Digitaler Abend des BITMi in Berlin – mit IT-Mittelstand zu mehr Nachhaltigkeit und Digitaler Souveränität

  • Aktualisiert vor3 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 529Wörter
  • 43Leser

Berlin, 24. Juni 2022 – Auf dem Digitalen Abend des Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) diskutierten in Berlin am Donnerstag unter dem Thema "Digitaler Mittelstand – Wie gelingt der Reboot?" Expertinnen und Experten aus Politik und Wirtschaft die Rolle des IT-Mittelstandes für die digitale Transformation Deutschlands. Darunter waren Unternehmerin und Politikerin Lencke Wischhusen, Maik Außendorf MdB, digitalpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Armand Zorn MdB, Mitglied im Ausschuss für Digitales (SPD) und BITMi-Präsident Dr. Oliver Grün. Kernthema waren dabei nachhaltige Wege hin zu einer selbstbestimmten Digitalisierung in Deutschland und Europa.

Im Mittelpunkt des Abends stand die Frage danach, wie das Potenzial der mittelständischen Digitalwirtschaft in Deutschland besser genutzt werden kann, um Abhängigkeiten zu reduzieren und mehr Selbstbestimmung bei der Digitalisierung zu erlangen. "Ich glaube, dass es ohne Digitale Souveränität bald keine politische Souveränität mehr geben wird", warnte Dr. Oliver Grün bei der Eröffnung des Abends. "Es geht bei Digitaler Souveränität nicht nur um die Anwendung, sondern auch um die Gestaltung von IT-Lösungen", erklärte er, "Wir brauchen eigene Hard- und Softwarelösungen, eigene Dienstleistungen, eigenes intellectual property "Made in Europe"." In einer Digitalisierung "Made in Europe" oder "Made in Germany", "die explizit bestimmte ethische und ökologische Faktoren berücksichtigt", liegt auch laut Armand Zorn die große Chance für unsere Gesellschaft. "Digitale Souveränität ist umsetzbar, wenn wir im Auge behalten, dass in Deutschland der IT-Mittelstand Marktführer in der Entwicklung von Software-Lösungen ist", erläuterte Grün, "Warum also greifen wir immer auf die großen amerikanischen Anbieter zurück, wenn es gleichwertige Lösungen aus Deutschland gibt?"

Um mittelständische deutsche Anbieter zu stärken, müsse die Politik den Wettbewerbsdruck durch internationale Tech-Riesen reduzieren, an die oft pauschal Aufträge vergeben würden, so Maik Außendorf. "Wir wollen das Vergaberecht modernisieren und die Eintrittsbarrieren für kleine und mittelständische Unternehmen senken," sagte er. Dabei sei Regulierung per se nicht schlecht, warf BITMi-Präsident Grün ein. "Das Problem in der EU ist, dass Gesetze unterschiedlich interpretiert werden; diese Unsicherheit führt bei unseren Mittelständlern zu Vorsicht und hemmt Innovationen", erklärt er.

Ein weiterer Fokus des Abends lag auf der Chance für mehr Nachhaltigkeit durch den gezielten Einsatz von IT-Lösungen. Das große Potenzial des deutschen IT-Mittelstandes läge in der "Doppeltransformation hin zu einer klimaneutralen und digitalen Wirtschaft", so Michael Kellner MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim BMWK und Beauftragter in der Bundesregierung für Mittelstand, in seiner Videobotschaft an die Gäste. "Für die Erreichung unserer Klimaziele ist Digitalisierung Zentral," betont er.

"Klimaschutz und Digitale Lösungen von Anfang an zusammen zu denken", ist laut Unternehmerin Lencke Wischhusen nicht nur eine Chance für die Gesellschaft, sondern auch speziell für den IT-Mittelstand, um sich gegen die großen Konkurrenten zu behaupten und Kunden und Mitarbeitende zu gewinnen. Innovative Lösungen für Klima- und Umweltschutz zu entwickeln, läge ihr zufolge genau hier: In den Händen der mittelständischen IT-Unternehmen. "Sie sind die Köpfe, die es können", rief sie ihnen zu.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Bundesverband IT-Mittelstand e.V.

Augustastraße 78-80
52064 Aachen
Deutschland
Telefon: 0241 1890558
Homepage: http://www.bitmi.de

Avatar Ansprechpartner(in): Lisa Ehrentraut
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Informationen sind erhältlich bei:

Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Augustastraße 78-80
52064 Aachen
kontakt@bitmi.de
0241 1890558
www.bitmi.de