Presseinformation: Vortrag von LaVa-X auf dem International Laser Technology Congress in Aachen

  • Aktualisiert vor4 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 366Wörter
  • 62Leser

Herzogenrath, 20. April 2022 – LaVa-X nimmt am International Laser Technology Congress (AKL) teil. Die Veranstaltung findet vom 04. bis zum 06. Mai 2022 in Aachen statt. Im Rahmen des Kongresses hält Dr. Christian Otten, Geschäftsführer von LaVa-X, am Freitag, 06. Mai, um 11 Uhr einen Vortrag zum Thema "Laserstrahlschweißen im Vakuum – Industrielle Umsetzungen von LaVa-X". Als energiesparende Alternative zum herkömmlichen Laserschweißverfahren ermöglicht das Laserstrahlschweißen im Vakuum (LaVa-Schweißen) eine produktivere und qualitativ hochwertigere Schweißung mit einem geringeren Energieaufwand und gesenkten Betriebskosten.

Das LaVa-Schweißen verbindet die Vorteile des Elektronenstrahlschweißens und des herkömmlichen Laserstrahlschweißens. Durch das Laserstrahlschweißen im Unterdruck wird der Schweißprozess beim LaVa-Verfahren stabiler und besser beherrschbar. Durch ein kleineres und gleichzeitig stabileres Schmelzbad lassen sich bei einer geringeren Laserleistung tiefere und qualitativ hochwertige Schweißnähte erzeugen. Die Schweißnahtqualität wird weiterhin durch die Vermeidung von Schweißspritzern und Poren gesteigert. So können auch bei schwierigen Werkstoffen und Mischverbindungen poren- und rissfreie Schweißnähte gefertigt werden. Dank der hohen Einschweißtiefe bei relativ geringer Laserleistung ist das LaVa-Verfahren besonders energieeffizient.

Angewendet wird das Laserstrahlschweißen im Vakuum überwiegend in der Sensortechnik und der Elektromobilität sowie in weiteren Projekten wie beispielsweise der Raumfahrt und der Fertigung von Offshore-Windparks. Besonders bedeutend ist das LaVa-Schweißen für das Schweißen von Brennstoffzellen und Batterien in der Fahrzeugtechnik. Durch seine Vorteile für die Fertigung von Teilen, die für die Elektrifizierung von Fahrzeugen benötigt sind, ist das Laserstrahlschweißen hinsichtlich der Energiewende wichtig.

Treffpunkt für die Lasertechnologie-Branche

Auf dem AKL kommen Laserhersteller und Anwender aus unterschiedlichen Branchen zusammen. In insgesamt 87 Vorträgen informieren die Teilnehmer über den Status quo der Lasertechnik in der Produktion sowie über aktuelle Trends rund um die Branche. In den Vorträgen sowie im persönlichen Gespräch in parallelen, spezifischen Fachforen diskutieren und präsentieren die Teilnehmer die neuesten Erkenntnisse der angewandten Forschung sowie Pionierleistungen der Industrie. Veranstalter des Kongresses ist das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Aachen. Unterstützt wird das Institut von der Europäischen Kommission sowie verschiedenen Industrieverbänden. Der AKL findet in diesem Jahr zum insgesamt 13. Mal statt.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

LaVa-X GmbH

Kaiserstraße 100
52134 Herzogenrath
Deutschland
Telefon: +49 2407-95389-81
Homepage: http://www.lava-x.de

Avatar Ansprechpartner(in): Dr. Christian
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Über LaVa-X:
Die auf das Laserstrahlschweißen im Vakuum spezialisierte LaVa-X GmbH ist ein Lösungsanbieter, der seine Kunden bei sämtlichen schweißtechnischen Herausforderungen unterstützt. Mit dem Laserschweißen beziehungsweise dem Laserstrahlschweißen im Vakuum lassen sich nahezu alle metallischen Werkstoffe wie Edelstahl, Aluminium, Titan und Kupfer in höchster Qualität verbinden. Für diese Verfahren bietet das Unternehmen seinen Kunden ein breites Spektrum - von der Machbarkeitsstudie über die Auftragsfertigung bis hin zum Bau von Schweißanlagen. Die produktbezogenen Maschinen werden schlüsselfertig bei den Kunden installiert. Das Ziel des erfahrenen LaVa-X-Teams besteht darin, die Qualität sowie die Produktivität beim Laserstrahlschweißen zu verbessern und gleichzeitig Kosten zu senken.

Informationen sind erhältlich bei:

Sprengel & Partner GmbH
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
lavax@sprengel-pr.com
+49 2661-912600
https://www.sprengel-pr.com