Sich selbsteinstellender Labor-Etikettendrucker Brady i3300

  • Aktualisiert vor2 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 608Wörter
  • 12Leser (ab 06/2022)

Der Labor-Etikettendrucker Brady i3300 stellt sich auf jedes eingelegte Etikett und Farbband selbser ein. Der Anwender muss nur noch das Etikett erstellen und ausdrucken. Selbst Probedrucke entfallen.MAKRO IDENT stellt vor: Der Labor-Etikettendrucker Brady i3300, wie auch einige kleinere und größere Labor-Druckerkollegen, stellt sich komplett selber auf das jeweils eingelegte Etikettenmaterial ein. Die Labormitarbeiter müssen nichts mehr einstellen: auch keine Drucktemperatur oder den Kontrast, auch keinen Sensor oder die Druckgeschwindigkeit. Auch müssen keine Probedrucke erstellt werden, da die im Set enthaltene Etiketten-Software LAB-Suite genau auf die Etiketten und den Drucker entwickelt wurden.

Der Labormitarbeiter muss nicht mehr viel tun: einfach Etikettenrolle einlegen, Farbbandkassette einlegen, Deckel zu. Der Drucker erkennt sofort, welches Material eingelegt wurde und zeigt dies auch im Display an. Der Labormitarbeiter kann – bei der Druckerbedienung – keine Fehler machen und auch kein falsches Farbband einlegen.

Der Labormitarbeiter muss nur noch über die – im Lieferumfang mitgelieferte – Etiketten-Software BradyWorkstation LAB-Suite das Etiketten erstellen und ausdrucken. Vorlagen aller erhältlichen Etiketten sind in der LAB-Suite bereits vorhanden. Somit entfällt auch das Erstellen von Vorlagen. Ebenso enthalten ist die Funktion für Serialisierungen, EXCEL-Import, Barcode-Erstellung (1D + 2D), Grafiken und verschiedenste enthaltene Symbole einfügen, Text erstellen und viele weitere sehr hilfreiche Funktionen.

Das Etikett wird genau so gedruckt, wie es in der LAB-Suite angezeigt wird. Der Labor-Etikettendrucker Brady i3300 nimmt alle erforderlichen Einstellungen – pro Etikettenmaterial und Farbband – völlig eigenständig vor. Probedrucke entfallen somit.

Labormitarbeiter können sich auf das Wesentliche konzentrieren. Es entfällt das lästige Einstellen des Druckers, das nervtötende Einlegen und Herumwickeln des Farbbandes um den Druckkopf. Auch die Etikettenrollen müssen nur eingelegt und etwas vorgezogen werden. Dann den Deckel zu und das war es auch schon.

Gedruckt wird mit einer kontrastreichen Auflösung von 300 dpi. Wem das nicht reicht, für den gibt es das etwas größere Druckermodell Brady i5300 mit einer 600 dpi Druckauflösung. Eine 600 dpi Druckvariante sollte erst dann gewählt werden, wenn Schriften und Barcodes auf sehr kleinen Etiketten äußerst präzise lesbar sein müssen.

Für den Laboralltag reicht der kleine Tischdrucker Brady i3300 völlig aus, um entweder nur 1 Etikett oder bis zu 1.000 Etiketten – verschiedenster Art – drucken zu können. Auch für den Wechsel verschiedener Etikettenformate ist der i3300 bestens gerüstet. In sekundenschnelle ist auch dies erledigt.

Für den Labor-Etikettendrucker Brady i3300 gibt es bei MAKRO IDENT ein sehr großes Etikettensortiment verschiedenster Materialien, Etikettengrößen mit unterschiedlichen Klebe- und Materialeigenschaften. Rechteckig, viereckig, rund oder Kombinationen aus Rechteck- und Rundetikett für z.B. Eppis mit Deckel.

Erhältlich sind beim bekannten Brady-Distributor viele verschiedene Materialien für Temperaturen von 130°C (für Autoklaven) bis minus 196°C (für Stickstoff). Alle Materialien sind Chemikalien- und Lösungsmittel-resistent. Materialien für Objektträger halten zudem sehr gut allen Färbeprozessen stand.

Spezielle Etiketten für die verschiedensten Röhrchen sind ebenfalls erhältlich. Für Eppis, PCR-Röhrchen, Ampullen und viele andere Röhrchen gibt es stark haftende Materialien und Materialien zum Herumwickeln (selbstlaminierend). Diese halten besonders gut lange Jahre der Lagerung in Kryo-Tanks stand, ohne herunterzufallen. Auch gibt es Materialien, die wieder ablösbar sind und keine Rückstände hinterlassen.

Gerade im Laborbereich ist schnelles und präzises Arbeiten gefragt. Der Hauptaugenmerk muss auf das schnelle Drucken von Etiketten und nicht auf irgendwelche zeitraubenden Druckereinstellungen liegen. Der Brady i3300 ist – für den Laborbereich – genau das perfekte Hilfsmittel, um eine professionelle Laborkennzeichnung realisieren zu können. Und das auch ohne Druckerkenntnisse.

Weitere Informationen zum Brady i3300 Etikettendrucker: www.makroident.de/labordrucker/brady-i3300.html

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

MAKRO IDENT - AutoID Technologie-Center

Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
Deutschland
Telefon: 089-61565828
Homepage: http://www.makroident.de

Ansprechpartner(in): Angelika Wilke
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

MAKRO IDENT ist ein bekannter Lösungsanbieter mit über 25 Jahren Fachkompetenz und Erfahrung für professionelle Identifikations- und Kennzeichnungs-Lösungen für Industrie, Handel, Gewerbe, Labore und im Gesundheitswesen.

Das Unternehmen aus dem Münchner Süden entwickelt mobile PDA-Lösungen wie z.B. für die mobile Inventur, Auftrags- oder Belegerfassung, für das mobile Tracking, die mobile Wartung usw. für den Einsatz in verschiedenen Branchen.

Einzel- und Komplett-Lösungen für Labore, Sicherheits-Kennzeichnungen und professionelle Etikettendruck-Systeme für die Industrie und Laboratorien sind weitere Standbeine, in denen wir unsere langjährigen Erfahrungen in die Beratung und den Verkauf mit einbinden können.
Das Produkt-Portfolio umfasst außerdem verschiedene Barcode-, RFID- und Kennzeichnungs-Systeme, Etikettendrucker, Sicherheitssysteme inklusive dem passenden Zubehör namhafter Hersteller sowie Standard-Software zur Etiketten-Erstellung.

Informationen sind erhältlich bei:

MAKRO IDENT - AutoID Technologie-Center
Frau Angelika Wilke
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
info@makroident.de
089-61565828
http://www.makroident.de