Outdoorreisen in Kenia – Safari mit Übernachtung im Governors Zeltcamp

  • Aktualisiert vor5 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 506Wörter
  • 105Leser

Wer nach einem Outdoor-Urlaub sucht, der sowohl Ruhe als auch Erlebnis bietet, für den ist eine Safari in Kenia genau das Richtige. In Kenias Nationalparks herrscht abgesehen von den Stimmen der Tiere absolute Stille – für viele ein unbeschreiblicher Genuss. Langweilig ist diese Ruhe jedoch keinesfalls, trifft man auf Schritt und Tritt doch die tierischen Bewohner der afrikanischen Wildnis. In der Masai Mara, Kenias wohl bekanntestem Nationalpark, sind die legendären Big Five beheimatet, das sind Löwen, Elefanten, Nashörner, Leoparden und Büffel. Doch auch Giraffen, Krokodile oder Flusspferde leben hier. Wer also in Kenia auf Safari gehen möchte, um die unberührte Natur Kenias hautnah erleben zu können, der findet auf der Spezialreiseseite kenia-safari.de eine riesige Auswahl an Kenia-Safaris.

Stilechtes Safaricamp in Kenia: Safari mit Übernachtung im Governors Camp

Ein ganz besonders empfehlenswertes Safaricamp in der Masai Mara ist beispielsweise das Governors Camp. Denn mehr Safari-Feeling geht wohl kaum als in diesem Zelt-Camp in Kenias berühmten Reservat der Masai Mara: Luxuriöse, große, helle Zelte mit allem benötigten Komfort wie beispielsweise einem eigenen Bad und einer eigenen Veranda zum gemütlichen Sitzen oder sogar einer Terrasse mit direktem Blick auf den Mara River. Die Einrichtung des gesamten Camps ist im typischen Safari-Stil gehalten, so dass das Safari-Feeling allgegenwärtig ist. Das Zelt-Restaurant bietet Platz, um die schmackhaft zubereiteten Mahlzeiten zu genießen, auch unter freiem Himmel findet man hier Plätze. Dabei kann man über die weiten Ebenen hinweg die Tiere beobachten. Gemütliches Sitzen am Lagerfeuer und das Genießen der Abgeschiedenheit ist für viele Menschen purer Luxus, andere finden ihren persönlichen Luxus bei einer entspannenden Massage im Spa-Bereich des Zeltcamps. Und schließlich verfügt das Zeltcamp sogar über Annehmlichkeiten wie WLAN.

Wildlife pur auf Kenia Safari erleben

Doch natürlich steht eigentlich nicht das Camp bei dieser Kenia-Safari im Mittelpunkt. Im Laufe der „Masai Mara Safari mit 2 Nächten im Governors’ Camp“ starten die beiden Tage nach dem Ankunftstag mit einer sogenannten Frühpirsch. Und das frühe Aufstehen lohnt sich! Mit den ersten Sonnenstrahlen bricht man bei dieser Kenia-Safari auf zur Wildbeobachtung. Zu dieser frühen Tageszeit stehen die Chancen am besten, die großen Raubkatzen auf Beutesuche zu erspähen. Sicher ein absolutes Highlight einer solchen Kenia-Safari. Doch auch bei den anderen Pirschfahrten im Laufe der drei Tage wird der ortskundige Guide tolle Plätze finden, an denen sich die Tiere der Masai Mara bestens beobachten lassen.

Weiterführende Informationen zum Thema auf:
https://www.kenia-safari.de/kenia-safari.htm

Kurzprofil:
Das bestens geschulte Team von kenia-safari.de ist seit mehr als 30 Jahren im Bereich der Vermittlung von individuellen Safaris in Kenia tätig. Die Spezialisten sind selbst ortskundig, sie haben Kenia wiederholt besucht und an Safaris teilgenommen und sie kennen natürlich auch die aktuellen Entwicklungen in der Reisebranche. Die Mitarbeiter des Keniaspezialisten können so für ihre Kunden Safaris zusammenstellen, die ganz auf die individuellen Wünsche der Reiseteilnehmer abgestimmt sind.

Unternehmensinformation:
kenia-safari.de
Richard-Bogue-Straße 2
04425 Taucha