Reisende Reifen richtig sichern Dolezych sorgt auf Autotransportern für Sicherheit

Dortmund. Das Problem der korrekten Ladungssicherung ist so alt wie das Transportwesen. Fachwissen und Flexibilität sind unerlässlich, da für spezifische Aufgaben auch spezifische Sicherungsmittel und -methoden benötigt werden. Das Dortmunder Unternehmen Dolezych hat eine ganz neue Generation von Zurrgurten und den TensionController für den Transport von PKW und LKW entwickelt.

Egal, ob wertvoller Oldtimer, Neuwagen oder tonnenschwerer Lastkraftwagen¬– wenn LKW und PKW reisen, ist die korrekte Sicherung physikalischen Gesetzen unterworfen; es gibt vielfältige Einflussfaktoren, die zu beachten sind:
Der Transport muss entsprechend der Straßenverkehrsordnung (StvO) sicher durchgeführt werden; das Gespann darf vor allem keine Gefährdung der Verkehrsteilnehmer darstellen.
Die entstehenden Sicherungskräfte müssen dafür gleichmäßig in die Zurrpunkte beziehungsweise Bodenbleche eingeleitet werden, auch wenn mitunter wenig Platz zwischen Bodenblech und Fahrzeug zum korrekten Spannen der Zurrgurte vorhanden ist. Die Haken für die Verzurrung dürfen das Bodenblech nicht beschädigen. Lack, Alufelgen und Co. mögen außerdem keine stählernen Haken und reagieren auf korrekte, aber grobe Verzurrung höchst allergisch mit Lackschäden und Kratzern.
Alles in Allem ist der Automobil-Transport eine höchst diffizile Angelegenheit.

Richtig sichern – aber wie?
Speziell für den Transport von PKW und LKW konstruierte Dolezych seine High-Performance Zurrgurte mit TensionController für 35 mm und 50 mm PES-Gurtbänder. Die Produkte garantieren eine optimale Übertragung und Verteilung der aufgebrachten Vorspannkraft. Die Befestigungspunkte werden gleichmäßig belastet, so dass Beschädigungen etwa im Bodenblech bei korrekter Anwendung ausgeschlossen sind. Lästiges Nachspannen entfällt weitgehend, da die Vorspannkraft während des gesamten Transports gewährleistet bleibt. Zudem erfüllt die innovative Produktfamilie die neuesten Prüfvorgaben der Expertengruppe TÜV Süd (die Dolezych 2018 maßgeblich mitentwickelt hat).

Dolezychs TensionController ist ein Spezialschlauch, der über den Reifen gelegt wird, so dass das Zurrgurtband (wie vorgeschrieben) nicht mit dem Reifen in Berührung kommt. Der neue TensionController verfügt auf der Außenseite über einen speziell entwickelten Abrutschhemmer, so dass er auf dem Reifen haftet. Gleichzeitig punktet er durch beste Gleiteigenschaften im Innern, so dass der Zurrgurt gleiten kann und die aufgebrachten Vorspannkräfte gleichmäßig verteilt werden. Ein weiterer Vorteil: Das Gurtband kann einfach und schnell eingefädelt werden. Die extra kompakte Bauform der zugehörigen Getrieberatsche (mit 500 daN Vorspannkraft) verspricht komfortables Handling auch bei wenig Platz.

Einmalig wird der TensionController durch seinen herausragenden Wirkungsgrad eta  von ≥ 0,5. Der Wirkungsgrad misst, wie verlustfrei ein TensionController die über die Ratsche aufgebrachte Vorspannkraft über den Reifen verteilt.

Ihr Vorteil: Schneller am Ziel mit dem TensionController

 Schnelle Kontrollen dank Normkonformität gemäß VDI 2700 Bl. 8.1/8.2 und DIN EN 12195-2
 Nachspannen während der Fahrt entfällt – dank bester Gleiteigenschaften im Inneren. Kein „Stick and Slip Effekt“ (= Stocken) des innenliegenden Gurtbandes während der Verspannung. Durch den TensionController wird die Vorspannkraft deutlich verlustfreier transportiert als bisher, der Wirkungsgrad η ist größer.
 Verladerichtlinien sind befolgt. Die neuen Zurrgurte mit TensionController erfüllen die aktuellen Verladerichtlinien der OEMs, beispielsweise bei Daimler.
 Nice to have: GS-Zertifizierung und zusätzliche Produktzertifizierung gemäß TÜV SÜD (Standard ZSRAS2019/01 Reifenradsicherung)

Innovativ aus Tradition

Das Dortmunder Familienunternehmen Dolezych beschäftigt sich traditionell und leidenschaftlich mit korrekter Ladungssicherung. Durch die Mitarbeit in Expertengremien und Normausschüssen ist der Hersteller maßgeblich in die Normentwicklung involviert. Dolezychs Ingenieure haben bereits viele Produkte entwickelt, die Schule machten und nicht selten von der Branche übernommen und kopiert wurden.

Für die Beförderung auf Autotransportern entwickelte Dolezych bereits 2018 gemeinsam mit der Fachgruppe Ladungssicherung des TÜV SÜD einen Prüfstand, um die (bis dahin unbekannten) real erzeugten Sicherungskräfte am einzelnen Reifen und in allen Zurrgurt-Komponenten im rein statischen Versuch darzustellen. Diese Prüfungen sind seither der neue Maßstab für Zertifizierungen des TÜV SÜD.
Mit den neuen Erkenntnissen entwickelten Dolezychs Ingenieure die neue Generation von Zurrgurten für die PKW- und LKW-Ladungssicherung. Sie wurden einschließlich aller Komponenten wie Wirbelhaken, TensionController und Spannratschen entsprechend den neuen Prüfvorgaben getestet.
In einem „Baukastensystem“ lassen sich die unterschiedlichen Ratschen und Gurtbänder miteinander kombinieren und können so optimal für die speziellen Gegebenheiten des Transportfahrzeugs und der zu transportierenden Fahrzeuge angepasst werden.

Über Dolezych
Die Dolezych GmbH & Co. KG wurde vor mehr als 85 Jahren in Dortmund gegründet und ist mittlerweile mit sieben Tochterunternehmen (Polen, USA, China, Chile, Ukraine, Russland, Türkei) international vertreten. Das Familienunternehmen wird aktuell in zweiter und dritter Generation durch Udo und Tim Dolezych geführt. Als Hersteller für Seil-, Hebe-, Anschlag- und Ladungssicherungstechnik ist Dolezych weltweit der kompetente Partner für einfaches und sicheres Heben und Transportieren. Mehr als 650 Mitarbeiter sind rund um das mehr als 20.000 Produkte und umfangreiche Dienstleistungen (Fachseminare, Schulungen, Prüfservice etc.) umfassende Produktportfolio für Dolezych tätig.

21 Besucher, davon 1 Aufrufe heute