Künstliche Intelligenz made in Neckar-Alb

  • Aktualisiert vor5 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 356Wörter
  • 95Leser

Animationsfilm der Region Neckar-Alb zeigt wie künstliche Intelligenz in der Forschung, auch an der Fakultät Informatik der Hochschule Reutlingen eingesetzt wird.Das Potential von sogenannter Künstlicher Intelligenz, der Gesellschaft zu helfen, ist vielfältig. An drei Beispielen zeigt jetzt die Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH in einem Animationsfilm, dass auch in der Region diese Spitzentechnologie genutzt und neue Technologien erforscht werden.

So wird etwa an der Hochschule Reutlingen im Labor der Fakultät Informatik von Prof. Dr. Cristóbal Curio erforscht, wie ein autonom fahrendes Fahrzeug erlernen kann, Fußgänger oder Kinder zu erkennen und das ganz ohne eine Testfahrt. Prof. Dr. Philipp Berens, von der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, arbeitet an einer Smartphone-Anwendung, die die Diagnose von Augenerkrankungen erleichtert. An der Hochschule Albstadt-Sigmaringen wird von Prof. Holger Morgenstern und Prof. Dr. German Nemirovski an einer Kamera gearbeitet, die Schäden in Straßen und an Brücken er-kennt.

Mit diesen drei Beispielen für "Künstliche Intelligenz made in Neckar-Alb" wirbt die Standort-agentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb in einem dreiminütigen Animationsfilm für die Forschungs- und Entwicklungsstärke der Region: "Wir wollen zum einen Bewusstsein schaffen für die Möglichkeiten künstlicher Intelligenz, unser Zusammenleben zu erleichtern. Zum anderen wollen wir zeigen: Das ist Zukunft, die direkt um die Ecke entwickelt wird", erklärt Prof. Dr. Markus Nawroth, Geschäftsführer der Standortagentur.
Der Film kann kostenfrei genutzt werden und ist unter www.neckaralb.de/ki zu finden.

Hintergrund: Die Standortagentur
Die Standortagentur Tübingen – Reutlingen – Zollernalb GmbH hat den Auftrag, die Stärken der Wirtschaftsregion im In- und Ausland zu vermarkten. Ziel ist es, das internationale Wirtschaftsprofil von Neckar-Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart zu stärken und zu zeigen, wie attraktiv die Region als Wirtschaftsstandort ist. Im Vordergrund der Aktivitäten stehen die Schlüsselbranchen Maschinenbau, Automotive / E-Mobilität/ Wasserstoff, Medizintechnik, Technische Textilien, Biotechnologie sowie Künstliche Intelligenz und Hand-werk. Der Standortagentur gehören 35 Städte und Gemeinden, die drei Landkreise der Region, der Regionalverband Neckar-Alb sowie die Handwerkskammer Reutlingen und die IHK Reutlingen an.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Hochschule Reutlingen, Fakultät Informatik,

Alteburgstraße 150
72762 Reutlingen
Deutschland
Telefon: 07121 271 4052
Homepage: http://www.informatik-reutlingen.de

Avatar Ansprechpartner(in): Alfred Siewe-Reinke
Herausgeber-Profil öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Hochschule Reutlingen
Fakultät Informatik
Alteburgstraße 150
62762 Reutlingen