Mögen Sie es spannend?

Mysteriös und spannend sind diese Krimis. Für zusätzliche Turbulenzen sogt Kater Merlin. Sie dürfen gespannt sein! Bestellen Sie jetzt versandkostenfrei direkt beim Verlag!
https://www.karinaverlag.at/

Französisch von unten: Leben mal sieben
Fünf Tage in der Normandie. Juste Simons Leben als penibler Buchhalter im Rathaus von Arnaud, einer französischen Kleinstadt, liegt in Scherben: Seine Frau Marguerite hat sich vor zwei Jahren von ihm scheiden lassen; er trauert immer noch dem Eheleben hinterher. Dem harmonischen Gefüge der Kleinstadt droht das Aus, denn der korrupte Bürgermeister Laval betreibt die Schließung von Kindergarten und maroder Kirche zugunsten der Errichtung eines Bordells. Juste Simon, die Anständigkeit in Person, betrachtet dies als weiteren Angriff auf sein moralisches Lebensgerüst. Nach einem Autounfall zweifelt er an seinem Verstand, als plötzlich blaue Zahlen auf der Stirn von einigen Menschen und Tieren erscheinen. Nach mehreren Todesfällen ist Juste sicher: Die blauen Zahlen zeigen das Todesdatum ihres Trägers an.
Auch der streunende Kater, der zusammen mit Juste Simon jenen Unfall erleidet, erfährt das Wunder der Veränderung. Während dieser fünf Tage durchlebt der herrenlose Kater Merlin die sprichwörtlichen sieben Leben einer Katze …
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3964439956

Französisch von unten: Siebenmal geplagt
Arnaud ein verschlafenes französisches Fischerdorf in der Normandie. Mittendrin ein Kater, der Menschen und Schicksale zusammenführt, ohne die eigenen Interessen zu vernachlässigen: saftige Sardinen und Kätzinnen; dies streng beäugt von Katzengöttin Isis, die Machogehabe und mangelnde Einsicht als Plage empfindet und dies mit ebenso üblen Plagen bestraft.
Das emotionale Geflecht in Arnaud droht zu zerreißen, da ein unaufgeklärter Mord die Bürger beschäftigt. Bürgermeister Laval: korrupt, unbeliebt und erstochen. Kaum jemand trägt Trauer. Doch Tratsch, Mutmaßungen und Besorgnis erregen die Kleinstädter. Wer ist der Mörder? Man hört förmlich das Wispern in den kopfsteingepflasterten Straßen.
Der aus Paris angereiste Ermittler macht sich bei den örtlichen Polizisten auf Anhieb unbeliebt. Bohrende Fragen und unorthodoxe Herangehensweise schaffen keine Klarheit. Der nächste Mord geschieht. Die blutige Messerhand sticht wieder zu.
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3966980869

Französisch von unten Sieben Todsünden
Arnaud, eine verschlafene Kleinstadt in der Normandie, kommt einfach nicht zur Ruhe. Ein Streuner läuft durch die Gassen – Kater Merlin, ausgestattet mit einem neuen Katzenleben. Sein altbekanntes Problem: Er verzehrt sich nach saftigen Sardinen und verlockenden Kätzinnen. Im Weg steht ihm dabei ein göttliches Geschenk der ganz besonderen Art.
Die menschlichen Bewohner von Arnaud haben ebenfalls Probleme, doch die sind alles andere als göttliche Geschenke. Nach mittlerweile zwei unaufgeklärten Morden ist die Atmosphäre in der Kleinstadt gereizt. Schlägt der Mörder erneut zu oder der wird er endlich zur Strecke gebracht? Seltsame Dinge gehen vor sich, die viele Fragen aufwerfen.
Gibt es Vampire in Arnaud? Was haben weiße Socken und blutsaugende Frauen miteinander gemein? Kann der Geruch eines Parfums einen untreuen Ehemann überführen? Sind Schnuller und ein rosa Elefant in Bordellen üblich? Und ist ein tätowiertes Pandabärchen ein gutes Ablenkungsmanöver?
Als wäre das nicht genug, bietet eine magische Frau ängstlichen Männern ein Gebräu an, das gleichzeitig Mut machen und unwiderstehlichen Liebeszauber verbreiten soll. Aber funktioniert das wirklich?
Zwischen zartem Liebesglück, bitterem Liebesleid und feinster französischer Kochkunst sticht unerwartet die mordende Hand erneut zu. Zum letzten Mal?
Die Schicksalsmacht hat auch noch weitere Aufgaben zu bewältigen:
Wird Kater Merlin jemals das Geschenk aus himmlischer Höhe verlieren? Kommt er den Sardinen näher? Gar den Kätzinnen? Oder sollte er sich besser, wie ein altes Sprichwort sagt, vor der Erfüllung seiner Wünsche fürchten?
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3969664629

Der Autor
Wolfgang A. Gogolin, Jahrgang 1957 und von Beruf Rechtspfleger, lebt in seiner Heimatstadt Hamburg, wo er auch zehn Jahre lang als Standesbeamter arbeitete. 2002 wurde er geheiratet.
Neben einigen Dutzend Veröffentlichungen in Zeitschriften/Anthologien bisher folgende Bücher: Die Beamtensatire ‚Karawane des Grauens‘ (2002), der Roman ‚Der Puppenkasper. Weibliche Macht – Männliche Ohnmacht‘ (2004) sowie die Kurzgeschichtensammlungen ,Beamte und Erotik'(traveldiary/2006) und ,Beamte und Menschen‘ (traveldiary/2007). 2008 folgte ,Eintritt frei für Männer‘ beim Hamburger Pauerstoff-Verlag.
Im März 2010 erschienen Kurzgeschichten unter dem Titel ,Geist der Venus‘ (Mohland Verlag), 2011 erschien mit ‚Schlafen bei Licht‘ ein neuer Roman im selben Verlag. 2013 wurde der Paris-Roman ‚Dunkles Licht in heller Nacht‘ bei Oldigor veröffentlicht.
Ab Juli 2017 wird die Fünfziger-Jahre-Novelle ‚Rotblaue Nelken‘ (Aavaa-Verlag) erhältlich sein.
Gogolin ist Veranstalter der monatlichen ,Spät-Lese‘ im Hamburger Kulturpunkt im Barmbek°Basch.

©byChristine Erdic

Wichtiger Hinweis: Bücher, die bei Amazon derzeit nicht verfügbar sind, mit Versandgebühr oder zu überteuertem Preis von Zwischenhändlern angeboten werden finden Sie oftmals versandkostenfrei bei BoD, buch24.de, Thalia, Weltbild, bücher.de und anderen Anbietern.
Es kostet nichts, außer ein wenig Zeit, sich zu informieren.

Firmeninformation
Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei.
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen.
Mehr Infos unter Meine Bücher- und Koboldecke
https://christineerdic.jimdofree.com/
https://literatur-reisetipps.blogspot.com/

Firmenprofil:

Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei. 
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab 
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen. 

Informationen sind erhältlich bei:

Christine Erdic
35050  Izmir 
Tel:0000/000000  
info.christineerdic@yahoo.de
christineerdic.jimdo.com 

11 Besucher, davon 1 Aufrufe heute