Wie schafft man es, in 7 Jahren ein Business mit 70 Mitarbeitern aufzubauen?

Sawan Wadhwa (30) und Pedro von Braunmühl (28) könnten äußerlich wohl kaum unterschiedlicher sein.

Sawan Wadhwa ist indischer Abstammung, 1,65 Meter groß und etwas pummelig, Pedro von Braunmühl ein schlanker Hüne, fast 2 Meter groß, eine stattliche Erscheinung, im kubanischen Havanna aufgewachsen. Im Alter von 18 Jahren kommt er in die deutsche Hauptstadt Berlin.

In einer Sprachschule am Nollendorfplatz lernen die beiden jungen Männer sich kennen, Sawan Wadhwa war da 21 Jahre alt. Kurz zuvor hatte er seinen Job als Maschinenbau-Ingenieur bei Rolls-Royce in England geschmissen, um nach Berlin zu kommen und sich hier neu zu erfinden.

Seelenverwandte mit einer gemeinsamen Philosophie: Ein einfacheres Leben durch Digitalisierung

Schnell spüren die Zwei, dass sie trotz des unterschiedlichen Aussehens Seelenverwandte sind, und das liegt nicht nur daran, dass sie am gleichen Tag Geburtstag haben (30. Oktober). Es verbindet sie von Anfang an ein ähnlicher Humor, eine ähnliche Lebenseinstellung – und eine gemeinsame Philosophie:

Das Leben der Menschen durch die Digitalisierung vereinfachen.

Darüber sinnieren sie, immer wenn sie nach dem Sprachkurs abends noch zusammen in eine Bar gehen, um dort Whisky und Bier zu trinken, Laptops und Bücher im Gepäck.

Über die Jahre entwickelt sich eine dicke Männerfreundschaft, man zieht in eine gemeinsame WG, arbeitet zusammen in einem kleinen Geschäft für Druckerpatronen und Tonerkartuschen – und gründet 2014 die Fullservice-Online-Marketing-Agentur “List&Sell”, deren CEO und COO sie heute sind.

List&Sell” hat seinen Hauptsitz im Berlin Szene-Bezirk Neukölln und erzielt mittlerweile einen Jahresumsatz im sechsstelligen Bereich mit 70 Mitarbeitenden in 4 verschiedenen Ländern.

Die Idee: Probleme lösen statt Dienstleistungen verkaufen

Wir verkaufen nicht einfach nur unsere Dienstleistungen, wir hören zu, verstehen und lösen die Probleme unserer Kunden”, sagt CEO Sawan Wadhwa im persönlichen Gespräch.

Der junge Mann hat ein gewinnendes Lachen, das den ganzen Raum erfüllt, die gepflegte Frisur sitzt perfekt und man merkt, dass Wadhwa weiß, wovon er spricht:

Das Ziel sind langfristige Partnerschaften, die über die Jahre wachsen und gedeihen und auf gegenseitigem Vertrauen basieren.

Das gleiche Prinzip gilt auch bei der Personalauswahl: Eingestellt werden Menschen, die das gleiche Ziel verfolgen wie Pedro und Sawan, mit Leidenschaft und Motivation zur Arbeit zu kommen, und die das Leben der Kundinnen und Kunden einfacher machen möchten.

Hierfür ist Pedro von Braunmühl verantwortlich. Der gebürtige Kubaner ist adeliger Abstammung, seine Familie brachte viele bekannte deutsche Diplomaten hervor, sein Onkel war Gerold von Braunmühl, ein hochrangiger Mitarbeiter des Auswärtigen Amts, der in den 80er Jahren von der RAF ermordet wurde.

Länderübergreifende Koordinierung des Teams durch automatisierte CRM-Software

Diplomatisches Geschick und die Fähigkeit, den Überblick zu behalten, ist beim Managen der fast 70 Mitarbeitenden gefragt, denn diese sind nicht nur am Hauptsitz des Unternehmens in Berlin, sondern auch in Dubai, Indien und Nepal für List&Sell tätig.

Dabei hilft die russische Projektmanagement- und CRM-Software Bitrix, die es dem Team ermöglicht, die anfallenden Aufgaben über verschiedene Zeitzonen und Arbeitstage hinweg zu koordinieren und fristgerecht zu erledigen.

Egal, ob es dabei um den Bau einer neuen Webseite oder eines Webshops, die Programmierung einer App oder die Suchmaschinen-Optimierung geht.

Highlights gab es viele in der 7-jährigen Unternehmensgeschichte…

Sogar der ehemalige deutsche Bundespräsident Christian Wulff war schon zu Besuch

Mit Ersthelfer.tv wurde die bundesweit erste Cloud-Lösung für Erste-Hilfe-Kurse entwickelt, in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin wurde eine App entwickelt, die LKW-Fahrer beim Abbiegen vor Radfahrenden warnt und dadurch die Verkehrssicherheit erhöht.

Durch Weiterempfehlung eines zufriedenen Kunden kam 2021 sogar der ehemalige deutsche Bundespräsident Christian Wulff zu Besuch in die Agentur in der Neuköllner Silbersteinstraße – denn auch Spitzenpolitiker benötigen Unterstützung bei der Realisierung eines professionellen Webauftritts.

Bereits als 12-Jähriger auf dem Schulhof PC-Spiele verkauft

Sawan Wadhwa wuchs im nordindischen Faridabad auf, in der Nähe der indischen Millionenmetropole Delhi.

Während andere Kinder ein Instrument lernten oder Sport trieben, entdeckte Sawan bereits als kleiner Junge seine Unternehmer-Gene – und verkaufte auf dem Schulhof Bücher und PC-Spiele an Mitschülerinnen und Mitschüler.

Sein großes Vorbild? Henry Ford, der im Jahr 1914 die Automatisierung durch die Fließbandproduktion in den Automobil-Bau einführte.

Denn wenn Sawan Wadhwa eines gar nicht leiden kann, dann ist das manuelle Arbeit und sich wiederholende, langweilige Tätigkeiten.

Denn schließlich widersprechen diese der Lebensphilosophie von Pedro und Sawan: Den Menschen durch Digitalisierung Arbeitsabläufe zu erleichtern und ihnen Zeit zu geben, sich um andere, verantwortungsvollere Aufgaben zu kümmern.

Zum Beispiel, um sich fortzubilden, mehr Energie in das Marketing zu stecken oder um vielleicht selbst ihren Seelenverwandten kennenzulernen – so wie Sawan Wadhwa und Pedro von Braunmühl sich einst in Berlin kennenlernten.

42 Besucher, davon 1 Aufrufe heute