Wegedecke für Welterbe: Naturstein-Deckschicht von tegra im Dessauer Georgengarten

  • Aktualisiert vor9 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 309Wörter
  • 132Leser

Naturnah und dennoch kunstvoll: Der Ende des 18. Jahrhunderts im englischen Stil angelegte Georgengarten in Sachsen-Anhalt besticht neben seiner kunsthistorischen Bedeutung besonders durch seinen fließenden Übergang in die natürliche Landschaft. Als zweitgrößter Landschaftspark im Dessau-Wörlitzer Gartenreich ist die Anlage seit dem Jahr 2000 Teil des UNESCO-Welterbes – und Jahr für Jahr ein wahrer Besuchermagnet.
Für die Neugestaltung des Wegenetzes der heute durch die Stadt Dessau betreuten Gartenanlage qualifizierte sich die wassergebundene Wegedecke der tegra GmbH mit Werk im sächsischen Beiersdorf durch zahlreiche Vorteile. Mit seiner engen Verknüpfung von ökologischen und ästhetischen sowie wirtschaftlichen Gesichtspunkten entspricht das zu 100 Prozent aus Steinbrüchen stammende Naturmaterial optimal dem Grundkonzept des Georgengartens. Von der systemimmanenten Wasserdurchlässigkeit bis hin zur hohen Oberflächenscherfestigkeit, Witterungs- und Verschleißbeständigkeit bietet das FLL-konforme Qualitätsprodukt beste Bedingungen für dauerhaft belastbare Wege. In der Farbvariante graubeige-gelblich fügt sich die Deckschicht PLAZADUR zudem harmonisch in das historische Ambiente ein. Auf rund 2.200 Quadratmetern kamen neben 180 Tonnen der bewährten Naturstein-Deckschicht ebenso 52 Tonnen der dynamischen Schicht BERGOLIT zur Ausbesserung des Unterbaus zum Einsatz.
Dank ihrer vielen Vorzüge überzeugt die wassergebundene Wegedecke des renommierten Herstellers mit deutschlandweit fünf eigenen Werken in der Stadt Dessau bereits seit über 20 Jahren in vielfältigen Projekten. So trotzt das Naturmaterial aus dem Hause tegra neben dem Georgengarten auch an den zum Bauhaus zählenden „Meisterhäusern“, im Tierpark Dessau, am Schloss Großkühnau sowie auf zahlreichen Wegen im Stadtgebiet Wind und Wetter sowie großen Besuchermassen.
Das natürliche, wasserdurchlässige Bindemittel TEGSTAB, das aus einem zu Pulver zermahlenen aktiven Copolymer besteht, verleiht der Wegedecke darüber hinaus bei Bedarf bereits unmittelbar nach der Erstellung zusätzliche Stabilität. Selbst unter stärkeren Belastungen, etwa durch Fahrzeuge oder besondere Besucheraufkommen, sowie auf Gefällestrecken beweist die wassergebundene Wegedecke von tegra so maximale Widerstandsfähigkeit.

Veröffentlicht von:

tegra GmbH

Werningshof 4
33719 Bielefeld
Deutschland
Telefon: 0521-92473-13
Homepage: http://www.tegra.de

Avatar Ansprechpartner(in): Bettina Peters
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Als Spezialist für natürliche mineralische Beläge fertigt die tegra GmbH in sechs eigenen Produktions-stätten vielseitige Spezialbaustoffe für den Garten- und Landschaftsbau sowie unterschiedlichste Sportflächen. Zur Produktpalette im GaLa-Bereich zählen neben Wegebelägen, Vegetationstrag-schichten und vielem mehr auch werksgemischte Baumsubstrate, Ziersplitte und Gabionensteine sowie umfassendes Zubehör. Im Fokus des 1995 gegründeten Unternehmens mit Hauptsitz im ostwestfälischen Bielefeld stehen höchste Qualitätsstandards, eine ausgefeilte Transportlogistik und die praxisorientierte Fachberatung.



Informationen sind erhältlich bei:

Bettina Peters - Text, PR und mehr

Tel. 05207-9297204

info@bp-text.de

www.bp-text.de