Viele Krankheiten gehen auf falsche Ernährung zurück – Was getan werden kann

Falsche Ernährung kann zu zahlreichen Gesundheitsproblemen führen. Dazu zählen nicht nur direkt und offensichtlich mit der Ernährung in Zusammenhang zu bringende Erkrankungen wie z.B. Fettstoffwechselstörungen, Diabetes, Adipositas und Herzinfarkt. Auch andere Krankheiten, die weniger offensichtlich mit der Ernährung zusammenhängen, können die Folge sein. So wird geschätzt, dass bis zu 40% aller Krebserkrankungen auf falsche Ernährung zurückzuführen sind. Eine erschreckend hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass in Deutschland eigentlich alle Ressourcen für eine gesunde Ernährung vorhanden sein müssten.

Versorgung mit Mikronährstoffen optimieren

Woran liegt es also, dass trotzdem so viele Menschen an Krebs erkranken, der auf falsche Ernährung zurückzuführen ist? Nun es ist gar nicht so einfach sich im Alltag ausreichend gesund zu ernähren. Fachleute von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung hatten schon vor einigen Jahren Regeln aufgestellt, die einzuhalten sind, wenn man sich gesund ernähren will. Die Regeln waren in der Gesundheitskampagne „5 am Tag“ zusammengefasst und bedeuten nichts anderes, als dass jeder 5mal am Tag insgesamt 650g Obst und Gemüse zu sich nehmen sollte. Wer das beherzigt, ernährt sich gesund und kann damit sein persönliches Krebsrisiko senken. Wahrscheinlich schaffen das nicht viel mehr als 10% der Bevölkerung. Die Frage ist also, was die restlichen 90% tun können. Sich weiter bemühen und das Ernährungsverhalten verbessern. Zusätzlich können sie versuchen mit speziellen Ergänzungen den durch falsche Ernährung entstandenen Mangel an Mikronährstoffen auszugleichen. Dass dieses Erfolg versprechend sein kann, zeigt das Beispiel Prostata. Es ist belegt, dass viele Männer einen Mangel an bestimmten Mikronähroffen haben, der sich auch in einer kranken Prostata widerspiegelt. Wird nun dieser Mangel durch die tägliche Zufuhr dieser Mikronährstoffe in Form von Tabletten ausgeglichen, kann das Erkrankungsrisiko gesenkt werden. Den Beweis dafür haben vor einigen Jahren französische Forscher in der viel beachteten SuViMax-Studie angetreten. Sie hatten etwa 5.000 Männern über 7,5 Jahre täglich einen Cocktail aus Vitaminen und Spurenelementen verabreicht, der genau auf die spezifische Situation bei Männern zugeschnitten war. Später beobachteten die Forscher, dass bei den teilnehmenden Männern das Risiko für Prostatakrebs deutlich gesenkt wurde. Das sind Mut machende Ergebnisse, die zeigen, dass eine Verbesserung der Ernährungssituation das Risiko für schwerwiegende Erkrankungen reduzieren kann. Ein Baustein dafür können die von den französischen Forschern eingesetzten Mikronährstoffe sein, die als ProVitum zur Verfügung stehen. Das Präparat enthält nach Art und Menge die Inhaltsstoffe, die in der französischen Vorsorgestudie zum Einsatz kamen. ProVitum enthält in leicht zu schluckenden Kapseln die Vitamine A, C und E sowie Selen und Zink und deckt damit die Bedürfnisse des Mannes in der zweiten Lebenshälfte ab. ProVitum ist zur Nahrungsergänzung geeignet. Selbstverständlich sind die Kapseln frei von tierischen Bestandteilen. ProVitum Kapseln können als Monatspackung und besonders günstige 3- und 6-Monatspackungen in Apotheken bezogen oder bequem online unter https://liebig-apotheke-friedberg.linda.de/ versandkostenfrei bestellt werden.

Veröffentlicht von:

Navitum Pharma GmbH

Am Wasserturm 29
65207 Wiesbaden
Deutschland

Ansprechpartner(in): Dr. Gerhard Klages
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Navitum Pharma entwickelt und vertreibt Produkte aus Naturstoffen, Vitalstoffen und Mikro-Nährstoffen zur ernährungsphysiologischen Gesundheitspflege des modernen gesundheitsbewussten Menschen. Die Produkte sind alle auf Basis von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Studien zusammengesetzt, dokumentiert und zertifiziert. Diese einzigartigen rational wissenschaftlich begründeten Produkte sind erklärungsbedürftig und erfordern eine kompetente Beratung, die durch Arzt, Gesundheitszentrum oder Apotheke gewährleistet wird.

Die Produkte der Navitum® Pharma sind als ergänzende Maßnahme bei Erkrankungen gedacht, die sich ernährungsmedizinisch (diätetisch) beeinflussen lassen. Dazu zählen Herz- Kreislauferkrankungen wie Arteriosklerose, einzelne Krebserkrankungen, Stoffwechselstörungen wie Diabetes, Knochen- und Gelenkerkrankungen wie Osteoporose und Arthrose, immunologische Erkrankungen wie Infektionen sowie Erkrankungen des Alters wie Demenz. Zusammensetzung und Dosierung der Produkte folgt streng wissenschaftlichen Kriterien und entspricht der Studienlage im entsprechenden Anwendungsgebiet.

Folgende Produkte sind zur Zeit verfügbar:

CorVitum® zur diätetischen Behandlung von Arteriosklerose (Adernverkalkung)

ProVitum® zur diätetischen Behandlung von Prostataerkrankungen

DiaVitum® zur diätetischen Behandlung von Diabetes mellitus Typ II (Altersdiabetes)

VasoVitum® zur diätetischen Behandlung von chronisch venöser Insuffizienz (Krampfadern)

MemoVitum® zur diätetischen Behandlung von altersbedingten kognitiven (Gedächtnisleistung) und immunologischen (Infektabwehr) Veränderungen

ArtVitum® zur diätetischen Behandlung von Arthrose (degenerative Gelenkerkrankung)

OmVitum® zur diätetischen Behandlung von Arteriosklerose und Entzündungen

FluVitum® zur diätetischen Behandlung von Erkältungen

OsteoVitum® zur diätetischen Behandlung von Knochenschwund (Osteoporose)

afterbiotic® zur diätetischen Behandlung von Antibiotika assoziierter Diarrhöe (Durchfall)



Informationen sind erhältlich bei:

Navitum Pharma GmbH

Dr. Gerhard Klages

Am Wasserturm 29

65207 Wiesbaden

Tel: 0611-58939458

FAX: 0611-18843741

E-Mail: Gerhard.Klages@navitum.de

Web: www.navitum-pharma.com

44 Besucher, davon 1 Aufrufe heute