Berliner Unternehmen setzt Zeichen für die Umwelt – kostenlose Klima-Urkunde für 2.000 Privatpersonen

  • Aktualisiert vor4 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 415Wörter
  • 101Leser

Das Berliner Unternehmen Climate Company möchte ein Zeichen für die Umwelt setzen und spendet die gesamte Investition in ein schweizerisch-russisches Biomasseprojekt für den Klimaschutz. Und so wird ein kostenloses Geschenk daraus: Climate Company lädt 2.000 Privatpersonen ein, sich selbst oder Freunde mit einer gratis Klima-Urkunde im Wert von 34,90 Euro über je eine Tonne CO2-Kompensation zu beschenken. 

CO2-Bewusstsein entwickeln – Verantwortung zeigen. Das Berliner Unternehmen Climate Company hat bereits 2.000 Tonnen CO2 in dem Projekt KronoClimate Fuel Switch and Waste Management kompensiert und sich entschlossen, die gesamte Investition in dieses Projekt als einen Beitrag für den Klimaschutz zu spenden. Denn aktuell werden russische Projekte von Kunden nicht unterstützt – darunter soll aber die Umwelt nicht leiden.

Klima-Urkunde gratis für Biomasse-Goldstandard-Projekt GS 638  
Climate Company möchte ein Zeichen für die Umwelt setzen. Andere Unternehmen ziehen sich vom russischen Markt zurück oder nehmen Produkte aus den Supermarktregalen. Climate Company macht mit dieser Aktion deutlich, dass wir auch mit russischen CO2-Kompensations-Projekten etwas für den Planeten tun können. Das geht ganz einfach: Geh auf den Shop auf www.climate-company.de und wähle das Biomasse-Goldstandard-Projekt GS 638 aus, setze einen Namen und einen Grußtext ein, dann kannst Du die Farbe und ein Motiv auswählen oder ein eigenes Foto hochladen. Fertig! Die Beschenkten können beispielsweise in Höhe der ausgeglichenen CO2-Emission wochenlang mit gutem Gewissen streamen oder verreisen. 

Die russische Holzwerkstofffabrik KronoStar Sharya hat mithilfe des schweizerisch/russischem  Projekts KronoClimate Fuel Switch and Waste Management die eigenen Holzabfälle zur Energiequelle umfunktioniert und verzichtet dafür auf die mit Schwerölverbrennung gewonnene Energie des städtischen Heizwerks. Sogar die Holzabfälle anderer Deponien in der Region sammelt sie ein und verwertet sie, wodurch die sonst bei deren Verrottung entstehenden Methanemissionen verhindert werden. Darüber hinaus setzt die Fabrik nachhaltige Forstwirtschaftsstandards nach Schweizer Vorgaben um.

Auch viele andere Klimaschutz-Projekte kann man bei Climate Company auswählen und damit Menschen helfen, die unmittelbar vom Klimawandel betroffen sind. Alle Klimaschutz-Projekte von Climate Company sind auf ihre Klimaintegrität hin geprüft. Die daraus entstandenen CER-, VER-, VCS-Zertifikate sind mit den Qualitätsstandards CDM, Gold und VCS zertifiziert. Beispiel Gold-Standard: Um die ökologische und soziale Nachhaltigkeit der Klimaschutzprojekte sicherzustellen, wurde unter Federführung des World Wide Fund for Nature (WWF) 2003 der Gold-Standard entwickelt. Der Gold-Standard ist mittlerweile von mehr als 80 NGOs als wichtigstes Zertifizierungssystem für Projekte zur Reduzierung von CO2 in der Atmosphäre anerkannt.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Deutschland

Avatar Ansprechpartner(in): A_796072
Herausgeber-Profil öffnen