ÖDP entsetzt: Kutschaty (SPD) will wieder in die Braunkohle!

  • Aktualisiert vor2 Monaten 
  • 1Minute Lesezeit
  • 155Wörter
  • 6Leser (ab 06/2022)

(Münster/Recklinghausen) – Die Ökologische-Demokratische Partei (ÖDP) ist entsetzt: Nach einer Meldung des WDR 4 will die SPD wieder in den Abbau der Braunkohle einsteigen.

Noch Ende letzten Jahres sagte Kutschaty, dass ein Ausstieg aus der Kohle bereits bis 2030 in NRW „realistisch“ sei. Weiter meinte er, dass wir alle jetzt mit dem ehrgeizigen Ziel unterwegs seien, aus der Kohleverstromung noch früher auszusteigen als ursprünglich vereinbart ist.

Bekanntermaßen ist Braunkohle einer der dreckigsten Energieträger. Daher sind Maßnahmen bereits getroffen worden bzw. vorgesehen, den Strukturwandel in den betroffenen Regionen anzugehen.

Scheinbar will Kutschaty und seine SPD auf Wählerfang gehen. Es steht immerhin die Landtagswahl vor der Tür. Also Populismus, der dann anschließend wieder in der Versenkung verschwindet – oder ist die SPD doch nicht so umweltfreundlich wie sie immer versucht sich zu geben?

Beides bedeutet, weder die CDU noch die SPD sind am 15. Mai wählbar!

Rita Nowak, Landesvorsitzende

Veröffentlicht von:

ÖDP-Landesverband Nordrhein-Westfalen

Weseler Str. 19-21
48151 Münster
Deutschland
Telefon: 0251 - 136 517 67
Homepage: https://www.oedp-nrw.de/startseite

Ansprechpartner(in): ÖDP-NRW Pressestelle
Pressefach öffnen


      

Firmenprofil:

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) ist die ökologisch-soziale Partei der politischen Mitte mit bundesweit mehr als 8.000 Mitgliedern. Sie hat rund 530 kommunalpolitische Mandatsträger und ist seit 2014 auch im Europaparlament vertreten, aktuell mit der Juristin Manuela Ripa aus Saarbrücken. Kernkompetenzen der ÖDP sind Klimaschutz, Artenschutz, Familienpolitik, Gemeinwohl-Ökonomie und Abkehr vom Wachstumswahn. Als erste Partei in Deutschland verzichtet die ÖDP bereits seit ihrer Gründung 1982 vollständig auf Konzernspenden. Damit will die ÖDP jedwedem Lobbyismus, der Korruption und Beeinflussung vorbeugen; denn nur so kann sie für unabhängige mutige Politikkonzepte einstehen. Die bislang größten Erfolge der ÖDP waren ihre Volksbegehren. Mit „Rettet die Bienen“ und der Einführung des Nichtraucherschutzes konnte sie wichtige Anliegen für den Schutz von Umwelt und Gesundheit durchsetzen.

Informationen sind erhältlich bei:

Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP),
Landesverband Nordrhein-Westfalen
Landespressestelle

Weseler Str. 19 - 21
48151 Münster