Sechs wichtige Gesundheitstipps für Männer

  • Aktualisiert vor2 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 375Wörter
  • 7Leser (ab 06/2022)

Dr. Miner hat sechs wichtige Gewohnheiten verraten, die die meisten Männer über 30 derzeit NICHT tun, um ihre Gesundheit zu verbessern (und stattdessen tun sollten). Das sind:

Erkennen, dass Ihr Körper mit Ihnen kommuniziert

Sich seiner eigenen körperlichen und emotionalen Gefühle bewusst zu werden, ist etwas, was viele Männer vernachlässigen, und das wirkt sich mit zunehmendem Alter negativ auf ihre Gesundheit aus. Übernehmen Sie das Kommando über Ihre Gefühle und Ihr Leben und lernen Sie, Maßnahmen zu ergreifen, die das Schiff in die von Ihnen gewünschte Richtung lenken.

Zum Arzt gehen, wenn man nicht krank ist

Regelmäßige Arztbesuche können dazu beitragen, dass der Arzt Probleme frühzeitig oder sogar noch vor deren Beginn erkennt.

Überdenken Sie Ihre typische tägliche Ernährung

Die Zeiten, in denen man sich vollstopfen konnte, ohne an Gewicht zuzunehmen, sind vorbei. Und da sich Ihr Stoffwechsel verlangsamt, kann eine geringere Kalorienzufuhr die Gesundheit fördern. Sie sollten aber auch auf eine ausreichende Zufuhr von Nährstoffen, Vitaminen und Flüssigkeit achten.

Konsequentes Training (statt stoßweiser Bewegung)

Regelmäßige Bewegung senkt Ihr Risiko für Krankheiten wie Herzkrankheiten und Krebs erheblich und hilft Ihnen, Ihre Beweglichkeit länger zu erhalten. Außerdem baut Bewegung Stress ab und verbessert den Schlaf, die Gesundheit von Haut und Knochen sowie die Stimmung.

Den Stressabbau ernst nehmen

Die Auswirkungen von Stress auf den Körper sind vielfältig und reichen von vorzeitiger Alterung und Faltenbildung bis hin zu einem höheren Risiko für Herzkrankheiten. Glücklich zu sein und den Stress zu reduzieren, trägt wesentlich dazu bei, dass Sie gut leben und altern. Studien zufolge sinkt außerdem der Testosteronspiegel als Reaktion auf Stress.

Investieren Sie in Ihre Beziehungen

Dies ist angesichts der Pandemie, die viele Menschen in die Isolation getrieben hat, wichtiger denn je. Studien zeigen, dass sinnvolle Beziehungen und ein starkes soziales Netz das geistige und körperliche Wohlbefinden und die Lebenserwartung verbessern. Wenn Sie derzeit kein aktives soziales Leben haben, sollten Sie nach Möglichkeiten suchen, alte Freunde wiederzutreffen oder neue zu finden. Suchen Sie Gleichgesinnte bei der Arbeit, in kirchlichen Gruppen, bei ehrenamtlichen Tätigkeiten, in Fitnessstudios, bei Ehemaligengruppen oder in jeder anderen Gruppe, die Ihren Interessen entspricht.

Veröffentlicht von:

Sigrid Averesch

Wolfensbergstrasse 57
8400 Winterthur
Schweiz
Homepage: https://impotenzhilfe.ch/

Ansprechpartner(in): Sigrid Averesch
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

impotenzhilfe.ch - eine Preissuchmaschine für Medikamente.

Informationen sind erhältlich bei:

Sigrid Averesch

E-Mail: s_averesch@impotenzhilfe.ch
info@impotenzhilfe.ch