ELO ECM-Fachkongress 2022: Live und in Farbe toppt virtuell

  • Aktualisiert vor3 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 508Wörter
  • 5Leser (ab 06/2022)

ELO Digital Office verzeichnet rund 800 Teilnehmer bei seiner Flaggschiffveranstaltung:


Stuttgart, 11.04.2022 – Der Hersteller von Systemen für Enterprise-Content-Management (ECM) ELO Digital Office versammelte am 7. April rund 800 Teilnehmer bei seinem traditionellen ELO ECM-Fachkongress. Das Prinzip „live und in Farbe“ überzeugte auf ganzer Linie getreu des postulierten Mottos „Digitalisierung braucht Nähe“. Die Besucher – ein Mix aus Kunden, Interessenten und Partnern – genossen es sichtlich, in der Fellbacher Schwabenlandhalle in persönliche Interaktion zu treten. Am Vortag hatte ELO bereits Systemhäuser und IT-Beratungen zum ELO Business Partner-Tag geladen.

„Bei uns steht stets der Anwender im Fokus. Daher bin ich sehr froh, dass wir unseren Fachkongress in diesem Jahr, wenn auch etwas später als üblich, wieder als Präsenzveranstaltung durchführen konnten“, erklärt ELO CEO Karl Heinz Mosbach. „Und wie sich gezeigt hat, schätzen die Besucher die neue Normalität ebenfalls.“



Die Teilnehmer konnten aus einem breiten Spektrum an Beiträgen wählen: Den Auftakt bildeten die Keynotes „Erfolgreiche Digitalisierung braucht konsequentes und ganzheitliches Handeln“ von Karl Heinz Mosbach sowie „Crash oder Punktlandung? Das Team macht den Unterschied!“ des Erfolgsautors, TV-Luftfahrtexperten und Piloten Philip Keil. Ein weiterer Höhepunkt folgte mit der Podiumsdiskussion „Die Herausforderungen des Datenschutzes – Chancen und Risiken für die Zukunft“, bei der auch Experten aus Politik und Wirtschaft zu Wort kamen. 



Danach schlossen sich in drei Sälen Fachvorträge rund um das ELO Portfolio und Best-Practice-Berichte an. Lauschen durften die Teilnehmer hier den Ausführungen renommierter Kunden wie der KESSLER Sekt GmbH, der RUCH NOVAPLAST GmbH, der WERZALIT Deutschland GmbH sowie der Kemmner Logistik GmbH. Sie alle berichteten von ihren Erfahrungen mit der ELO ECM Suite, teilweise in Kombination mit den ELO Business Solutions, und gaben den Zuhörern wertvolle Digitalisierungstipps. 



Highlights bei den Fachvorträgen stellten u. a. die Neuerungen zur ELO ECM Suite, der Unternehmenssoftware zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen, die smarte Posteingangsverteilung oder die Integration mit SAP S/4HANA®-Systemen dar. Nicht minder spannend waren Szenarien wie automatisierte Geschäftsprozesse auf Basis der ELO Workflows, durchgängig digitalisierte HR-Prozesse, das Wissens- und Klauselmanagement im Akten- und Vertragslebenszyklus sowie das Etablieren einer effektiven Meetingkultur mit Hilfe der ELO Business Solutions. Gut frequentiert waren außerdem die Referate zu den Themen Eingangsrechnungsverarbeitung mit ELO for DATEV, moderner Workplace dank enger Verknüpfung mit Microsoft 365 sowie ELO Integration Services für das nahtlose Zusammenspiel mit Drittsystemen.

Mit von der Partie war ebenfalls wieder Dirk-Peter Kuballa, Mitverfasser der GoBD. Er informierte in gewohnt unterhaltsamer Art und bezog das interessierte Publikum mit einem GoBD-Quiz interaktiv in seinen Vortrag ein: Die Fragen reichten von den steuerlichen Aufbewahrungsvorschriften bis hin zu den Anforderungen der Finanzverwaltung zum Datenzugriff.

Last but not least rundete die Fachausstellung der ELO Business Partner den Kongress ab und lud die Interessenten zum Austausch mit den IT-Experten der Systemhäuser und IT-Beratungen ein. Diese veranschaulichten anhand von Live-Demos die ELO Lösungen im Zusammenspiel mit diversen Soft- und Hardwarelösungen und präsentierten auf den konkreten Bedarfsfall zugeschnittene Lösungsszenarien.

Weitere Informationen bzw. einzelne Vorträge sind im Downloadbereich auf www.elo.com verfügbar.