Das Lied der sieben Brücken

Hörten wir das nicht früher, eigentlich viel früher, ständig im Radio? Neuerdings scheint dieser Erfolgssong der Gruppe Karat aktueller denn je zu sein, gäbe es nicht den berühmten dicken Haken …
Man braucht nur in die Zeitung zu sehen, Nachrichten hören, ganz besonders den Verkehrsfunk und schon merkt man … das war früher möglich, heutzutage sind die Brücken alle marode, jenes Lied beinahe schon eine Aufforderung für Abenteurer. Auf Anhieb sieben Brücken zu finden, die ohne Einschränkung hintereinander begehbar oder gar befahrbar sind, wo ist das denn noch umsetzbar? Auch die dunklen Jahre scheinen sich verdreifacht zu haben, bleibt anzumerken, auf nichts kann man sich noch verlassen!
Da bietet es sich an den Text etwas zu aktualisieren. Ich denke da an:
Über sieben Brücken willst Du geh´n,
sieben Mal das Wagnis übersteh´n.
Plötzlich krachts und Du hast dumm geschaut,
macht nichts, irgendwann wird neu gebaut.
Die Hitparaden warten schon, auf Leute, tragt es vor und der Verkehrsminister überreicht Euch spontan einen Orden, dann kommt der Bauminister, noch ein Orden. Lobhudelei wohin man auch blickt. Deutschland, das Land der Brücken und seiner Baumeister. Die ganze Welt bestaunt und beneidet uns.
Wo wir von aktualisieren sprechen, unendlich zahlreiche Neuerungen ließen sich in das Lied hinein komponieren. Quasi ein Lied von heute für die Menschen von heute. Zweite Strophe:
Heute gendern wir, was für ein Graus,
Grammatikalisch kennt man sich nicht aus.
Deutsche Sprache seiner selbst ein Schein,
wann lässt man denn den Schwachsinn endlich sein?
Und weil jedes Lied mindestens drei Strophen haben muss, folgt noch eine:
Deutsche Wälder gibt’s bald nicht mehr,
Windparkräder dafür umso mehr.
Armut steigt, doch das ist auch egal,
bleibt stark bis hin zur nächsten Wahl.
Wenn das nicht zu Herzen geht, was dann? Streng musikalisch betrachtet zwängt sich Katja Epstein vor, sang sie doch seinerzeit: Wunder gibt es immer wieder, kann ich zu 100% bestätigen, ich wundere mich auch immer wieder. Sogar im fernen Hollywood wurde man auf uns aufmerksam, eine Neuverfilmung von Alice im Wunderland steht an, doch jetzt reist Alice nach Deutschland …

Veröffentlicht von:

Ulli Zauner

Am Krausen Baum 6
40489 Düsseldorf
Deutschland

Ansprechpartner(in): Ulli Zauner
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Ich arbeite ausschließlich als Freelancer

Zuletzt veröffentlicht:

Schlagzeilen, bloß nicht lesen! - 22.05.2022

Der kleine Macher - 09.05.2022

Hawaii, musikalische Träume - 01.05.2022

Ostern steht vor der Tür - 09.04.2022

Änderungen am 01. April - 31.03.2022

ÖPNV zum Nulltarif? Nein danke! - 26.03.2022

Bitterböse Satire - 13.03.2022

Fränkische Fastnacht, eine Gretchenfrage - 23.02.2022

Rosarot mit Sarah - 21.02.2022

Happy Valentine - 14.02.2022

35 Besucher, davon 1 Aufrufe heute