Information Security World 2022:

  • Aktualisiert vor6 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 597Wörter
  • 42Leser

München | Bad Homburg, 09. Juni 2022 – Die Information Security World ist zurück: NTT DATA und NTT Ltd. als Initiatoren ziehen eine positive Bilanz der Veranstaltung, die nach dreijähriger Corona-Abstinenz am 31. Mai und 1. Juni wieder als Präsenz-Event in Neu-Isenburg stattfand. Mit 470 Besuchern aus 10 Ländern und von 132 Unternehmen und Organisationen knüpfte das zweitägige Treffen von Anbietern, NTT-Experten und Referenzkunden aus der Cyber-Security nahtlos an die Erfolge früherer Jahre an.

"Auch in Zukunft werden Unternehmen vermehrt mit Cyber-Attacken rechnen müssen. Angriffe auf kritische Infrastrukturen nehmen zu, Attacken auf unterschiedlichste Stellen der Lieferketten und Behörden sind im Fokus der Angreifer, wie aktuelle Beispiele zeigen", erklärt Stefan Hansen, CEO und Vorsitzender der Geschäftsführung NTT DATA DACH. "Umso wichtiger ist es, Risiken und Abhängigkeiten zu kennen, das gesamte Ökosystem des Unternehmens zu verstehen und gemeinsam mit starken Partnern Strategien und Lösungen für eine sichere Gesellschaft der Zukunft entwickeln", so Hansen.

"Die durchgängige Vernetzung und umfassende Digitalisierung prägen die heutige Gesellschaft mehr als je zuvor. Und auch unerwartete Ereignisse wie die Corona-Pandemie stellen die Wirtschaft und Politik vor große Herausforderungen – besonders die IT-Sicherheit wird dabei oftmals immer noch unterschätzt", erklärt Kai Grunwitz, Geschäftsführer der NTT Ltd. in Deutschland. "Je weiter die Digitalisierung voranschreitet, desto komplexer werden auch die Anforderungen an zuverlässige Lösungen. Um langfristig und ausreichend gewappnet zu sein, benötigen Unternehmen eine "Smart Security" mit erweiterten Sicherheitsstrategien sowie einem umfassenden, durchgängigen Cyber-Security-Ansatz."

Fachvorträge, Top-Referenten und hochkarätige Partner

Alexander Arlt vom weltweit größten Incident-Response-Anbieter Mandiant attestierte der Security-Branche, dass sie in Sachen Reaktionsgeschwindigkeit, Organisation und Zusammenarbeit besser geworden ist, doch auch die Bedrohungs-Akteure industrialisierten sich zunehmend, wodurch sich das Wettrüsten weiter verschärfe. Eng mit der Cyber-Security verbunden ist die Frage des Datenschutzes, die Eva-Maria Scheiter von NTT DATA im Kontext "Trustworthy AI" diskutierte – KI ist schließlich auf Daten angewiesen, doch wie schützt man diese? Ein risikobasierter und menschenzentrierter Ansatz sei hier die Antwort. Auch OT-Security rückt mit zunehmender Vernetzung der Fabriken in den Vordergrund. Mehr Access Points bedeuten auch mehr Risiken, so Sami Bolat von Nozomi, weswegen es zwischen IT, IoT und OT einen einheitlichen Security-Ansatz geben müsse. Welche Chancen und Risiken der Umstieg auf 5G bedeutet, diskutierte Ronen Shpirer von Fortinet. Im Fokus stand ebenfalls das Thema Zero Trust.Jean-Paul Koelbl von NTT Ltd. erläuterte anhand eines Praxisbeispiels, wie Unternehmen Zero Trust erfolgreich in ihre IT-Security-Strategie implementieren können. Weitere Vorträge beschäftigten sich mit ebenfalls drängenden Themen wie Low-Code-Security-Automation, Application Security oder Hybrid Infrastructures.

Zum gelungenen Erlebnis trugen auch die spannenden Keynotes bei, unter anderem von dem österreichischen Juristen, Autor und Datenschutzaktivisten Max Schrems sowie von Tony Richards, Senior Security & Compliance Specialist bei Google Cloud. Highlight zum Abschluss war das Interview mit dem Journalisten und Schriftsteller Wolf Harlander, der in seinem Thriller "Systemfehler" das Szenario eines totalen Internetausfalls entworfen hat, der unsere Zivilisation in die Knie zwingen würde. Wer an der ISW 2022 nicht teilnehmen konnte, findet Informationen unter ntt-isw.com.

Platinum Partner der Information Security World 2022 waren: Check Point, CISCO, Claroty, Fortinet, Okta, und THALES. Weitere Partner wie: Akamai, Aqua Security, Archer an RSA Business, Checkmarx, CrowdStrike, Delinea, Elasticsearch, Exeon Analytics, f5, Google, illumio, MANDIANT, Microsoft, Netskope, NetWitness an RSA Business, Nozomi Networks, Palo Alto Networks, Proofpoint, Rubrik, SecurID an RSA Business, servicenow, SWIMLANE, Swiss Cyber Institute, VMware, WIZ und Zscaler rundeten das Line-Up der wichtigsten Anbieter aus dem IT-Security Bereich und einen Mix aus 50 Fachvorträgen ab.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

NTT DATA DACH

Hans-Döllgast-Str. 26
80807 München
Deutschland
Telefon: +43 664 8847 8903
Homepage: https://www.nttdata.com/global/en/

Avatar Ansprechpartner(in): Cornelia Spitzer,
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Über NTT DATA

NTT DATA - ein Teil der NTT Group - ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter nttdata.com.

Deutschland unter de.nttdata.com
Österreich unter at.nttdata.com
Schweiz unter ch.nttdata.com

Informationen sind erhältlich bei:

NTT DATA DACH
Hans-Döllgast-Str. 26
80807 München
cornelia.spitzer@nttdata.com
+43 664 8847 8903
https://www.nttdata.com/global/en/