Proindex Capital AG über den Klimawandel in Paraguay

Wie in den meisten Ländern der Welt, macht der globale Klimawandel auch vor Paraguay nicht Halt: Nun sorgt man sich aufgrund der Dürre um den Sojaanbau.

Suhl, 26.01.2022. Das Landwirtschaftsministerium von Paraguay hat angekündigt, dass aufgrund der anhaltenden Wetterbedingungen in dieser Saison nur zwischen 6 und 7 Millionen Tonnen Sojabohnen geerntet werden sollen. „Die Dürre beunruhigt viele Bauern. Man hatte ursprünglich mit 10 Millionen Sojabohnen gerechnet. Die aktuelle Dürre hatte die paraguayischen Behörden veranlasst, ihre Prognosen neu zu berechnen, was zu einem Rückgang von 40 Prozent im Vergleich zu früheren Schätzungen geführt hat“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Paraguay ist der weltweit viertgrößte Exporteur von Sojabohnen, was den internationalen Preis des Produkts beeinflussen könnte. Landwirtschaftsminister Moisés Bertoni erklärte, dass „die Berechnung von 10 Millionen Tonnen Sojabohnen auf der Grundlage von durchschnittlich 2.840 Kilogramm pro Hektar durchgeführt wurde“. Mittlerweile weiß man, dass diese Zahl nicht erreicht werden kann. „Je nach Regenwahrscheinlichkeit könnten es 6 oder 7 Millionen werden“, fügte Bertoni hinzu.

In einigen paraguayischen Städten wie Santa Fe del Paraná haben Produzenten bei einigen Chargen Verluste von 70 bis 100 Prozent gemeldet. „Die paraguayische Regierung arbeitet gerade an einem Notfallplan, wie er auch schon in den Jahren 2015 und 2019 zum Einsatz gekommen war. Der Notfallplan soll 20.000 Kleinproduzenten helfen, indem sie ihre Körperschaftssteuern senkt und auch Kredite durch die Nationalbank bereitstellt“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Soja und seine Nebenprodukte sind Paraguays wichtigster Exportartikel, weshalb die aktuelle Situation unter Regierungsbeamten große Besorgnis auslöst. „Wenn wir uns einfach das Verhalten des landwirtschaftlichen BIP mit dem nationalen ansehen, sehen wir, dass es zwei fast parallele Linien gibt, die entsprechend der Leistung der Landwirtschaft steigen und fallen. Ein schlechtes Agrarjahr hat Auswirkungen auf die gesamte Wirtschaft des Landes“, erklärte Bertoni. Hinzu kommt, dass die meisten Exporte über den Paraná-Fluss verschifft werden, der im Jahr 2021 den schlimmsten Regenguss der letzten 50 Jahre erlitt.

Weitere Informationen unter https://www.proindex.de

Proindex Capital AG ist eine Gesellschaft, die sich auf die Konzeption, Finanzierung und Realisierung von ökologisch orientierten Kapitalanlagen spezialisiert hat. Das Unternehmen folgt nachhaltigen Grundsätzen und stellt Mensch und Natur gleichberechtigt in den Mittelpunkt seines Handelns.

Veröffentlicht von:

PROINDEX CAPITAL AG

Würzburger Straße 3
98529 Suhl
Deutschland
Telefon: +49 (0)3681 7566-0
Homepage: http://www.proindex.de

Ansprechpartner(in): Rebekka Hauer
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Proindex Capital AG ist eine Gesellschaft, die sich auf die Konzeption, Finanzierung und Realisierung von ökologisch orientierten Kapitalanlagen spezialisiert hat. Das Unternehmen folgt nachhaltigen Grundsätzen und stellt Mensch und Natur gleichberechtigt in den Mittelpunkt seines Handelns.

Informationen sind erhältlich bei:

PROINDEX CAPITAL AG
Ansprechpartner: Frau Rebekka Hauer
Telefon: +49 (0)3681 7566-0
E-Mail: presse@proindex.de

12 Besucher, davon 1 Aufrufe heute