Wie wir Geldwäsche mit Crypto Exchange reduzieren können

Seit ihrer Einführung im Jahr 2009 hat sich die digitale Währung Bitcoin mit unglaublicher Geschwindigkeit in der Finanzwelt bewegt. Die Zahl der Krypto-Börsen nimmt ständig zu. Selbst die renommiertesten Finanzinstitute der Welt akzeptieren zunehmend Krypto-Assets. Die erheblichen inhärenten Risiken von Kryptowährungen können durch den Einsatz bestimmter Risikomanagementtechniken minimiert werden, was zu einem erhöhten Vertrauen in Währungstransaktionen führt. Viele andere Möglichkeiten können verwendet werden, um zu beweisen, dass Kryptowährung als Geld für das 21. Jahrhundert weithin akzeptiert und verwendet wird.

Kryptowährungsbörsen sind einem hohen Geldwäscherisiko ausgesetzt

Die digitale Geld-Bitcoin ist sowohl jung als auch immer beliebter. Außerdem wurden Kryptowährungsbörsen zur Geldwäsche mit Bitcoin verwendet. Abgesehen von Banksystemen haben sich die meisten Personen für Krypto-Börsen interessiert und eine Studie darüber durchgeführt, wie sie an Bedeutung gewinnen. Kriminelle sind leider an Krypto-Börsen aufgetaucht und haben die Fehler im System ausgenutzt, was bedauerlich ist.

Infolgedessen haben sich Kryptowährungsbörsen zu einem wichtigen Ort für illegale Aktivitäten entwickelt. Neue Märkte wie Kryptowährungsbörsen weisen zahlreiche Systemlücken auf und sind daher anfälliger für Geldwäschebedenken. Bedenken hinsichtlich der Geldwäsche in Kryptowährungen, wie die von neuen Finanzgütern und Technologien, sind durchaus vergleichbar. In den sich schnell entwickelnden Sektoren wie Krypto-Börsen grassiert betrügerisches Verhalten, und es ist unklar, wie die Börsen funktionieren.

Zulassung von Krypto-Assets durch Aufsichtsbehörden

Eine wichtige Verringerung des Bitcoin-Risikos ist die staatliche Akzeptanz, was angesichts der Tatsache, dass Kryptowährungen dezentralisiert sind und keine regulatorische Kontrolle oder Struktur haben, paradox ist. Eine behördliche Freigabe kann die Akzeptanz und Glaubwürdigkeit der Bitcoin-Community verbessern. Krypto-Assets sind in Deutschland digitale Wertdarstellungen, die nicht an eine gesetzlich festgelegte Währung gebunden sind und nicht von einer Zentralbank oder öffentlichen Stelle produziert werden.

Andere haben Krypto-Börsen unter die aktuellen AML-Regeln und -Gesetze aufgenommen. In Deutschland müssen jedoch Krypto-Dienstleister wie Banken und Finanzinstitute eine AML programmieren lassen. Die risikobasierte Strategie wird von der FATF und den EU-Vorschriften gefordert. AML-Compliance-Programme müssen auch perfekt funktionieren, um ihre Ziele zu erreichen. Darüber hinaus können Bitcoin-Börsen wegen Nichteinhaltung der AML-Vorschriften mit Geldstrafen und Strafen belegt werden.

Assoziationen mit oder Adoption durch eine bedeutende internationale vertrauenswürdige Organisation

Als erster Anbieter einer Kryptowährungs-Suite von Produkten auf den Markt zu kommen, würde den Ruf verbessern und eine Kultur der technologischen Innovation fördern. Für eine verbesserte Verfügbarkeit, eine verbesserte Zuverlässigkeit des Bargeldumtauschs und die Bereitstellung eines erschwinglichen effektiven Verbraucherschutzes wären alle Beteiligten verantwortlich. Diese Akzeptanz ist wahrscheinlicher, wenn Verbraucher Zugang zu innovativen digitalen Angeboten und Diensten haben, die erschwinglich und einfach zu nutzen sind.

Es muss auch keine Solo-Reise sein, da Unternehmen wie Coin-hero und BitPay als Bitcoin-Wallets und Zahlungsabwickler für Großhändler fungieren. Coin-hero und BitPay ermöglichen es Händlern, Zahlungen in Kryptowährung zu akzeptieren, ohne Bitcoins in ihren Büchern halten zu müssen. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Seite https://coin-hero.de. Der Aufbau strategischer Partnerschaften und Lösungen ist der Schlüssel zur Erhöhung der Währungsakzeptanz und des Vertrauens.

Börsen unterliegen der Mindestreservepflicht

Ein stärkerer Austausch von Kryptowährungen kann das Ökosystem verbessern. Dies sind Unternehmen, die Menschen konventionelle Währungen gegen Kryptowährungen (z. B. Bitcoin) tauschen lassen. Im herkömmlichen Sinne können Kryptowährungsbörsen als Börse, Broker-Dealer und Depotbank fungieren. Wenn diese Börsen wie ein Clearinghouse Reserven hätten, um einem schweren Abschwung oder Zusammenbruch standzuhalten, würde dies in Zeiten von Marktturbulenzen und -unsicherheiten eine weitere Sicherheitsebene bieten.

Rahmen für das Risikomanagement

Um die Best Practices der Branche einzuhalten, müssen sich alle Beteiligten des Ökosystems auf Risikomanagementprinzipien, -standards und -prozesse einigen. Um die Geschäftskontinuität und die Notfallwiederherstellung sicherzustellen, wäre ein Standardrahmen für das Risikomanagement erforderlich, der Regeln und Prozesse für Drittanbieter und die Bekämpfung der Geldwäsche umfasst. Der Risikorahmen muss durch Echtzeitdaten und Szenariovorbereitung unterstützt werden, um erfolgreich und umsetzbar zu sein.

Das Fehlen von Standards und gesetzlichen Definitionen war und ist ein wichtiges Thema in der Krypto-Asset-Forschung. Mit dem jüngsten Einzug von Krypto-Assets in unser Leben nimmt ihre Verwendung zu. Mit zunehmender Nutzung steigt die Kriminalität, insbesondere Geldwäsche. Kryptowährungs-Assets existieren nur als digitale Bucheinträge in einem virtuellen gemeinsamen und verteilten Ledger. Die Aufsichtsbehörden haben Regeln aufgestellt, um dieses Verbrechen zu verhindern.

Veröffentlicht von:

Proseohawks

P-388/5, Street#4/7, Muhallah Muhammad Nagar , Satyana Road, P-388/5, Street#4/7, Muhallah Muhammad Nagar , Satyana Road
38000 Faisalabad
PK
Telefon: 03467789977
Homepage: http://Ahsanrazar@gmail.com

Ansprechpartner(in):
Ranker Milson
Pressefach öffnen

25 Besucher, davon 1 Aufrufe heute