Kleid sein Design verliert oder es für die Kundin ein paar Nummern kleiner oder größer macht.
  • Man muss gute Kommunikationsfähigkeiten haben, damit sie mit den Kunden kommunizieren können. Arbeitskollegen und diejenigen, die von Ihnen lernen. Sie müssen wissen, wie man kundenfreundlich ist, um mehr Kunden zu gewinnen.
  • Man muss die Fähigkeit haben, sich sowohl technisch als auch künstlerisch weiterzuentwickeln. Das bedeutet, dass sie mit den Modetrends und dem technologischen Fortschritt Schritt halten müssen.

 

Strickkleider sind auch üblich geworden und im Folgenden werde ich im Rückblick mehr darüber sprechen.

 

Strickkleider

 

Gestrickter Stoff wird verwendet und ist normalerweise elastisch. Es besteht aus Garn, das geschlungen und verbunden ist, um eine textile Struktur bereitzustellen. Sie haben normalerweise kein Gewebe.

 

Ein Merkmal von Strickwaren ist, dass sie sich durch die Schlaufen dehnen können, die ihre Größe und Form je nach Wunsch ändern können..Im Herbst und Winter geben Strickpullover oder lange Strickröcke den Menschen immer ein warmes und weiches Gefühl. Nach dem Tragen wirken sie besonders elegant und intellektuell und sehen sehr warm aus.

 

Die Rohstoffe für Strickwaren sind:

 

  • Die Seide
  • Leinen
  • Baumwolle
  • Rayon
  • Viskose
  • Wolle

 

Die gebräuchlichsten und beliebtesten Strickstoffe sind Raschel-, Tricot- und Mailänder-Strick.

 

Retro-Kleid

Wir werden auch über die Designmerkmale eines Retro-Kleides sprechen

 

Retro-Kleider sind technisch wunderschön gestaltete Vintage-inspirierte Kleider. Es ist ein Stil, der Kunst und Trends aus der Vergangenheit imitiert und in neue Trends und aktuelle Mode einfließen lässt. Ich werde mit einigen der gängigsten Kleidertypen und einigen Beispielen ihres Aussehens abschließen.

 

Kleiderarten

 

 

Nun, worauf wartest du? Holen Sie sich noch heute ein Kleid!

33 Besucher, davon 6 Aufrufe heute