HanseWerk: SH Netz investiert zweistelligen Millionen-Betrag in Strom- und Gasnetze in der Stadt Neumünster

  • Aktualisiert vor4 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 572Wörter
  • 80Leser

HanseWerk-Tochter SH Netz saniert der Gas-Hauptversorgungsleitung in der Kieler Straße und Erneuerung der Mittelspannungskabel nach Bönebüttel gestartet.Rund 10 Millionen Euro hat die HanseWerk-Tochter Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) für Instandhaltung und Investitionen in die Strom- und Gasnetze in der Stadt Neumünster im laufenden Jahr eingeplant. Damit erhöht der Netzbetreiber nicht nur die Versorgungssicherheit im Stadtgebiet, sondern macht die Netze weiter zukunftsfähig. SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe, betreibt das knapp 1.300 Kilometer lange Stromnetz mit 315 Ortsnetzstationen seit 2010 in enger Kooperation mit der SWS Stadtwerke Neumünster GmbH. Im Gasbereich sind es etwa 560 Kilometer Nieder-, Mittel- und Hochdruck-Gasleitungen mit 80 Gasdruckregelanlagen.

Zu den größten Projekten im laufenden Jahr gehört im Strombereich die Modernisierung der Mittelspannungskabel zwischen der Gemeinde Bönebüttel und der Stadt Neumünster auf rund einem Kilometer Länge. Dafür nimmt SH Netz, Tochterunternehmen von HanseWerk, etwa 500.000 Euro in die Hand. In dieser Summe enthalten ist die Erneuerung einer Mittelspannungsstation. "Die Baumaßnahme dient der Erhöhung der Versorgungssicherheit. Außerdem können wir durch die Netzertüchtigung mehr Grünstrom aus EEG-Anlagen aufnehmen", erklärt Oliver Kerz, Leiter des Technik-Standortes von HanseWerk-Tochter SH Netz in Neumünster.

Ein weiteres großes Projekt ist die Erschließung des Neubaugebiets 185 "Niebüller Straße/Schwarzer Weg" in Neumünster Faldera. Hier investiert der Netzbetreiber rund 270.000 Euro. Die Elektro-Mobilität und die damit verbundene Installation von privaten Wallboxen hat SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe, beim Ausbau der Netzinfrastruktur im Blick. "Wir bereiten uns auf eine steigende Nachfrage vor", so Oliver Kerz.

Auch im Gasbereich investiert der Netzbetreiber im laufenden Jahr kräftig. Für die Sanierung der Gas-Hauptversorgungsleitung in der Kieler Straße in Neumünster sind rund eine Million Euro veranschlagt. Der zweite von vier Bauabschnitten hat in diesen Tagen begonnen. "Wenn alles nach Plan läuft, können wir bereits in der zweiten Jahreshälfte 2022 mit dem dritten Bauabschnitt starten", sagt Oliver Kerz.

Seit Jahren investiert SH Netz, Tochterunternehmen von HanseWerk, deutlich über ihren Abschreibungen – einer der Gründe weshalb die Ausfallzeiten im Netz von HanseWerk-Tochter SH Netz im deutschlandweiten Vergleich besonders niedrig sind. Die Bürger und Gewerbetreibenden in der Stadt Neumünster waren im letzten Jahr im Schnitt gerade einmal 1,29 Minuten ohne Strom – und damit deutlich unter demBundesschnitt von 10,73 Minuten pro Jahr (vgl. BNetzA-Meldung).

Die Schleswig-Holstein Netz AG im Kurzprofil

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für rund 2,8 Millionen direkt oder indirekt angeschlossene Kunden Strom- und Gasleitungen in mehr als 900 Kommunen in Schleswig-Holstein. Über 400 schleswig-holsteinische Kommunen halten Anteile an SH Netz. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und erhalten eine Garantiedividende. Das Unternehmen beschäftigt ca. 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an vielen Standorten in Schleswig-Holstein.

SH Netz hat als Partner der Energiewende bereits zehntausende Windräder und Solaranlagen an das Stromnetz angeschlossen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Energielösungen, wie Smart-City-Anwendungen und unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. SH Netz engagiert sich in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Dazu gehören beispielsweise Einspeiseanlagen, mit denen Biogas- oder aus Windstrom produzierter Wasserstoff ins Erdgasnetz aufgenommen werden kann, oder staatlich geförderte Forschungsprojekte.

Bis 2030 wird SH Netz klimaneutral sein: Dazu wird sie ihre 25 Standorte, über 600 Fahrzeuge sowie den Strom- und Gasnetzbetrieb in mehreren Stufen bis 2030 auf Klimaneutralität umstellen. Außerdem unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren den regionalen Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein, zum Beispiel das härteste Ruderrennen der Welt auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.