ELO intensiviert sein Bemühen um Umweltschutz und saubere Luft

ELO Digital Office setzt Zeichen gegen Luftverschmutzung

Stuttgart, 23.12.2021 – Im Bemühen um mehr Umweltschutz geht die ELO Digital Office GmbH einen weiteren großen Schritt, der besonders auch im Kreise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter positive Resonanz findet. Ab 1. Januar 2022 übernimmt ELO die Kosten der gesamten Belegschaft am Hauptsitz in Stuttgart, die mit dem ÖPNV zur Arbeit kommen, zu 100 %. Bisher wurde ein bezuschusstes Firmenticket des VVS ausgegeben, bei dem aber die Mitarbeiter selbst einen Eigenanteil getragen haben. Auch das Engagement bei Fairventures Worldwide wird in diesem Zusammenhang fortgesetzt, um nicht nur lokal, sondern auch global das Bemühen des Stuttgarter ECM-Herstellers um mehr Umweltschutz zu unterstreichen.

Seit einigen Jahren hat die ELO Digital Office GmbH aus Stuttgart sich vermehrt dem Umweltschutz verschrieben und möchte Ihren Beitrag zu einer möglichst sauberen und lebenswerten Zukunft aller leisten. Hierzu gehört – heute mehr denn je – auch der Kampf gegen die Luftverschmutzung. Deshalb setzt das Unternehmen lokal wie global klare Zeichen für saubere Luft und eine aktive Verkehrswende. Auf lokaler Ebene werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Hauptsitz in der Tübinger Straße ermutigt, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu kommen. In diesem Zuge nahm ELO schon seit einigen Jahren am „Firmenticket“-Programm des VVS teil und bezuschusste darüber hinaus diese Tickets mit einem Pauschalbetrag. Nun aber geht das Unternehmen noch weiter und übernimmt die Ticketkosten für den Stuttgarter Nahverkehr zu 100 %.

ELO CEO Karl Heinz Mosbach erläutert die Beweggründe: „Dass sich täglich viel zu viele Autos auf unseren Straßen drängen, fällt in Großstädten und insbesondere hier im Stuttgarter Kessel noch mehr auf als an vielen anderen Orten. Vor allem, wenn die Autos im Pendlerverkehr meist nur eine Person befördern. Dem wollen wir etwas entgegensetzen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu anregen, die umweltfreundlichere und nachhaltigere Form des Pendelns zu nutzen: den ÖPNV. Gerade, weil unser Hauptsitz mitten in Stuttgart liegt und so aus allen Richtungen schnell und einfach zu erreichen ist.“ Darüber hinaus sei er froh, dass diese Maßnahme der Umwelt und der ELO Belegschaft gleichermaßen zugutekomme und letztlich auch die Allgemeinheit davon profitiere, wenn in der Landeshauptstadt weniger Autos über die ohnehin verstopften Straßen rollten.

Aber nicht nur auf lokaler Ebene, sondern auch global möchte ELO ein Zeichen für mehr Umweltschutz setzen und führt daher im nächsten Jahr ebenfalls das Engagement für die Aufforstungsbemühungen von Fairventures Worldwide gGmbH in Indonesien fort. Das „100 Million Tree“-Projekt, das Fairventures im indonesischen Zentral-Kalimantan betreibt, unterstützt ELO bereits einige Jahre. Mit einer Niederlassung Jakarta ist ELO selbst in Indonesien vertreten, weswegen die Region für die Stuttgarter einen besonderen Stellenwert hat: „Lokales Engagement ist wichtig, aber auch global müssen wir etwas tun. Gerade die tropischen Regionen sind für die Klimabalance des Erdballs sehr wichtig, da hier große Mengen an CO2 aus der Luft geholt werden können. Grundvoraussetzung hierfür ist aber ein intaktes Ökosystem. Dies zu bewahren und vor der Zerstörung durch Monokultur-Anbauflächen zu schützen, ist uns seit Jahren ein besonderes Anliegen.“ so Mosbach weiter.

Weitere Informationen zum vielseitigen Engagement von ELO finden Sie unter https://www.elo.com/de-de/unternehmen/engagement.html

18 Besucher, davon 1 Aufrufe heute