Kyocera: Markteinführung von Hartmetallwerkzeug “2KMB”

  • Aktualisiert vor8 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 520Wörter
  • 62Leser

Kyoto/Neuss, 08. April 2022. Kyocera hat die Markteinführung seines Hartmetall-Kugelkopf-Schaftfräsers "2KMB" für die Bearbeitung von gehärtetem Material sowie für die Mikrobearbeitung angekündigt. Dieses neue Hartmetall-Rundwerkzeug, das für die Feinbearbeitung von Präzisionsteilen und für den Stahlformenbau eingesetzt wird, ist ab sofort weltweit bei Kyocera erhältlich.

Produktname: 2KMB Hartmetall-Kugelkopf- Schaftfräser
für Mikrobearbeitung
Anzahl der Modelle: Standard: Insgesamt 15 Modelle; Mit langem Schaft: Insgesamt 109 Modelle
Bearbeitungsdurchmesser: ø0,1(R0.05) mm ~ ø4,0(R2.0) mm
Anwendungen: Spritzgussformen, Kunststoffformen, Formen für die Herstellung von Halbleiterausrüstungen, Schmiedeteile, LED-Formen
Empfohlene Werkstücke: Kohlenstoffstahl, legierter Stahl, legierter Werkzeugstahl, Edelstahl, Schwitzkühllegierungen, Titanlegierungen, Gusseisen

Mit der 2KMB bringt Kyocera das zweite Produkt aus der "K-Serie" seiner Hartmetallwerkzeugreihe auf den Markt. Es vereint eine neue Beschichtungstechnologie mit einer einzigartigen Schneidenform für eine hocheffiziente Mikrobearbeitung von verschiedenen gehärteten Materialien, wie z.B. legiertem Werkzeugstahl, rostfreien Stählen und Schnellarbeitsstahl.
Die neue verschleißfeste Beschichtung "MEGACOAT® HARD EX" ist einzigartig und besteht aus zwei Schichten, um eine prozesssichere Bearbeitung bei hoher Härte und außergewöhnlicher Spanschlagresistenz zu gewährleisten. Sowohl die Verschleißfestigkeit als auch die Spanschlagresistenz sorgen für höhere Qualität und längere Standzeit. Darüber hinaus bietet die neu entwickelte, einzigartige s-förmige Querschneide mit ihrer herausragenden Schärfe höchste Oberflächengüte bei Beibehaltung der Verschleißfestigkeit. KYOCERA ist bestrebt, die Produktivität seiner Kunden mit Produkten zu verbessern, die die Leistung, Wirtschaftlichkeit und Funktionalität optimieren.

Eigenschaften VHM-Kugelkopf-Schaftfräser 2KMB für Mikrobearbeitung

1. Proprietäre Beschichtungstechnologie "MEGACOAT ® HARD EX" für eine verlängerte Standzeit
-Prozesssichere Bearbeitung bei hoher Härte und herausragender Spanschlagresistenz
-Die hervorragende Oxidationsbeständigkeit und die Verschleißfestigkeit sorgen bei der Bearbeitung für eine lange Standzeit.
-Die Bearbeitung von gehärtetem und vergütetem Stahl bis zu einer Härte von 70 HRC ist möglich.

2. Einzigartige Schneidenform gewährleistet herausragende Schärfe und Verschleißfestigkeit
-S-förmige Querschneide sorgt für höchste Oberflächengüte und hohe Verschleißfestigkeit.
-Die große Kerndicke erhöht die Festigkeit des Werkzeugs, was wiederum Ausbrüche verhindert und eine prozesssichere Bearbeitung gewährleistet.
-Durch Punktkontakt (starke Verjüngung) werden Ausbrüche reduziert und Vibrationen verhindert.
-Einzigartige Schneidenform sorgt für graduelle Änderung des Spanwinkels und Freiwinkels und gewährleistet so eine hohe Schneidenstärke bei geringem Widerstand.

Über Schaftfräser
Schaftfräser sind an der Außen- und an der Unterseite mit einer Vielzahl von Schneiden ausgestattet. Sie werden in unterschiedlichsten Industriebereichen, wie beispielsweise in der Industriemaschinen- und Automobilindustrie sowie in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt, um Nuten und Kanten auf Metalloberflächen durch Rotieren und Gleiten über dem Werkstück zu bearbeiten. Zur Erhöhung der Produktivität benötigen Maschinenbediener Schaftfräser, die für eine große Bandbreite von Materialien und Anwendungen eingesetzt werden können. Diese Hochleistungswerkzeuge müssen darüber hinaus auch Hochpräzisionsbearbeitung und eine lange Standzeit gewährleisten. Außerdem werden Kugelkopf-Schaftfräser zum Bearbeiten von komplizierteren, dreidimensionalen, gewölbten Oberflächen eingesetzt, wie z.B. bei der Bearbeitung von Radien und Sphären.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Kyocera

Hammfelddamm 6
41460 Neuss
Deutschland
Telefon: 02131/16 37 188
Homepage: http://www.kyocera.de

Avatar Ansprechpartner(in): Daniela Faust
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die KYOCERA Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 231 Tochtergesellschaften (31. März 2017) bestehenden KYOCERA-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte KYOCERA Platz 522 in der "Global 2000"-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 70.000 Mitarbeitern erwirtschaftete KYOCERA im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Netto-Jahresumsatz von rund 11,86 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. KYOCERA ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der KYOCERA Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der KYOCERA Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 400.000 Euro*).

Informationen sind erhältlich bei:

Serviceplan Public Relations
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
d.laux@serviceplan.com
089/2050 4159
www.kyocera.de