Schüleraustausch Kanada: Wie Jana das Auslandsjahr Kanada und die Austauschorganisation gewählt hat

Jana aus Rheinland-Pfalz verbringt das Auslandsjahr mit einem Stipendium der Stiftung Völkerverständigung in Kanada. Sie lebt bei einer Gastfamilie in der Provinz Ontario. Sie berichtet hier über die Erfahrungen. Die Berichte zu ihrem Auslandsjahr in Kanada kann man im Schüleraustausch Blog sehen (www.aufindiewelt.de/blog/kanada). Alles zum Schüleraustausch nach Kanada mit 10-Schritte-Plan gibt es im AUF IN DIE WELT-Portal in der großen Länderseite Schüleraustausch Kanada (www.aufindiewelt.de/kanada).
Warum ich einen Schüleraustausch will – die ersten Ideen. Ich war schon immer an anderen Kulturen, Ländern und Sprachen interessiert und wusste, dass ich irgendwann für eine bestimmte Zeit im Ausland leben möchte. In der siebten Klasse habe ich dann auf YouTube jemanden gesehen, der ein Jahr in einem internationalen Internat verbracht hat. Ich wollte das zwar auch gerne machen, habe aber nicht wirklich weiter zu dem Thema recherchiert.
Wie der Entschluss für Auslandsjahr reifte. In der achten Klasse hat meine beste Freundin mir dann von Auslandsjahren erzählt, bei denen man in einer Gastfamilie lebt und eine örtliche High School besucht. Ich fing an mehr zu diesem Thema zu recherchieren und irgendwann war mir klar, dass ich das unbedingt machen möchte, hatte aber noch keine konkreten Pläne.
Eine Informationsmesse zeigte mir, was als Schüleraustausch möglich ist. Auf einer Messe habe ich einen Stand von AIFS, meiner Organisation, gesehen und, dass sie Auslandsjahre anbieten. Das war auch der Zeitpunkt an dem ich meine Eltern in meine Eltern in mein Vorhaben eingeweiht habe. Von da an habe ich mich mehr über Organisationen, Austauschprogramme und Austauschländer informiert, indem ich mir sehr viele Kataloge bestellt und viel im Internet recherchiert habe.
Jana will in ein englischsprachiges Land – um die Englischkenntnisse zu verbessern. Nach einiger Zeit war für mich klar, dass ich in ein englischsprachiges Land außerhalb von Europa reisen möchte, da ich mir sicher war, dass ich mein Englisch verbessern möchte. Die meisten Organisationen bieten als englischsprachige Länder außerhalb von Europa die USA, Kanada, Australien und Neuseeland an.
Warum ich für den Schüleraustausch nach Kanada will. Ich war schon immer interessiert an Kanada, da ich über dieses Land oft gehört habe, dass es sehr schön sein soll und die Menschen sehr freundlich wären. Außerdem war ich interessiert, einmal einen kanadischen Winter mit sehr niedrigen Temperaturen und viel Schnee zu erleben. Gleichzeitig war ich aber auch an Neuseeland als Gastland interessiert.
Wie Jana die Austauschorganisation für das Auslandsjahr in Kanada gewählt hat. Anfang 2020 habe ich mich dann bei drei Organisationen beworben und mich zum Schluss dafür entschieden mit AIFS nach Kanada zu gehen, da ich bei dieser Organisation einfach das beste Gefühl hatte.
Die Entscheidung für die High School in Ontario in Kanada. Im April 2020 habe ich dann den Vertrag unterschrieben und mich damit für den Upper Canada School District (in Ontario) entschieden, da ich ursprünglich geplant hatte zwei Jahre in Kanada zu bleiben, um meinen Abschluss hier zu machen und der Abschluss von Ontario, wenn man ein paar Bedingungen beachtet, an Universitäten als vergleichbar zum Abitur angesehen wird. Im Dezember 2020 habe ich dann endlich meine Bewerbungsunterlagen von meinem Schuldistrikt für eine kanadische Schule und eine Gastfamilie bekommen.
Schüleraustausch Kanada: Informationen und Praxis-Tipps. Einen Überblick zum Schüleraustausch gibt es auf dem AUF IN DIE WELT-Portal (www.aufindiewelt.de/kanada). Persönliche Informationen und Tipps zum Schüleraustausch in Irland bekommen junge Leute und ihre Familien auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung. Außerdem bietet die Stiftung wöchentlich einen Überblick zu Schüleraustausch Messen und Stipendien als kostenfreies Webinar (www.aufindiewelt.de/webinar) und die Anleitung für das Auslandsjahr im Schüleraustausch Online Kurs (www.aufindiewelt.de/kurs)
Schüleraustausch Kanada und die beste Austauschorganisation. Wer ins Internet sieht, stellt fest: Es gibt sehr viele Austauschorganisationen. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Am einfachsten und sichersten ist es, wenn man eine vor-geprüfte Anbieter-Auswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbieter-Suchmaschine auf dem AUF IN DIE WELT-Portal, das unabhängig informiert: www.aufindiewelt.de/organisationen. Auf dem Portal gibt es auch die Schüleraustausch-Datenbank mit vielen Tipps für die Bewerbung Vor der Entscheidung sollte man zusätzlich mit mehreren guten Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen vor Ort und online, die deutschen Schüleraustausch-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Veröffentlicht von:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung

An der Reitbahn 1
22926 Ahrensburg
DE
Homepage: https://www.deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de/

Ansprechpartner(in):
Michael Eckstein
Pressefach öffnen


      

Firmenprofil:

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in der Nähe von Hamburg. Die Stiftung ist ordentliches Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.
Auf dem Gebiet des Schüler- und Studentenaustausches und der internationalen Bildung engagiert sich die Stiftung mit den Austausch-Stipendien, Universitätsstipendien für die USA, den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, den Deutschen Schüleraustausch-Messen, dem SchülerAustausch-Preis, Fachtagungen und Publikationen. Mit den Informations- und Vergleichsportalen www.internationale-hochschulen.de, www.schueleraustausch-portal.de, www.sprachreise-suche.de gibt die Stiftung auch im Internet unabhängige Informationen.

Informationen sind erhältlich bei:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Dr. Michael Eckstein
An der Reitbahn 1
D-22926 Ahrensburg
E-Mail: presse@schueleraustausch-portal.de

10 Besucher, davon 1 Aufrufe heute