Auf dem Weg zu einem neuen Autohaus – mit flexiblen ELA Containern

Eine moderne Präsentation und ein kompetenter Service sind gerade auch in der Automobilbranche wichtige Erfolgsfaktoren. Darum zieht das Autohaus Frey während einer Bauphase in ein ELA Raumsystem.

Eine moderne Produktpräsentation, große Markenauswahl und ein kompetenter Service sind gerade auch in der Automobilbranche wichtige Erfolgsfaktoren. Die Emil Frey Gruppe hat sich daher entschlossen, die Verkaufs- und Werkstatträume ihrer Mercedes-Benz-Niederlassung in Kassel in einem neuen großen Gebäude zusammenzulegen. "Wir möchten eines der modernsten Autohäuser in Nordhessen werden", erklärt Alex Dades, Leiter After Sales. "Der dafür benötigte Neubau wird knapp zwei Jahre dauern. Für die Bauphase sind wir mit unserem Autohaus daher in eine mobile Containeranlage von ELA umgezogen."

"ELA Container sind echte Allrounder", weiß ELA Area Sales Managerin Christiane Basler. Sie begleitete bereits eine Vielzahl von Raumprojekten – etwa für Apotheken, Banken, Kindergärten, Schulen oder Einzelhändler. "Das Interims-Autohaus in Kassel ist besonders interessant, da die räumliche Aufteilung der 260 Quadratmeter großen Nutzfläche sowohl einen offenen Empfangsbereich als auch Ecken für vertrauliche Beratungsgespräche bereithält." Neben der Hauptanlage aus 15 ELA Bürocontainern, in der die Service-Annahme, der Teilevertrieb, der Verkauf und Sanitärräume untergebracht sind, errichtete ELA außerdem einen separaten Warteraum aus einem vollverglasten ELA Bürocontainer.

"Mit ELA Container können innerhalb kürzester Zeit große Räume ohne Zwischenwände geschaffen werden", sagt Basler. "Dazu werden die Module längsseitig kombiniert und nahezu nahtlos miteinander verbunden." Insbesondere für Verkaufsräume sei diese Art des Grundrisses sehr attraktiv.

Wie immer lieferte ELA auch in Fall des Autohauses in Kassel die Anlage sofort bezugsfertig inklusive kompletter Elektroinstallation und moderner LED-Beleuchtung. "Wir haben das Licht angemacht und unsere EDV mit den vorgesehenen Steckdosen verkabelt – schon konnten wir starten", erzählt Dades. Für jederzeit angenehmes Raumklima sorgen Elektroheizungen und Wandeinbau-Klimageräte. Große, isolierverglaste Kunststoff-Drehkipp-Fenster mit Rollläden lassen zudem viel Tageslicht in die hell gestalteten Räume.

"Wir sind mit dem Interims-Autohaus sehr zufrieden", sagt der After Sales Leiter. "Ohne die ELA Raumlösung wäre es sehr viel aufwändiger und schwieriger geworden, die Bauphase zu überbrücken und den Autohaus-Betrieb ohne Einschränkungen fortzuführen."

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

ELA Container GmbH

Zeppelinstraße 19-21
49733 Haren (Ems)
Deutschland
Telefon: +49 (0) 5932 506-0
Homepage: http://www.container.de

Ansprechpartner(in): Michael Schmidt
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Der emsländische Familienbetrieb ELA hat seit 1972 den Miet-Service und auch die Technik der Raumsysteme ständig weiter entwickelt. Mit über 20.000 transportablen Einheiten zählt der Containerpark von ELA mittlerweile zu den größten in Europa. Ein eigener Fuhrpark von 50 Spezial-Lkw mit Ladekran gewährleistet einen sicheren Transport und Montage. Stützpunkte in ganz Deutschland und eine Flotte von ELA-eigenen Lkw stellen eine kurzfristige und schnelle Lieferung an jeden Ort sicher. ELA ist mit zwölf Mietcentern und 400 Mitarbeitern, darunter 35 mobile Fachberater, in ganz Europa vertreten. Den jeweiligen ELA-Ansprechpartner findet man auf der Website www.container.de.
12 Besucher, davon 1 Aufrufe heute