Impfzertifikat im Scheckkartenformat – Nachweis für die aktuelle Booster-Impfung

  • Aktualisiert vor8 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 457Wörter
  • 148Leser

Stuttgart, den 22.12.2021 – Die Stuttgarter Firma GTC TeleCommunication GmbH bietet eine einfache Lösung an, den erweiterten Impfschutz durch die Booster-Impfung auch ohne Smartphone nachzuweisen: das Impfzertifikat im Scheckkartenformat.
Unabhängig vom Akkustand des Handys lässt sich der Impfstatus der COVID-19-Impfung damit zu jeder Zeit einfach schnell nachweisen und man bleibt auch ohne Smartphone flexibel.
Für fast alle Aktivitäten des öffentlichen Lebens benötigt man inzwischen den aktuellen Impfnachweis. Der gelbe Impfpass wird seit 1.12. nicht mehr akzeptiert. Das Impfzertifikat im Scheckkartenformat ist im Gegensatz zum ausgedruckten Zertifikat auf Papier wasserresistent, reißfest und passt in jeden Geldbeutel. Es enthält neben dem Namen und dem Datum der letzten für den vollen Impfschutz relevanten Datum nur den QR-Code der Impfung. So ist der Impfstatus schneller nachweisbar, ohne dem Prüfenden das Handy zu überlassen. Das Display des eigenen Handys wird außerdem nicht von Fremden angefasst – und muss nicht desinfiziert werden. Und selbst wenn der Impfnachweis im Scheckkarten­format verloren geht, ist dies im Vergleich zum Verlust des QR-Codes auf Papier nicht problematisch, da eine neue Karte jederzeit bestellt werden kann.
Die Bestellung des Impfzertifikats im Scheckkartenformat erfolgt online über die Seite gtc.de/impfzertifikat.html. Die Zahlung von € 7,95/Karte inkl. MwSt und Versandkosten erfolgt per Paypal oder Lastschrift. Für den Druck erforderlich ist lediglich der QR-Code des Impfzertifikats der letzten maßgeblichen COVID-19-Impfung. Innerhalb von 2-3 Werktagen erreicht der Impfnachweis im Kartenformat den Besteller per Post.
Die Überprüfung des Zertifikats erfolgt im gewerblichen Bereich über entsprechende Prüf-Apps (CovPassCheck), mit der der QR-Code der Karte gescannt und damit der Impfstatus nachgewiesen wird. Wie beim Nachweis über die CovPass-App muss der Nutzer sich ausweisen, dass der Impfstatus der eigene ist. Das Impfzertifikat im Scheckkartenformat eignet sich für Menschen, die nicht in jeder Situation auf das Smartphone angewiesen sein wollen bzw. keines besitzen, aber auch für Menschen, die den Prozess des Eincheckens verkürzen möchten – denn mit der Karte in der Hand geht das schneller, als erst eine App am Handy zu öffnen
Image
Um auch nach der dritten sogenannten Booster-Impfung möglichst vielen Menschen die Nachweispflicht im täglichen Leben zu vereinfachen, kooperiert GTC dafür auch mit Apotheken in ganz Deutschland und druckt auch für deren Kunden Impfzertifikate im Scheckkartenformat. (Zeichenanzahl: 2.682)

Hintergrund:
GTC TeleCommunication GmbH, gegründet 1987 mit Sitz in Stuttgart, ist ein internationaler Dienstleister für elektronischen Mitteilungsversand und beschäftigt rd. 30 Mitarbeiter. Das Druckverfahren zur Herstellung individuell bedruckter Karten ist seit Jahren im Einsatz für die Herstellung von Telefon- bzw. SMS-Karten für die Werbemittelbranche. Die Drucktechnik eignet sich für den Druck einzelner, vollkommen individueller Karten und wird seit Mitte Juli 2021 erfolgreich für die Herstellung individueller Impfzertifikate im Scheckkartenformat eingesetzt.

(Zeichenanzahl: 2.793)

Veröffentlicht von:

GTC TeleCommunication GmbH

Zimmermannstraße 15
70182 Stuttgart
Deutschland
Telefon: 0711490900
Homepage: https://www.gtc.de

Avatar Ansprechpartner(in): Elke Benevento
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

GTC TeleCommunication GmbH, gegründet 1987 mit Sitz in Stuttgart, ist ein internationaler Dienstleister für elektronischen Mitteilungsversand und beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Namhafte Großkunden lassen ihren kompletten Mitteilungsversand über GTC laufen

Informationen sind erhältlich bei:

GTC TeleCommunication GmbH
Frau Elke Benevento
Zimmermannstr. 15
70182 Stuttgart