Radware mit dem zweiten Teil des Hacker’s Almanac

  • Aktualisiert vor7 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 391Wörter
  • 10Leser (ab 06/2022)

Radware hat den zweiten Teil seines Hacker’s Almanac veröffentlicht.

Dies ist ein Leitfaden für Sicherheits- und IT-Fachleute sowie für Entscheidungsträger, die für den Schutz ihrer Organisationen verantwortlich sind. In einem Lessons-Learned-Format entschlüsselt Teil 2 die Taktiken, Techniken und Prozeduren (TTPs), die von berüchtigten Akteuren bei realen Cyberangriffen eingesetzt werden, und zeigt, wie diese TTPs dem MITRE ATT&CK-Framework entsprechen.

Die Hacker’s Almanac-Reihe hilft Unternehmen und Organisationen, wesentliche Aspekte der Cybersicherheit zu verstehen:

– Die Bedrohungslandschaft.
– Warum sie gefährdet sein könnten.
– Ihre Angriffsfläche.
– Wie Angreifer eine Umgebung attackieren können.

"Die Ziele, Taktiken und Methoden bösartiger Akteure zu verstehen, ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg eines Unternehmens zu einer ausgewogenen Sicherheitsstrategie", sagt Pascal Geenens, Director of Threat Intelligence bei Radware. "Durch ein tieferes Verständnis der TTPs ihrer Gegner sind Unternehmen besser darauf vorbereitet, Bedrohungsakteure, die es auf ihre Umgebung abgesehen haben, zu erkennen, zu isolieren, zu täuschen und abzuwehren."

Im Teil 2 des Hacker’s Almanac werden Taktiken und Techniken beschrieben, die von der Aufklärung zu Beginn einer Operation und dem ersten Eindringen in das Netzwerk eines Opfers über die Ausführung des Angriffs bis hin zu Strategien zur Umgehung der Verteidigung und zur Exfiltration reichen. Er enthält konkrete Beispiele für reale Angriffe, die auf Lieferketten, kritische Infrastrukturen, IoT-Geräte, finanzielle Vermögenswerte und mehr abzielten. Zudem wird detailliert beschrieben, wie Bots, DDoS-Angriffe, Credential Stuffing, Router-Hijacking und andere Techniken und Erpressungstaktiken eingesetzt werden, um die Opfer auszunutzen.

"Wenn es ein Wort gibt zur Beschreibung dessen, was Unternehmen im Jahr 2022 von der Cyberkriminalität zu erwarten haben, dann ist es ‘mehr'", so Geenens. Radware erwartet raffiniertere Angriffe mit hoher Intensität, klügere Angreifer mit größeren Budgets, einen erhöhten Druck auf Lieferketten und kritische Infrastrukturen sowie mehr Erpressungsversuche. "Kurz gesagt", so Geenens weiter, "die Sicherheitsgemeinschaft wird wachsamer sein müssen als je zuvor, und die Unternehmen werden erhebliche Anstrengungen unternehmen müssen, um ihre Angriffsflächen unter Kontrolle zu halten. Die vergangenen zwei Jahre haben eine neue Ära der Cyberkriminalität und der Informationssicherheit eingeläutet, die so schnell nicht beendet sein wird."

Eine Kopie von Teil 2 des Hacker’s Alamanac kann kostenlos unter heruntergeladen werden unter
https://www.radware.com/pleaseregister.aspx/?returnurl=3850990b-ca18-49b0-b2f9-6301daa58430

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Radware GmbH

Robert-Bosch-Str. 11a
63225 Tel Aviv / Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49-6103-70657-0
Homepage: https://www.radware.com

Ansprechpartner(in): Michael Tullius
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Radware® (NASDAQ: RDWR) ist ein weltweit führender Lösungsanbieter im Bereich Anwendungsbereitstellung und Cybersicherheit für virtuelle, cloudbasierte und softwaredefinierte Rechenzentren. Das preisgekrönte Portfolio des Unternehmens sichert die unternehmensweite IT-Infrastruktur sowie kritische Anwendungen und stellt deren Verfügbarkeit sicher. Mehr als 12.500 Enterprise- und Carrier-Kunden weltweit profitieren von Radware-Lösungen zur schnellen Anpassung an Marktentwicklungen, Aufrechterhaltung der Business Continuity und Maximierung der Produktivität bei geringen Kosten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.radware.com

Informationen sind erhältlich bei:

Prolog Communications GmbH
Sendlinger Str. 24
80331 München
achim.heinze@prolog-pr.com
089 800 77-0
https://www.prolog-pr.com/radware