Normung für Hebebänder, Rundschlingen und Ladungssicherung: Udo Dolezych als Obmann wiedergewählt

Dortmund. Kontinuität ist eindeutig erwünscht. Während gesamtwirtschaftlich und -gesellschaftlich alles im Umbruch zu sein scheint, bleibt zumindest in wichtigen Normenausschüssen alles beim Alten, um die gute Arbeit fortsetzen zu können.

Dolezych-Geschäftsführer Udo Dolezych wurde vom DIN-Arbeitsausschuss NA 106-01-03 AA „Chemiefaserhebebänder und Zurrgurte“ für die Dauer von drei Jahren als Obmann wiedergewählt.

Dieser Arbeitsausschuss ist zuständig für die Normung von Chemiefaserhebebändern, Anschlagfaserseilen, Hebebändern und von Zurrgurten für Ladungssicherungseinrich-tungen – alles Themengebiete, auf denen Udo Dolezych auf jahrzehntelange Expertise zurückblicken kann.

Das bedeutet, dass er wie bisher als neutraler Moderator für die nationale Normung, die Spiegelung der europäischen Arbeiten und die Umsetzung des Arbeitsprogramms des NA 106-01-03 AA im Bereich der Kernkompetenz seines Unternehmens, dem siche-ren Heben und Transportieren, zuständig ist.

DIN-Normen sind Regeln der Technik. Sie dienen im Wesentlichen der Sicherheit, dem Umweltschutz und der Qualitätssicherung.

10 Besucher, davon 1 Aufrufe heute