ILFORD & recom Art Berlin präsentieren bahnbrechende Weiterentwicklung für FineArtPrints im Großformat

  • Aktualisiert vor10 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 420Wörter
  • 64Leser

1.86m-Inkjetdrucke adressieren Künstler, Museen und Galerien

ILFORD bietet als erster Hersteller weltweit eine Lösung für den großformatigen Fine Art-Druck auf Inkjetmedien mit einer Überbreite von 1.86m an. Damit adressiert ILFORD Museen und Galerien sowie Künstler und Fotografen, die ihre Werke im Großformat in höchster Qualität präsentieren möchten.

Die Weltpremiere hängt zur Zeit in der Galerie Max Hetzler / Berlin, zur Ausstellung von Thomas Struth. Er war sehr angetan von dem ILFORD Papier auf Baumwollbasis und ließ für seine Ausstellungen in Berlin und New York einige Kunstwerke von recom Art auf das Barytpapier Gold Fibre Gloss produzieren.

ILFORD hatte zur Umsetzung der Großformatprints den Bildspezialisten Markus Paul Müller, der die recom ART in Berlin leitet, unterstützt. recom Art wurde als erster Anwender weltweit mit dem Ilford Baryt Papier in der genannten Rollenbreite ausgestattet. Um diese Breite verarbeiten zu können, ließ recom Art ein Drucksystem von Mimaki umbauen und mit handelsüblichen, wasserbasierenden Pigmenttinten von Epson bestücken.

Als Standard galt jahrzehntelang ein exklusives, fotochemisches Papier von Kodak, mit einer max. Breite von 1,82 m. Der Großformatdruck mit Barytpapieren im Inkjetbereich hörte bei 1,64 m auf.

Markus Paul Müller benötigte eine Alternative zur Chemie und zum fotochemisches Papier in dieser Größe: unterbrochene Lieferketten, daraus resultierend Knappheit und Preiserhöhungen sind die momentanen Nachteile. Vorteile und Vorzüge dagegen beim Inkjet Papier sind bessere Nachhaltigkeit, Haltbarkeit und bessere Steuerungsmöglichkeiten des Farbmanagements. Hilfreich war die Oberflächenähnlichkeit des ILFORD Gold Fibre Gloss mit dem analogen Papier.

ILFORD kann bei Bedarf noch weitere Papierqualitäten in der Überbreite liefern: drei matte Baumwollpapiere mit unterschiedlichen Oberflächen: Smooth Cotton Rag, Textured Cotton Rag und Cotton Artist Textured und das bekannteste PE Papier von ILFORD: Smooth Pearl.

Informationen zu ILFORD
ILFORD wurde 1879 gegründet und ist eine der ältesten Fotomarken der Welt – mit einer stolzen Geschichte von über 140 Jahren ist ILFORD ein Synonym für professionelle Qualitätsfotografie, von traditionellem analogem Film, Papier und Chemie bis hin zum führenden professionellen Inkjet-Papier für die heutigen Foto- und Fine-Art-Drucker.

Bildunterschrift
Thomas Struth und Markus Paul Müller / recom Art stolz vor der Weltpremiere in der Galerie MaxHetzler / Berlin: Nutzung ILFORD Gold Fibre Gloss in Überbreite für das Kunstwerk "Cosmic Ray Test Area, ATLAS, CERN, Meyrin 2019“ von Thomas Struth im Format 183,2 x 315,0 cm.

Zur Veröffentlichung: Kontakte und Infos
https://www.recom-art.de; Instagram: berlin_recom_art
http://www.ilford.com
https://www.facebook.com/ilfordimaging

Veröffentlicht von:

3DION/RGF

Am Schulberg 6
50858 Köln
Deutschland
Telefon: 0151 125 80 888
Homepage: https://www.3dion.org

Avatar Ansprechpartner(in): Sheldon Nazaré
Herausgeber-Profil öffnen


                  

Firmenprofil:

Informationen zum RGF
Der RGF besteht aus 42 Fachhandelsmitgliedern und 5 Mitgliedern im RGF Consulting Team. Das Netzwerk erwirtschaftet über 250 Mio. Euro Außenumsatz und unterhält 16 strategische Partnerschaften aus der Industrie. Der RGF ist eine 1985 gegründete Verbundgemeinschaft nach genossenschaftlichem Prinzip. Als Händlernetzwerk, Interessenvertretung, Einkaufs- und Marketinggemeinschaft. Die RGF-Mitglieder adressieren dabei unterschiedliche B2B-Zielmärkte rund um professionelle Druckanwendungen. Die Kernkompetenzen liegen in den Bereichen: Farbmanagement, Digitaldrucktechnik, PDF, Medien und Spezialanwendungen.

Informationen sind erhältlich bei:

3DION/RGFSheldon S. NazareSchulstraße 1350859 Köln+49 151 125 80 888