So lassen sich Sitz-Verspannungen lösen

Im Homeoffice, in der Mittagspause und abends auf der Couch: Laut einer Studie der Deutschen Krankenversicherung sitzen wir durchschnittlich 8,5 Stunden täglich. Viel zu sitzen, zählt neben Stress zu den Hauptursachen für Schulter-, Nacken- und Rückenschmerzen. Mit Bewegung und einer gezielten Wärmekur können wir dem Stechen im Rücken vorbeugen. Beste Begleiter für kalte Tage: Wärmespeichernde Rückenwärmer (gesehen bei www.medima.de) mit qualitativ hochwertigem Angora.

Das passiert, wenn wir lange sitzen
Die klassische Sitzposition verkürzt die Hüftbeuger und provoziert eine Fehlhaltung, die zu Schmerzen in Rücken, Schultern und Nacken führen kann. Oft unterschätzt: Wenn durch stundenlanges Sitzen die Hüftmuskulatur verkürzt ist, kann das bei Stress sogar zu Kieferschmerzen führen. Denn über die Faszien sind selbst entfernte Körperbereiche wie die Kiefer mit den Hüftmuskeln verbunden.

Kopf hoch bei Handynacken
E-Mails checken, chatten und Nachrichten lesen: Im Sitzen arbeiten wir nicht nur am Bildschirm, sondern schauen auch ständig auf das Smartphone. Der nach unten geneigte Kopf bedeutet dabei Stress pur für unsere Nackenmuskulatur. Sobald wir die Halswirbelsäule beugen, wirken große Kräfte auf den Nacken. Die Folge: Schmerzhafte Muskelverspannungen. Wer etwas gegen den "Handynacken" tun möchte, sollte mit aufgerichtetem Kopf und geradem Nacken arbeiten. Höhenverstellbare Bildschirme lassen sich auf Augenhöhe positionieren, mobile Geräte am besten höher halten und nur die Augen senken.

Stretching gegen Sitz-Verspannungen
Bestes Mittel gegen schmerzhafte Sitz-Verspannungen: Bewegung und Dehnung – so viel wie möglich. Generell gilt: Häufiger die Sitzposition wechseln, zwischendurch aufstehen und kurze Wege gehen. Dehnübungen für die Körpermitte und den Nacken helfen dabei, uns mobil zu halten. Schon kleine Abwechslungen machen den Unterschied: Ein kurzer Spaziergang nach dem Mittagessen oder einfach im Stehen telefonieren bewirken wahre Wunder.

Durchblutung anregen: Was außerdem hilft
Wer beim Arbeiten kalte Füße bekommt, kann zwischendurch Fersen und Ballen unter dem Schreibtisch auf einem genoppten Igelball rollen. Die sanften Spikes regen die Durchblutung an und wirken wärmend. Eine gezielte Wärmekur mit Rückenwärmern mit Angora hilft Verspannungen im Rücken sanft zu lösen. Das natürliche Luftpolster der hohlen Angorahaare hält an den Schmerzpunkten schön warm und entspannt so die Muskulatur.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Medima

Bolstraße 32
72459 Albstadt
Deutschland
Telefon: 07432 / 98 372 - 481
Homepage: http://www.medima.de

Ansprechpartner(in):
Annika Stein
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Medima ist ein traditionsreicher Hersteller von Wärmewäsche aus Naturmaterialien mit Sitz in Albstadt / Baden-Württemberg. Die Produktion erfolgt zu 100 Prozent in Deutschland.

Informationen sind erhältlich bei:

PR-Werkstatt
Frau Ulrike Cihlar
Tobias-Mayer-Straße 2
73732 Esslingen

fon ..: 0711 / 937 193 - 0
web ..: www.prwerkstatt.de
13 Besucher, davon 1 Aufrufe heute