Rathscheck Schiefer springt mit Förderprogramm ein

  • Aktualisiert vor7 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 280Wörter
  • 65Leser

Nachdem die Bundesregierung kurzfristig Fördermittel für energetisches Bauen und Sanieren gestoppt hat, greift Rathscheck Schiefer betroffenen Bauherren finanziell unter die Arme: Wer in ein nachhaltiges Solardach investiert, erhält unkompliziert einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro. "Wir möchten damit kurzfristig ein Zeichen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz setzen," betont Frank Rummel, Mitglied der Geschäftsleitung von Rathscheck Schiefer,
"Völlig überraschend" habe die Bundesregierung die meisten Programme der staatlichen Förderung für effiziente Gebäude, kurz BEG, gestoppt, kritisiert Rummel: "Energieeffizientes Bauen leistet einen substanziellen Beitrag zum Klimaschutz. Der Förderstopp der Bundesregierung für die KfW-Programme ist deshalb ein herber Rückschlag für private Bauherren." Das Unternehmen gewährt betroffenen Bauherren die Unterstützung bei Installation des Rathscheck Schiefer-Systems in Verbindung mit integrierten Fotovoltaik-Modulen.
Betroffen vom staatlichen Förderstopp sind KfW-Programme für die Energieeffizienzstandards 40 und 55 sowie für umfassende energetische Sanierungen. Grund ist laut Aussage des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klima eine regelrechte "Antragsflut" auf die Fördertöpfe. Rummel: "Mit unserem kurzfristig aufgesetzten Zuschussprogramm möchten wir einen Beitrag leisten, dass sich private Bauherren für eine nachhaltige Lösung mit unserem Rathscheck Schiefer-System mit Solar entscheiden." Das unternehmenseigene Förderprogramm läuft zunächst bis zum 30. Juni 2022.
Rathscheck Schiefer gehört auf dem Weltmarkt zu den führenden Produzenten von Schiefer in Premiumqualität. In erster Linie zählen dazu die als besonders langlebig und robust geltenden Steine für Dach- und Wandbekleidungen. Zur innovativen, nachhaltigen und klimafreundlichen Solarlösung sowie zu den Bedingungen der Förderungen bietet das Unternehmen aus Mayen (Eifel) eine kostenlose Bauherrenberatung an.
Infos: www.rathscheck.de/solar-zuschuss oder unter Tel. 02651/955110

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Rathscheck Schiefer

Barbarastraße 1
56707 Mayen
Deutschland
Telefon: 02651 9550
Homepage: http://www.schiefer.de

Avatar Ansprechpartner(in): Dirk Ackermann
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die Ursprünge des Unternehmens Rathscheck Schiefer liegen weit über 200 Jahre zurück: Im Jahre 1793 gründete Johann Baptist Rathscheck das gleichnamige Unternehmen, das 1904 von der Wilh. Werhahn KG übernommen wurde.

Im letzten Jahrzehnt hat sich das Unternehmen zu einem der europäischen Marktführer entwickelt. Trotz der beachtlichen Expansion in den letzten Jahren ist die unternehmerische Struktur mittelständisch geblieben und wird es auch weiterhin bleiben.

Informationen sind erhältlich bei:

Rathscheck Schiefer
Barbarastraße 1
56707 Mayen
presse@rathscheck.de
02651 9550
http://www.schiefer.de