Eine Afrika Safari in Kenia – Safari vom Feinsten

  • Aktualisiert vor3 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 521Wörter
  • 6Leser (ab 06/2022)

Nun ist die Zeit gekommen, in der viele Menschen wieder große und besondere Reisen unternehmen möchten. Sie wünschen sich den Besuch von Orten, die einzigartige Erlebnisse und Begegnungen versprechen. Orte wie Kenia in Afrika. Kenia ist einzigartig: seine Landschaften sind vielseitig, die Bandbreite an Pflanzen ist außergewöhnlich und ebenso der Reichtum an hier beheimateten Tieren. So verwundert es nicht, dass Kenia eines der weltweit besten Safariländer ist. Welche Afrika Safaris man in Kenia unternehmen kann, haben ausgewiesene Experten auf dem Spezialreiseportal kenia-safari.de zusammengestellt. Hier findet man beispielsweise Kenia Safaris zu Afrikas berühmten Kilimanjaro. In Sichtweite des „Weißen Bergs“ befinden sich die beiden Reservate Tsavo West und Amboseli. Wer an der „3 Tage Kilimanjaro Safari Kenia in Tsavo West und Amboseli“ teilnimmt, wird die beeindruckende Tierwelt Afrikas auf dieser Kenia Safari hautnah erleben.

Kenia für Safaris optimal geeignet, Afrikas Safariland lockt jährlich zahlreiche Gäste

Die Safari beginnt mit der Abholung der Safarigäste in ihrem Hotel. Ein ortskundiger und erfahrener Guide fährt mit den Safariteilnehmern in den Tsavo West Nationalpark. Nach einer kurzen Rast geht es bereits zur ersten Wildbeobachtungstour. Der Guide zeigt den Gästen auch die Tiere, die sich im üppigen Grün des Tsavo West verstecken, bevor es zur Mittagszeit in der Lodge eine Stärkung gibt. Die Lodge versprüht das ganz einmalige Flair Afrikas, die Safariteilnehmer werden hier sicher erholsame Stunden verbringen. So lernt man nicht nur Afrikas Tierwelt kennen, auch die Ruhe und Abgeschiedenheit sind Punkte, die man auf einer Kenia Safari kennen und lieben lernt. Nach weiteren Wildbeobachtungen und der Nacht in der Lodge des Tsavo West geht es am zweiten Tag der Afrika Safari weiter in den Amboseli Nationalpark.

Tierbeobachtungen auf der Kenia Safari in Afrika: Safari mit Erlebnisfaktor

Im Amboseli Nationalpark sieht man mit etwas Glück riesige Elefantenherden, die am Fuße des Kilimanjaro friedlich grasen. Am dritten Tag können die Safarigäste bereits bei Sonnenaufgang zu einer sogenannten Frühpirsch aufbrechen. Im Morgengrauen stehen die Chancen am besten, eine von Afrikas Großkatzen auf Beutezug zu beobachten. Wer auf der Kenia Safari spektakuläre Tierbeobachtungen erleben möchte, sollte dabei stets einige Punkte bedenken. So ist es in kleinen Gruppen angenehmer, Afrikas Natur und Wildnis zu genießen und in komfortablen Fahrzeugen werden die Fahrten entspannter sein, als in vollen Minibussen. Auch verpasst man nicht womöglich den kurzen Augenblick, in dem man einen guten Blick erhaschen kann. Ein gut organisierter Ablauf sorgt außerdem dafür, dass die Safariteilnehmer ihre Afrika Safari durch Kenias Nationalparks entspannt genießen können.

Weiterführende Informationen zum Thema auf:
https://www.kenia-safari.de/afrika-safari.htm

Kurzprofil:
Die erfahrenen Mitarbeiter des Spezialreiseportals kenia-safari.de vermitteln seit mehr als 30 Jahren Safaris in Kenia. Das engagierte Team, bestehend aus Kenia-Experten, die bereits zahlreiche Besuche vor Ort in Kenia absolviert haben, berät seine Kunden bei der Umsetzung von individuellen Wünschen im Rahmen von Safaris in Kenia. Doch nicht nur die Kundenwünsche finden Berücksichtigung, auch die aktuellen Entwicklungen werden natürlich in die Beratung einbezogen.

Unternehmensinformation:
kenia-safari.de
Richard-Bogue-Straße 2
04425 Taucha