Wenn Höflichkeit reinhaut – Moderation als Kampfkunst

  • Aktualisiert vor9 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 377Wörter
  • 84Leser

Ergebnisloses Gerede, sprunghafte Argumentation, ständiges Unterbrechen, langatmige Monologe der Immergleichen, das ist Alltag in vielen Gesprächsrunden. Die Kompetenten bleiben dabei oft auf der Strecke. Wer Diskussionen in Firmen, Parlamenten und in der Öffentlichkeit produktiv machen will, braucht eine Persönlichkeit, die unnachgiebig einen Fairness-Rahmen verteidigt. Auch wenn das erst mal unhöflich erscheint.

Bestsellerautor Peter Modler untersucht gelingende oder missglückte Moderation. Anhand vieler Fallbeispiele aus Politik, Wirtschaft, Sport, Schule und Alltag entwickelt er seine These: Damit Kommunikation erfolgreich zustande kommt, muss es jemanden geben, die oder der einen demokratischen Standard setzt und diesen auch konsequent verteidigt. Wer die Kunst einer durchsetzungsstarken Gesprächsführung beherrscht, schärft Ideen, schont Nerven, macht Meetings produktiv und schützt die Demokratie.

Modler wählt die Analogie zur Kampfkunst, zu der eine tiefe Disziplin gehört, ein Beharren auf Form, das Einüben geeigneter Werkzeuge, eine geschulte Wahrnehmung und die Bereitschaft, dem Gegenüber entschlossen entgegenzutreten. Moderation erfordert wie Judo systematisches Training, Lernen von Mentoren, eine gute Vorbereitung.

Der Autor erklärt, warum Meetings bereits vor Sitzungsbeginn anfangen und wie sich Störungen abstellen lassen. Er vermittelt, wie man Gesprächsrunden anregend macht, warum Talkshows in diskursiven Sackgassen landen und identifiziert typische Fallen in Videotalks. Schließlich macht er klar, wann Moderation moralisch werden muss, und stellt in einer Checkliste die wichtigsten Punkte zusammen, die Moderatorinnen und Moderatoren besser nicht vergessen.

Gute Moderation ist alles andere als harmlos. Wer dabei nur nett mit allen sein möchte, wird wahrscheinlich scheitern. Entscheidend für fruchtbare Auseinandersetzungen ist eine entschlossene Leitung von Meetings.

Dr. Peter Modler war viele Jahre in Firmen der Medienbranche als Manager und Unternehmer tätig. Seit 1998 leitet er seine eigene Unternehmensberatung (www.drmodler.de). Er ist Dozent an der Universität Freiburg i. Br. Fünf Jahre war er Arbeitsrichter am Arbeitsgericht Freiburg. Modler ist Erfinder der "Arroganz-Trainings® für weibliche Führungskräfte", mit bisher über 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Inzwischen bietet er eine eigene Ausbildung an: Profit by Difference. Coaching nach Dr. Modler®. Er ist Autor zahlreicher Bücher. Zuletzt veröffentlichte er bei Campus den Erfolgstitel "Mit Ignoranten sprechen" (2019).

Peter Modler
Wenn Höflichkeit reinhaut
Moderation als Kampfkunst
247 Seiten, Klappenbroschur, 20 Euro
ISBN 978-3-593-51558-8
Erscheinungstermin: 9. Februar 2022

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Campus Verlag

Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: 069 976516 22
Homepage: http://www.campus.de

Avatar Ansprechpartner(in): Inga Hoffmann
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Informationen sind erhältlich bei:

Campus Verlag
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
hoffmann@campus.de
069 976516 22
www.campus.de