Der “Wertgigant”: Ein Kunstwerk aus Elektroschrott sorgt für Aufmerksamkeit

Wir sind Meister im Wegwerfen. Weltweit wachsen die Müllberge. Die Vermeidung von Plastikmüll hat es inzwischen in das gesellschaftliche Bewusstsein geschafft – Elektroschrott wird hingegen kaum wahrgenommen. Dabei sind die Mengen an Elektroschrott, die jährlich auf der ganzen Welt produziert werden, gigantisch. Seit dem Jahr 2000 hat sich die Menge des weltweit verursachten Elektroschrotts von 20 auf 50 Millionen Tonnen mehr als verdoppelt, so das Ergebnis einer aktuellen Studie der Universität der Vereinten Nationen. Die Prognose: In den kommenden 30 Jahren wird sich diese Menge erneut verdoppeln. Besonders heikel: Deutschland gehört in Europa zu den Top-Verursachern von Elektroschrott.

Nicht nur die Berge an Elektroschrott gefährden dabei Mensch und Umwelt, auch die ausgestoßenen Mengen an CO2 sind besorgniserregend: Laut dem Global E-Waste Monitor verursachte der globale Elektroschrott allein 2019 rund 98 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente – und damit so viel wie rund 58 Millionen Kleinwagen bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometer pro Jahr.

Der Spezialversicherer Wertgarantie hat sich gemeinsam mit dem Aktionskünstler HA Schult dem Kampf gegen den Elektroschrott verschrieben – beide verschaffen ihrem Anliegen mit einer gigantischen Skulptur aus Elektroschrott in Deutschland Aufmerksamkeit.

Elektroschrott-Riese macht Station in Hannover

Sechs Meter hoch, über eine Tonne schwer und ausgestattet mit einer drastischen Botschaft – so tourt HA Schults Wertgigant aktuell durch die Bundesrepublik. Erschaffen aus defekten Elektrogeräten, erzählt der Wertgigant seine persönliche Geschichte. "Wir produzieren Müll und wir werden zu Müll. Der Müll ist allgegenwärtig auf einem Planeten, den wir zum Müllplaneten Erde machen", sagt HA Schult, der Künstler hinter dem Schrott-Riesen. Nach der gelungenen Premiere auf dem Tollwood Sommerfestival in München im Juli und August zieht HA Schults Wertgigant weiter durch Deutschland – und macht jetzt im Oktober in Hannover hinter dem Neuen Rathaus halt. Danach zieht der Wertgigant nach Düsseldorf weiter.

Studie "Reparieren statt Wegwerfen" zeigt Umgang mit defekten Elektrogeräten

Der Wertgigant ist dabei nicht nur ein weiteres Kunstobjekt HA Schults, sondern Projektionsfläche eines ernsten Anliegens: Die gigantische, eine Tonne schwere Skulptur repräsentiert den Elektroschrott, den deutsche Haushalte in 72 Sekunden produzieren. Wertgarantie hat mit einer Studie die Grundlage für die Erschaffung des Wertgiganten gelegt.

Das eindrucksvolle Ergebnis: Jährlich 436.548 Tonnen Elektroschrott verursachen deutsche Haushalte, indem sie defekte Geräte nicht reparieren lassen, sondern entsorgen – alle 72 Sekunden entsteht so in Deutschland ein neuer Wertgigant. Und innerhalb von nur 20 Stunden entsteht so eine Armee von 1.000 Wertgiganten – vergleichbar mit den 1.000 Trash People, den Müllmenschen des Künstlers HA Schult.

Die Studie zeigt außerdem: Knapp die Hälfte aller untersuchten Geräte weisen bereits innerhalb der ersten zehn Jahre einen Defekt auf, der zur Funktionsunfähigkeit führt. 78 Prozent der Befragten entscheiden sich in diesem Fall gegen eine Reparatur, auch wenn diese möglich wäre. Bei nicht vorgenommener Reparatur entsorgen anschließend 84 Prozent das funktionsunfähige Gerät – was zu großen Mengen an Elektroschrott führt.

Reparaturen sind ein wichtiger Faktor zur Einsparung von Elektroschrott

Weshalb entscheiden sich Verbraucher mehrheitlich gegen eine Reparatur defekter Geräte? Jeder Dritte bezeichnet zu hohe Reparaturkosten als ausschlaggebend, 43 Prozent nennen Neuanschaffungen als Grund gegen eine Reparatur. "Der stetig wachsende Berg von Elektroschrott ist ein globales Problem mit schwerwiegenden Folgen für die Umwelt", warnt Wertgarantie-Vorstand Konrad Lehmann. "Die Studienergebnisse belegen das große Umweltschutz-Potenzial, das in Geräte-Reparaturen steckt. Im Jahr 2020 wurden dadurch für alle Haushalte in Deutschland insgesamt bereits 217.160 Tonnen Elektroschrott vermieden."

Weitere Informationen und alles zur Studie

Detaillierte und weiterführende Informationen, die gesamte Studie, Bildmaterial sowie Infografiken zum Thema finden Sie unter www.reparieren-statt-wegwerfen.de. Die deutschlandweit repräsentative Studie "Reparieren statt Wegwerfen" im Auftrag der Wertgarantie SE liefert Ergebnisse zum typischen Nutzerverhalten deutscher Haushalte von 38 Elektrogeräten. Die Umfrage unter insgesamt 5.400 Haushalten in Deutschland wurde von der imug Beratungsgesellschaft im Auftrag der Wertgarantie SE im Dezember 2020 durchgeführt.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

WERTGARANTIE Beteiligungen GmbH

Breite Straße 6
30159 Hannover
Deutschland
Telefon: 0511 71280 128
Homepage: http://www.wertgarantie-group.com

Ansprechpartner(in):
Ulrike Braungardt
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Die Wertgarantie Group ist ein in über 50 Jahren gewachsener Konzern für Versicherungen. Mit Agila, Wertgarantie, der Societe Franaise de Garantie sowie Garante kommen Spezialversicherer und Garantiedienstleister unter einem Dach zusammen. Kunden aus sieben Ländern Europas nutzen die Produkte der Versicherungsgruppe mit Hauptsitz in Hannover und einem Bestand von derzeit mehr als 5,5 Millionen Verträgen. In der Unternehmensgruppe werden seit 1963 Haushalts- und Konsumelektronik, Fahrräder und Haustiere versichert.
www.wertgarantie-group.com

Informationen sind erhältlich bei:

WERTGARANTIE Beteiligungen GmbH
Breite Straße 6
30159 Hannover
u.braungardt@wertgarantie.com
0511 71280 128
www.wertgarantie-group.com
10 Besucher, davon 1 Aufrufe heute