L-Capital – Mythos Private Equity – “Heuschrecke” oder segensreicher strategischer Partner?

  • Aktualisiert vor2 Monaten 
  • 4Minuten Lesezeit
  • 645Wörter
  • 44Leser

Aufgrund des Niedrigzinsumfeldes besteht an den Finanzmärkten schon seit längerem ein immens hoher Anlagedruck. Für Private Equity-Investoren bedeutet dies: Es ist derzeit extrem leicht, an Fremdkapital zu kommen. Doch die Investitionsmöglichkeiten werden dadurch nicht mehr. Das hat zur Folge, dass die Fonds immer größer, die Investmentstrategien immer aggressiver und die Targets immer teurer werden. Wer kennt die Geschichten von Unternehmen nicht, die kaum übernommen, schon wieder für Millionen Euros im Zuge eines Exits von US- Firmen aufgekauft oder per IPO an die Börse gebracht werden.

Der Wettbewerb um wenige attraktive Zielunternehmen ist mittlerweile so groß, dass die M & A-Bewertungen bei M & A-Auktionsprozessen in schwindelnde Höhen getrieben werden. Die Bieterwettstreite werden immer offensiver und die Mittel immer grenzwertiger, um unliebsame Konkurrenz schon im Vorfeld auszustechen. Daran hat auch die Corona-Krise nichts geändert. Die Pandemie legte den M & A-Markt – und damit auch das Private-Equity-Geschäft – nur für wenige Monate lahm.

Genau in diesem Klima und aus den strategischen Herausforderungen der Hidden Champions des europäischen Mittelstandes schöpft so manche "Heuschrecke" mit ihrer Spezialisierung auf Beteiligungen in den boomenden Branchen des deutschsprachigen Europas und ihrem Geschäftsmodell sprichwörtlich die Sahne ab.

"Buy-and-break" oder "Buy-and-build" – Die Private Equity-Strategie macht den Unterschied

Bis vor einigen Jahren erfreute sich die "Buy-and-break" or "Buy-strip-and-flip"-Strategie – die regelmäßig beim Einstieg des Finanzinvestors zwecks Finanzierung des Kaufpreises in Form einer Leveraged-Buy-Out-Transaktion auch noch mit einer hohen Verschuldung zwecks Finanzierung des Kaufpreises einherging – höchster Beliebtheit unter den großen internationalen Private Equity Fonds und trug so zu unrecht zum schlechten Ruf von Private Equity als "Heuschrecken" in Deutschland bei.

Doch die Financial Engineering-Strategie, über den Leverage-Effekt die Rendite zu maximieren, reicht heute in einem bullishen Markt mit extrem intensivem Wettbewerb um die wertvollen Targets längst nicht mehr aus.

Zur derzeit beliebtesten Wertsteigerungsmethode mauserte sich so "Buy-and-build" und ist die Königsdisziplin unter den Private-Equity-Strategien – zum Wohle aller Beteiligten. Dabei kaufen Finanzinvestoren ein größeres Unternehmen, das sie als Plattform nutzen, um weitere kleine Add-ons zu kaufen und zu integrieren sowie Synergieeffekte in der Gruppe zu nutzen. Im Idealfall ist das neue Netzwerk beim anschließenden Weiterverkauf im Zuge des Exits des Private Equity-Investors mehr wert als die Summe der zugekauften Einzelteile.

Hohe Renditen bei maximaler Sicherheit – Mit den Capital Services von L-CAPITAL

Was so einfach aussieht, ist es nur für hochkarätige Experten, die den klaren Blick auf Geschäftsmodelle mit hohem Entwicklungspotenzial, viel Geduld und Fingerspitzengefühl mit einem tragfähigen Netzwerk von Entscheidungsträgern in der mittelständischen Wirtschaft und der Private Equity-Szene verbinden.

In einem Markt, in dem Diskretion in strategischen Fragen zur wahren Meisterschaft gebracht wurde, braucht es viel Erfahrung in der Kommunikation mit den Firmeninhabern auf Augenhöhe und eine beeindruckende Vita, die den Zugang zur Gedankenwelt des klassischen Mittelstandsunternehmers eröffnet.

Genau für diese Herausforderung bietet L-CAPITAL nun eine maßgeschneiderte Antwort, die Chance & Risiko in eine Investoren-freundliche Balance bringt: Die nach strengen Auswahlkriterien handverlesenen Investees in den wachstumsstarken Zukunftsmärkten Europas, die sie immer auf der sicheren Seite bleiben lässt. Ganz nach dem Motto: Wo die Hidden Champions um die Vorherrschaft auf den Märkten und mit der Digitalisierung kämpfen, füllen sie die Kassen ihrer Investoren.

Doch nicht genug: Durch das einzigartige Geschäftsmodell, geboren aus der mehrjährigen Erfahrung der Executives der L-CAPITAL im Top Management von Mittelstandsunternehmen im In- und Ausland und höchster Innovationskraft, begleitet von deutscher Gründlichkeit und einer kräftigen Portion Geduld, verbinden sich hohe Dividenden und maximale Sicherheit des Investments zu einer Rendite der Luxus-Klasse für das Beteiligungsunternehmen und seine Eigenkapitalgeber..

Sie haben noch Fragen? Kein Problem! Sprechen Sie uns an, wir begleiten Sie auf Ihrer Reise in die Zukunft. Weitere Details und Referenzen finden Sie auf: l-capital.uk.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

L-Capital - Blackcore UK Ltd

63-66 Hatton Garden, Fifth Floor, Suite 23
EC1N 8LE London
Deutschland
Telefon: +44 845 891 0560
Homepage: http://www.l-capital.uk

Avatar Ansprechpartner(in): Harald de
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

L-Capital & Partner arrangieren seit 10 Jahren Einzel- und Gruppentreffen zwischen Investoren und Unternehmen. Dazu gehören SIDE (Smart Investment for Disruptive Entrepreneurs), Private Equity, Venture Capital, Family Offices und Business Angels. Auf rund 60 Konferenzen pro Jahr mit rund 10.000 Meetings werden tausende börsennotierte, nicht börsennotierte Unternehmen und Start-Ups finanziert. Jetzt, zu Corona-Zeiten, erfolgen die Meetings überwiegend per Zoom. Neben den Meetings besorgt L-Capital auch direkt Kapital für Unternehmen und übernimmt dabei alle notwendigen Vorbereitungen vom Business Plan bis zum unterschriftsreifen Vertrag.

Informationen sind erhältlich bei:

L-Capital - Blackcore UK Ltd
Herr Harald de Vries
63-66 Hatton Garden, Fifth Floor, Suite 23
EC1N 8LE London

fon ..: +44 845 891 0560
web ..: http://www.l-capital.uk
email : info@l-capital.uk