Perfekte Welle: Im Herbst bietet Zandvoort beste Wassersport-Bedingungen

Sportarten wie Wellenreiten, Kitesurfen & Co. haben in den vergangenen Jahren enorm an Beliebtheit gewonnen. Immer mehr Menschen zieht es aufs Meer, um das Zusammenspiel von Wind und Wasser in Reinform zu erleben. Gerade im Herbst bietet der Strand von Zandvoort beste Bedingungen, um in verschiedene Wassersportarten hineinzuschnuppern. Fast täglich gibt es hier ausreichend Wind und Wellen und auch das Wasser ist nach dem Sommer noch angenehm warm.

Unterricht auf jedem Niveau
Ob blutiger Anfänger, Späteinsteiger oder Profi: Das Zandvoorter Wassersportzentrum "The Spot" bietet ein umfassendes Ausbildungsangebot in den Bereichen Surfen, Stand-Up-Paddling und Kitesurfen, das von Jugendtraining bis aufs Niveau der niederländischen Nationalteams reicht. Je nach Wetterlage kann man hier noch bis Ende Oktober jeden Tag eine andere Form des Wassersports erlernen. Die passende Ausrüstung wird dafür vor Ort zur Verfügung gestellt.

Abgehoben: per Tragflügel übers Wasser
Auch für den neusten Trend im Wassersport ist man bei "The Spot" an der richtigen Adresse. Das Stichwort lautet: Foilen. Unter dem Surfbrett ist dabei ein Tragflügel befestigt, der dafür sorgt, dass das Board aus dem Wasser abhebt. Aufgrund des geringen Widerstands können so auch mit wenig Wind hohe Geschwindigkeiten erzielt werden. "The Spot" bietet Unterricht in Kite-Foilen, SUP-Foilen und Wing Foilen an. Bis auf letzteres benötigt man Basiserfahrungen in den zugrundeliegenden Wassersportarten, das Wing Foilen kann man hingegen auch als Anfänger direkt lernen.

Stand-Up-Paddling im Wellenmeer
Wer eine sportliche Herausforderung sucht, sollte hingegen Stand-Up-Paddling ins Auge fassen. Bei "The Spot" geht man dafür nicht nur bei ruhigem Wasser aufs Meer, um an der Küste entlang zu cruisen. In der "Wave SUP Clinic" lernt man, sein SUP-Board auch bei raueren Bedingungen durch die Wellen zu steuern. Und das unter höchst fachkundiger Anleitung: Wassersport Managerin Emma Reijmerink ist amtierende niederländische Meisterin im SUP Beachrace und die erste Frau, die das 200 km lange "Elf Städte Rennen" non-stop absolvierte und bereits zwei Mal gewann.

Beachclub & Eventbüro
Doch auch außerhalb des Wassers bietet "The Spot" eine Menge zu erleben. Passend zum naturnahen Leben der Surfcommunity bietet der Beachclub Gerichte, die nicht nur lecker sind, sondern auch auf Gesundheit und Nachhaltigkeit setzen. Zudem ist das hauseigene "The Spot" Eventbüro Ausrichter zahlreicher Veranstaltungen wie unter anderem dem Red Bull Megaloop. Das spektakulärste Kitesurf-Event der Welt findet erst ab einer Windstärke von über 8 statt und präsentiert die extremsten Stunts, die mit dem Kiteboard möglich sind.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

VVV Texel

Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
Niederlande
Telefon: +31 (0)222-362526
Homepage: http://www.texel.net

Ansprechpartner(in):
Thomas Lapperre
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre (www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto "ganz Holland auf einer Insel" wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt "Hoge Berg". Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, das Walfischfänger- und Strandräubermuseum und die Seehundeaufzuchtstation Ecomare. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen "Runde um Texel" oder das Musikfestival "Island Samba". Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation (www.texel.net).

Informationen sind erhältlich bei:

forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Koeln
piontek@forvision.de
0221-92 42 81 40
www.forvision.de
27 Besucher, davon 1 Aufrufe heute