Kryptowährungen müssen einfach zu handhaben sein

Im Bereich der Kryptowährungen sorgen Zahlungsdienst-Anbieter wie die Banxa Holdings für Funktionalität

Heute gibt es Tausende sogenannter Kryptowährungen, einen besonderen Bekanntheitsgrad besitzt dabei der Bitcoin. Diese Währungen sind virtuell, Zahlungen erfolgen nur online und durch eine digitale Signatur werden sie legitimiert. Dafür braucht es Zahlungsmethoden und Zahlungsabwicklungsunternehmen wie die Banxa Holdings (ISIN: CA06683R1010; WKN: A2QQHE). Banxa Holdings betreibt die weltweit größten Plattformen für die digitalen Vermögenswerte und ermöglicht es den Endnutzern sich in und aus Kryptowährungen zu bewegen. Nun hat das Unternehmen seine Produktpalette, die bereits eine große Anzahl von Zahlungsmethoden enthält, erweitert. Über Partnerintegrationen in Euro, britischen Pfund und australischen Dollar kann eine schnelle und sichere Verkaufsfunktionalität bereitgestellt werden. Dies wird es den Benutzern von Banxa ermöglichen, nicht nur digitale Assets ("Fiat-On-Ramp") über die Plattform von Banxa zu kaufen, sondern auch ihre digitalen Assets zurück in Fiat-Währung zu verkaufen ("Fiat-Off-Ramp"). Für Bitcoin ist der Service bereits gestartet, weitere Währungen werden in den kommenden Monaten folgen.

Und für Banxa Holdings, als den am schnellsten wachsenden öffentlichen Zahlungsanbieter, eröffnet sich mit dieser Erweiterung eine neue Marktchance. Für die Verbraucher bedeutet dies eine Verbesserung des Service. Werden Kryptowährung-Assets verkauft und das Geld wieder in Fiat-Währungen umgewandelt, dann können diese Gelder auf das Bankkonto des Kunden eingezahlt werden. Zum einen ist es eine Serviceverbesserung, zum anderen bietet es für Banxa Holdings eine neue Einnahmequelle. Holger Arians, CEO von Banxa Holdings kommentiert dies wie folgt: "Dieses Produkt-Upgrade ist ein wichtiger Bestandteil unserer Roadmap. Unser Ziel ist es, unseren Partnern und Endbenutzern weiterhin neue Zahlungsmethoden und Dienstleistungen anzubieten. Dies steht im Einklang mit unserer Vision von globaler Reichweite und lokaler Präsenz. Ich bin stolz auf die Arbeit unserer Technologie- und Compliance-Teams, um sicherzustellen, dass unsere Zahlungs- und Reg-Tech-Plattform marktführend ist."

Diese Erweiterung zeigt die Vision der Gesellschaft eine Brücke zu bauen, damit Menschen weltweit Zugang zu den neuen Finanzsystemen haben. So expandiert Banxa Holdings in weitere Länder, erwirbt lokale Lizenzen für digitale Vermögenswerte und fügt neue Zahlungsmethoden hinzu. Mit den digitalen Währungen entsteht eine neue Finanzwelt, welche die traditionellen Finanzmärkte ergänzt und verbessert. Für den weiteren Ausbau in der Europäischen Union hat Banxa Holdings als Managing Director of Europe Jan Lorenz mit ins Boot geholt. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Zahlungs- und Finanzdienstleistungsbranche und er kann mit einem breiten Netzwerk in ganz Europa punkten. Denn in der EU soll kräftig expandiert werden. Dass Banxa Holdings gut vorankommt, zeigt auch der Finanzbericht für das Geschäftsjahr, das zum 30. Juni 2021 geendet hatte. Die Umsatzerlöse konnten gegenüber dem Vorjahr um mehr als 500 Prozent gesteigert werden. Sie liegen zwischen 42 und 45 Millionen australischen Dollar. Den Gesamttransaktionswert konnte das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr um 755 Prozent steigern. Mit einer steigenden Zahl von Kunden, dazu gehören beispielsweise Binance, Ledger und Gate.io, ist von 49 Anfang 2021 auf 66 angewachsen. Kryptowährungs-Lizenzen und -Compliances existieren in Kanada, Australien, Litauen, in den USA und in den Niederlanden. Zur Zahlungsverarbeitungsplattform gehören zum Beispiel AAVE, Dogecoin, Enjin Coin, CELO, Avalanche, Compound und MATIC/Polygon. Für risikobereite Anleger, die ein Auge auf den Kryptowährungsmarkt geworfen haben, könnte Banxa Holdings eine Ergänzung des Portfolios darstellen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Redaktionsbüro

Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim
Deutschland
Telefon: 0803117995
Homepage: http://goldundrohstoffe.jimdo.com

Ansprechpartner(in):
Ingrid Heinritzi
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Redaktionsbüro für Texte im Bereich Bergbau, Rohstoffe, Wirtschaft und Finanzen

Informationen sind erhältlich bei:

Redaktionsbüro Ingrid Heinritzi
Frau Ingrid Heinritzi
Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim

fon ..: 0803117995
email : 0803117995@t-online.de
28 Besucher, davon 1 Aufrufe heute