Berufliche Chancengleichheit im Direktvertrieb – schon immer eine Selbstverständlichkeit

  • Aktualisiert vor5 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 331Wörter
  • 101Leser

Vakante Stellen der Mitglieder können auf der Homepage des BDD unter den jeweiligen Profilen abgerufen werden.Am 08. März jährt sich der Internationale Frauentag. Grund genug für den Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD) einmal zu durchleuchten, wie es um die berufliche Position und Perspektive der Frau im Direktvertrieb bestellt ist.

Der Direktvertrieb eröffnet all denjenigen die gleichen Erfolgschancen, die mit Begeisterung etwas bewegen und selbstbestimmt agieren möchten, egal welchen Geschlechts. Das belegen auch die Zahlen einer internen Umfrage unter den Mitgliedsunternehmen des Verbands: 2020 waren 9.309 Führungskräfte der befragten Direktvertriebsunternehmen im Außendienst tätig, davon 7.368 weiblich. Somit waren im Bezugsjahr über 79 % dieser Leitungspositionen von Frauen besetzt.

Elke Kopp, stellvertretende Vorsitzende des BDD und langjährige Geschäftsführerin eines von einer Frau gegründeten Direktvertriebsunternehmens, schätzt diese Eigenschaft am Direktvertrieb ganz besonders: "Mir persönlich liegt Chancengleichheit sehr am Herzen. Eindrucksvolle Karrieren dürfen nicht vom Geschlecht abhängen, sondern müssen über die Einstellung und das persönliche Engagement erzielt werden können. Unsere Branche bietet hierfür die idealen Voraussetzungen."

Weibliche Verstärkung ist willkommen, sowohl in der Führungsebene als auch in der Branche ganz im Allgemeinen: "Wir freuen uns über jede Frau, die im Direktvertrieb eine Tätigkeit beginnen und unsere Erfolgsgeschichte weiterschreiben möchte. Unsere Türen stehen offen", so Elke Kopp weiter.

Vakante Stellen der Mitglieder können auf der Homepage des BDD unter den jeweiligen Profilen abgerufen werden – https://www.direktvertrieb.de/

Über den Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V.:
Seit 55 Jahren setzt sich der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland (BDD) für die Interessen der Direktvertriebsunternehmen des privaten Konsumgüter- und Dienstleistungsbereichs ein. Die BDD-Mitglieder haben sich zur Einhaltung von Verhaltensstandards verpflichtet, die für ein faires Miteinander im Direktvertrieb sorgen. Im BDD sind 54 Unternehmen organisiert, die ganz unterschiedliche Produkte bzw. Dienstleistungen verkaufen. Dazu gehören z.B. Haushaltswaren, Reinigungsmittel, Bauelemente, Getränke, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetik- und Schönheitsartikel, Schmuck, Heimtiernahrung sowie Energiedienstleistungen.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V.

Bundesallee 221
10719 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0)30 - 23 63 56 83
Homepage: https://www.direktvertrieb.de/

Avatar Ansprechpartner(in): Alexandra
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

.

Informationen sind erhältlich bei:

Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V.
Frau Alexandra Bekavac
Bundesallee 221
10719 Berlin

fon ..: +49 (0)30 - 23 63 56 83
web ..: https://www.direktvertrieb.de/
email : bekavac@direktvertrieb.de