Vorreiter unter den Baustoffhändlern

  • Aktualisiert vor5 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 351Wörter
  • 93Leser

BayWa integriert GAEB-Schnittstelle für optimierte Angebotserstellung
Händler und Verarbeiter tauschen im Zuge großer Bauvorhaben zahlreiche Daten und Informationen aus – von Preisen über Produktbeschreibungen bis hin zu Mengenangaben. Dabei kostet händisches Abgleichen und Übertragen viel Zeit und ist zudem fehleranfällig. Um die Kommunikation mit ihren Kunden weiter zu optimieren, arbeitet die BayWa im Bereich der SAP-Angebotserstellung ab sofort mit einer GAEB-Schnittstelle. Diese vereinfacht und beschleunigt den Datenaustausch zwischen Händler und Verarbeiter, denn: Relevante Informationen werden aus dem Leistungsverzeichnis automatisiert in die Systeme aller Beteiligten eingespielt.

Auf Augenhöhe mit der Zielgruppe
Angeboten wird das Dateiformat GAEB vom Gemeinsamen Ausschuss Elektronik im Bauwesen. Es soll Akteuren im Bauwesen den digitalen und neutralen Datenaustausch für Ausschreibungs- und Vergabeprozesse erleichtern. BayWa Baustoffe nutzt das Angebot im Rahmen der Kommunikation über alle Zielgruppen hinweg – mit Verarbeitern vom Trockenbauer bis zum Dachdecker. "Viele unserer Kunden arbeiten mit der GAEB-Schnittstelle. Jetzt können auch wir auf diese Weise mit ihnen Angebote austauschen und den Gesamtprozess für alle nochmals deutlich beschleunigen und erleichtern", erklärt Steffen Mechter, Leiter Geschäftsbereich Bau bei der BayWa AG.

Automatisierte Angebotsverwaltung
So funktioniert das Prinzip: Verarbeiter schicken ihr Leistungsverzeichnis mit Angebotsaufforderung per E-Mail an die BayWa. Im Anhang befindet sich eine Datei im GAEB-Format. Sie spielt die erforderlichen Positionen nun über die GAEB-Schnittstelle in SAP ein. Im nächsten Schritt erstellen Mitarbeiter von BayWa Baustoffe direkt im System ein Angebot zu den einzelnen Positionen. Dabei ist sogar die Angabe von Alternativprodukten problemlos und mit wenigen Klicks möglich. Erhält der Verarbeiter die angereicherte GAEB-Datei zurück, kann er diese voll automatisiert in sein Kalkulationsprogramm einspielen und sofort damit weiterarbeiten.

Mit der GAEB-Integration nimmt die BayWa als Baustoffhändler eine Vorreiterrolle ein, da über dieses Tool künftig flächendeckend mit Kunden kommuniziert werden kann. Das ist in Deutschland in dieser Größenordnung bislang einmalig. Zum Jahresbeginn 2022 wird abschließend noch der Bereich Bauelemente in das System integriert – damit arbeiten dann alle Geschäftseinheiten im Baustoffbereich der BayWa mit der neuen Schnittstelle.

Weitere Informationen unter: www.baywa-baustoffe.de.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

BayWa AG

Arabellastraße 4
81925 München
Deutschland
Telefon: 089 9222-3
Homepage: https://www.baywa-baustoffe.de

Avatar Ansprechpartner(in): Maria Crusius
Herausgeber-Profil öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Kommunikation2B
Frau Mareike Wand-Quassowski
Westfalendamm 241
44141 Dortmund

fon ..: 0231 330 49 323
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : info@kommunikation2b.de