Kleb- und Vergusstechnik von RAMPF für bahnbrechende E-Mobilität-Produktionsplattform

  • Aktualisiert vor5 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 424Wörter
  • 11Leser (ab 06/2022)

Mit der bahnbrechenden LightAssembly-Plattform sorgt die MANZ AG für eine ultraschnelle und kosteneffiziente Herstellung von Zellkontaktierungssystemen für Batteriezellen. In zwei speziell für die Automobilindustrie konzipierten Montagelinien für Lithium-Ionen-Batterien übernehmen Dosierroboter von RAMPF Production Systems die vollautomatisierten Kleb- und Vergussprozesse.

Zellkontaktiersysteme sind ein elementarer Bestandteil des elektrischen Antriebsstrangs. Sie verbinden die einzelnen Batteriezellen zu Modulen und sorgen für die Elektrifizierung des Antriebsstrangs. Darüber hinaus übernehmen sie via integrierter Sensorik wichtige Funktionen für das Batteriemanagement, unter anderem die Messung von Spannung und Temperatur.

Die MANZ AG mit Sitz in Reutlingen ist marktführend in der Automation von komplexen, hochpräzisen Produktionsanlagen für Mikroelektronik-Komponenten und hat sich früh auf die automatisierte Herstellung von Zellkontaktiersystemen spezialisiert. Mit der richtungsweisenden modularen LightAssembly-Plattform werden alle erforderlichen Technologien wie Montage, Kleben und Löten bis hin zu Funktionstests vereint, um die hohen Anforderungen des Marktes an Qualität, Schnelligkeit und Kosteneffizienz zu erfüllen.

Dosierroboter DR-CNC für automatisierte Kleb- und Vergussprozesse

Speziell für die Bedürfnisse der Automobilindustrie entwickelt MANZ produktspezifisch zugeschnittene Produktionslösungen für Zellkontaktierungssysteme für Lithium-Ionen-Batterien. In zwei dieser hochkomplexen Montagelinien wurden DR-CNC Dosierroboter von RAMPF Production Systems für die vollautomatisierte Ausführung von Kleb- und Vergussprozessen integriert.

Der speziell als Integrationslösung in Fertigungslinien konzipierte Dosierroboter DR-CNC ist mit moderner Steuerungstechnologie ausgestattet, die ein optimales Zusammenspiel von Dosierprozess und Bewegungsabläufen gewährleistet. Das Doppelachssystem ermöglicht eine kontinuierliche Produktion ohne Wartungs- und Reinigungsunterbrechungen, die schwenkbare Werkstückaufnahme erfolgt ohne Medienzuführung. Die Dosierprozesse für das Verguss- und Klebmaterial sind exakt auf den jeweiligen Aushärteprozess abgestimmt, die Qualität des Prozesses wird laufend via einem integrierten Kamerasystem überwacht.

Der Dosierroboter ist mit der intuitiven Bedienoberfläche RAMPF HMI (Human-Machine-Interface) für den Dosierprozess und die Steuerung der CNC-Achsen ausgestattet. Sämtliche prozessrelevante Parameter werden in Echtzeit abgebildet und unterstützen die proaktive Wartung der Anlagen. Diese sogenannte Predictive Maintenance ist, zusammen mit dem vollkommen redundanten Dosiersystem, ein wesentlicher Bestandteil des umfassenden Ausfallsicherheitsservicekonzepts von RAMPF für die dauerhafte Verfügbarkeit und maximale Produktivität der Dosierroboter.

Stefan Huber, Director Project Management bei RAMPF Production Systems: „Die von MANZ entwickelte Produktionslösung für Lithium-Ionen-Batterien steht für höchste Produktionsgeschwindigkeiten, Präzision und Qualität und setzt Maßstäbe im Bereich E-Mobilität. Dieses ganzheitliche Konzept entspricht auch unserem Ansatz einer Automatisierung von Produktionsabläufen mit integrierter Dosiertechnik. Die von uns maßgeschneidert entwickelten Lösungen bieten ein hohes Maß an Flexibilität und können schnell in Produktionslinien integriert werden.“

Veröffentlicht von:

RAMPF Holding GmbH & Co. KG

Albstraße 37
72661 Grafenberg
Deutschland
Homepage: https://www.rampf-gruppe.de/de/

Ansprechpartner(in): RAMPF-Gruppe
Pressefach öffnen


   

Firmenprofil:

Die internationale RAMPF-Gruppe steht für Engineering and Chemical Solutions und bietet Antworten auf ökonomische und ökologische Bedürfnisse der Industrie.

Das Kompetenz-Spektrum umfasst

  • Herstellung und Recycling von Werkstoffen für die Formgebung, den Leichtbau, das Verbinden und zum Schutz
  • Produktionstechnische Systeme für die präzise, dynamische Positionierung und Automatisierung sowie Technologien für die Herstellung komplexer Composite-Teile
  • Umfassende Lösungen und Services, insbesondere in Bezug auf innovative und kundenindividuelle Anforderungen.

 

Informationen sind erhältlich bei:

benjamin.schicker@rampf-gruppe.de