LWL-Medienkonverter von Perle ermöglichen ein hybrides Videoüberwachungssystem mit analogen und IP-Kameras

“Der Übergang eines Videoüberwachungssystem von analog zu IP ist fast nie ein einfaches Austauschverfahren,” sagte Geoff Cottle, Engineer bei Crime & Fire Defense Systems. “Eine Hybridlösung, die aus älteren Analogkameras und neuen digitalen IP-Kameras besteht, maximiert die bereits in vorhandene Ausstattung getätigten Investitionen und nutzt gleichzeitig die Vorteile der neuen Funktionen, die IP-Kameras zu bieten haben, wie geringe Latenz, bessere Bildqualität und Zoom-Funktion.” 

Ein Beispiel für ein Hybrid-Überwachungssystem ist die Flüssigerdgasanlage von Dragon LNG in Wales, UK. Da die Handhabung von Flüssigerdgas aufgrund seiner starken Entflammbarkeit gefährlich ist, wird Flüssigerdgas an nur zwei Standorten im Vereinigten Königreich aufgenommen, gelagert und regasifiziert. Bei dieser Aktivität wird ein Überwachungssystem eingesetzt, bestehend aus analogen PTZ (pan-tilt-zoom, schwenken/neigen/zoomen)-Überwachungskameras, die Daten über Einzelader-Multimode-Glasfaser mithilfe von Modulatoren, die eine Analog-zu-Glasfaser-Konversion ermöglichen, übertragen.

Als mehrere Kameras ausgetauscht werden mussten, versuchte Crime & Fire, der Anbieter schlüsselfertiger Lösungen bei Dragon LNG, einen Drop-in-Ersatz zu finden. Cottle sagte: “Es war ganz einfach unmöglich, mit Analogkameras zu ersetzen, da die Branche sich zu digitalen IP-basierten Kameras weiterentwickelt hatte. Wir wussten, dass wir ein Upgrade auf ein IP-basiertes Überwachungssystem vornehmen mussten, aber aufgrund von Budgetbeschränkungen und der Tatsache, dass viele der Analogkameras noch eine lange Lebensdauer hatten, mussten wir schrittweise vorgehen.” 

Nachdem es die neuen IP-Kameras bezogen hatte, installierte Crime & Fire Perle Medienkonverter, um die Konnektivität zwischen der Kupfer-Ethernet-Schnittstelle und dem Einzelader-Multimode-Glasfaser-Überwachungsnetzwerk zu überbrücken.

“Durch Installation der Perle Medienkonverter können wir die neuen IP-Kameras in das vorhandene Überwachungssystem integrieren. Die neuen Kameras werden fürs Erste gemeinsam mit den vorhandenen Analogkameras betrieben. Diese Hybridinstallation ist flexibel und skalierbar, wodurch wir nach und nach zusätzliche IP-Kameras hinzufügen können,” sagte Cottle abschließend.

Veröffentlicht von:

Perle Systems GmbH

Teerhof 59
28199 Bremen
Deutschland
Telefon: +49 (0) 421-3677-198
Homepage: https://www.perlesystems.de

Ansprechpartner(in): Perle Systems
Pressefach öffnen


         

Firmenprofil:

Führend in Sachen seriell zu Ethernet, LWL zu Ethernet und zuverlässiger Hardware für Gerätevernetzung

Informationen sind erhältlich bei:

Miriam Webster

8 Besucher, davon 1 Aufrufe heute