Sind Online-Spiele eine sichere Freizeitbeschäftigung?

Neue Technologien und modernes Breitband-Internet haben dem Online-Gaming dazu verholfen ein weltweites Phänomen zu werden. In so gut wie jedem Land mit stabilen Internetzugang, spielen tausende von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen täglich Online-Games und das zum Teil stundenlang. Online-Spiele haben sich als moderne Freizeitbeschäftigung etabliert und sind nicht mehr wegzudenken. Bei der Anzahl an Spielern und den vielen verschiedenen digitalen Plattformen, die zum Spielen notwendig sind, stellt sich die Frage, ob das Online-Spielen zu einer Gefahr werden kann. Prinzipiell geht der Online-Welt in Spielen keine Gefahr aus.

Wer sich an die Grundsätze des Internets hält, sollte sicher seinen Spaß haben können. Wer jedoch unsachgemäß mit seinen Informationen, seinem Geld oder anderen wichtigen Dingen umgeht, der läuft Gefahr, feindlichen Attacken im Internet zum Opfer zu fallen. Spieler investieren heutzutage sehr viel Zeit und Geld in ihre Spiele und ziehen damit die Aufmerksamkeit von anderen auf sich, die dort eine Gelegenheit für schnelles Geld und Betrug wittern. Das kann sich von den beliebten MMO‘s bis hin zu Online-Casino Spielen, wie Roulette online erstrecken.
Eines vorweg sei gesagt: Das Online-Spielen ist keine richtige Gefahr, allerdings sollten Sie einige Grundsätze befolgen, um auf Nummer sicher zu gehen. Aus diesem Grund geben wir Ihnen hier einen kleinen Einblick in potenzielle Gefahren der Onlinespiele-Industrie und was im Fall der Fälle auf Sie zukommen kann. So sind Sie schon einmal gewappnet und können der Online-Welt sicherer entgegentreten und das Spielen mehr genießen.
Hier sind einige der gängigsten Bedrohungen, die mit dem Online-Spielen einhergehen können:

Cyber-Mobbing
Für viele Kinder bietet die Möglichkeit, in eine Online-Welt zu flüchten, eine Erleichterung vom realen Leben – niemand weiß, wer sie sind, welche Schule sie besuchen oder wie sie aussehen. Diese Anonymität hat jedoch ihre Kehrseite. Dies kann als die Gamer-Variante von schlechtem Sportsgeist beginnen. Wie festgestellt wurde, nutzen einige Spieler ihre Anonymität aus, um andere Spieler zu ärgern, indem sie das Spiel absichtlich unattraktiv machen. Dazu gehört beispielsweise das "Kill Stealing", bei dem Spieler benötigte Questziele erobern oder einnehmen, bevor andere Spieler sie erreichen können, oder das "Aneinanderreihen" von Gruppen hochstufiger Herausforderungen, um den Fortschritt niedrigstufiger Spieler zu blockieren und sie zum Sterben zu bringen.

Persönliche Informationen auf Konsolen, Computern und Geräten
Eine weitere Gefahr beim Online-Gaming geht von den Konsolen oder PCs selbst aus. Wenn sie ausgedient haben, bringen viele Familien diese Geräte zum örtlichen Elektronik-Recyclingzentrum oder verkaufen sie auf Tauschbörsen. Die Benutzer vergessen oft, wie viele persönliche Informationen in den auf diesen Geräten gespeicherten Dateien enthalten sind, und versäumen es, ihre Profile und Informationen zu löschen, wodurch ihre finanziellen und privaten Daten in Gefahr geraten. Bevor Sie sich von einem Computer, einer Spielkonsole, einem Tablet oder einem Smartphone trennen, sollten Sie alle persönlichen Daten löschen und anschließend das Gerät auf den Werkszustand zurücksetzen.

Malware
Trojaner können eine legitime App verändern und die bösartige Version auf Google Play oder einen anderen legitimen Marktplatz hochladen. Malware wie Adware und Trojaner, die in infizierten Rechnern zu finden sind, plagen so weiterhin selbst die seriösesten App-Marktplätze. Oft arbeitet die Malware mit einer Zeitverzögerung, so dass die Opfer ihre Online-Spiele nicht mit dem Angriff in Verbindung bringen. Die Lektion hier ist, darauf zu achten, welche Apps man herunterlädt. Malware kann von einer seriösen App gehostet werden oder sich einfach als solche tarnen. Im Folgenden finden Sie drei grundlegende Schritte zur Minimierung des Malware-Risikos:

1-Achten Sie auf aktuelle Bewertungen und Nachrichten,

2-Recherchieren Sie die Spieleentwickler sowie den Anbieter oder Marktplatz,

3-Verwenden Sie Ihre Antivirus-Software, um die Dateien zu scannen, wenn Sie sie auf Ihren Computer oder Ihr Mobilgerät herunterladen.

Fazit

Zu beachten ist wirklich, dass diese Bedrohungen gängig im Internet sind und nicht wirklich etwas mit dem Online-Gaming im Speziellen zu tun haben. Trotzdem ist es wichtig darüber in Kenntnis gesetzt zu werden, um eben im Fall der Fälle vorbereitet zu sein.

Veröffentlicht von:

pk seo

10
38000 faisalabad
PK
Telefon: 03110078022
Homepage: http://www.focifo.com

Ansprechpartner(in):
jhon patrik
Pressefach öffnen


         

Firmenprofil:

thelatestmobiles.com

Informationen sind erhältlich bei:

 

21 Besucher, davon 1 Aufrufe heute