Masai Mara Safari: Kurz und günstig die Masai Mara erleben

Die Masai Mara genießt einen besonderen Ruf – und das ganz zu recht. Wer Kenia schon einmal besucht hat, der weiß, dass die schier unendlichen Weiten der Masai Mara das tierreichste Naturreservat Kenias bilden. Wer jetzt wieder Reisepläne schmiedet, der kann mit einem Urlaub in Kenia und einer Safari durch die Masai Mara sicher etwas ganz Besonderes erleben. Die Masai Mara bietet mit einer Fläche von etwa 1.500 Quadratkilometern viel Raum für jede Menge Tierarten, jede von ihnen mit einer großen Anzahl an Tieren. Wer sich an die Planung einer Masai Mara Safari machen möchte, dem geben Keniaspezialisten auf der Seite kenia-safari.de eine große Auswahl an die Hand. Als günstig ist hier beispielsweise die 3-tägige Masai Mara Safari im Oloshaiki Camp zu nennen, die kurze Dauer dieser Masai Mara Safari wird dabei durch die An- und Abreise mit dem Flugzeug erreicht, so dass lange Fahrten vom Strandhotel in den Nationalpark entfallen.

Das Oloshaiki Camp am Rande der Masai Mara

Der Ablauf dieser 3-tägigen Masai Mara Safari ist bestens vorbereitet. Die perfekte Organisation beinhaltet die nahtlose Abholung vom Strandhotel zum Flughafen, den Flug direkt in die Masai Mara und die Abholung ins Oloshaiki Camp. Auf dem kurzem Flug in Richtung Masai Mara kann man den Blick bereits über die Weiten des Parks schweifen lassen. Ein ortskundiger Fahrer holt die Safariteilnehmer ab und fährt mit ihnen im komfortablen Jeep erst einmal in das kleine, sehr charmante Camp. Das gut gelegene Camp am Rande der Masai Mara ist ein idealer Ausgangspunkt für die Wildbeobachtungsfahrten durch das Naturreservat. Die Pirschfahrten bei dieser Masai Mara Safari werden wegen des Tierreichtums der Masai Mara stets aufregende Erlebnisse sein. Hautnah wird man vielen von ihnen kommen. Bei Einbruch der Dunkelheit kehren die Safariteilnehmer ins Camp zurück und können am gemütlichen Lagerfeuer ihre Eindrücke mit anderen Safariurlaubern teilen.

In der Masai Mara nach den Big Five Ausschau halten

Eine ganz besondere Atmosphäre bietet die Masai Mara zwischen Juli und September. Während dieser Monate findet in Kenias Masai Mara die große Migration statt, jedes Jahr wiederholt sich das faszinierende Schauspiel aufs Neue: Eine riesige Anzahl an Huftieren wandert aus der Serengeti zu den grünen Weidengründen in der Masai Mara. Das ist wohl der Grund, warum die Masai Mara für ihren Reichtum an Raubtieren bekannt ist. Die Safariteilnehmer haben die Chance, alle Vertreter der legendären Big Five zu sichten, also Löwen und Leoparden sowie Elefanten, Nashörner und Büffel. Hier heißt es also, die Augen offen zu halten.

Weiterführende Informationen zum Thema auf:
https://www.kenia-safari.de/masai-mara-safari.htm

Kurzprofil:
Die geschulten Experten von kenia-safari.de organisieren seit mehr als 30 Jahren Safaris in Kenia im Osten Afrikas. Die Safarispezialisten vermitteln mithilfe ihrer jahrelangen Erfahrung und ihrer vor Ort ständig auf dem Laufenden gehaltenen Kenntnisse Safaris, die ganz individuell auf die jeweiligen Kunden zugeschnitten sind. Genau wie die Wünsche der Safariteilnehmer fließen auch die aktuellen Reisetrends in die Planung der Safaris ein.

Unternehmensinformation:
kenia-safari.de
Richard-Bogue-Straße 2
04425 Taucha

12 Besucher, davon 1 Aufrufe heute