UPS und die UPS Foundation investieren weltweit in die Förderung von Gleichberechtigung

  • Aktualisiert vor3 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 431Wörter
  • 61Leser

ATLANTA, 27. Juni 2022 – Mehr als zwei Millionen Dollar Hilfe für die Ukraine, fast 1,5 Millionen COVID-19-Impfdosen an Nigeria und Kenia sowie fast 8,75 Millionen Dollar an gemeinnützige Organisationen in Atlanta, der Heimatstadt von UPS: UPS (NYSE: UPS) und die UPS Foundation haben auf dem ersten UPS Impact Summit Maßnahmen vorgestellt, mit denen Menschen auf der ganzen Welt geholfen wird.

„UPS ist purpose-driven: Wir transportieren Waren und tun gleichzeitig Gutes – in unserer Heimatstadt und in jeder Gemeinde, die wir beliefern“, sagte Carol B. Tomé, Chief Executive Officer, UPS. „Ich bin stolz darauf, dass unsere Stiftung auf der ganzen Welt soziale Projekte fördert.“

„Service liegt bei UPS in der DNS und Gerechtigkeit steht im Mittelpunkt aller Aktivitäten der UPS Foundation. Diese Kombination macht uns stark: Wir nutzen die Größe, Reichweite und das Know-how von UPS, um das zu liefern, was in Atlanta und auf der ganzen Welt wichtig ist“, sagte Nikki Clifton, Präsidentin der UPS Foundation.

Verdoppelung der Hilfe für die Ukraine auf mehr als 2 Millionen US-Dollar

Zudem hat die UPS Foundation mit Hilfsorganisationen wie CARE oder dem Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (UNHCR) vom Krieg betroffenen Ukrainern geholfen. Medikamente und medizinische Hilfsgüter im Wert von acht Millionen US-Dollar wurden kostenlos transportiert, ebenso mehr als eine Million Mahlzeiten, über 380.000 Kilogramm Hilfsgüter sowie 90.000 Decken und Mäntel.

Mehr Chancengleichheit bei der Impfstoffversorgung

Schon die Verteilung von COVID-19-Impfstoffen durch UPS in Ghana, Malawi, und Ruanda war ein großer Erfolg. Nun erweitern die UPS Foundation, UPS Healthcare und UPS Flight Forward ihre Partnerschaften mit der Impfallianz Gavi, der Vaccine Alliance und dem Drohnenzustelldienst Zipline, um Millionen von Menschen auch in Nigeria und Kenia mit Impfstoffen und wichtigen medizinischen Hilfsgütern zu versorgen.

In Nigeria beliefern die Partner ab sofort im Bundesstaat Kaduna drei Verteilungszentren. So können in dem 46.000 Quadratkilometer großen Gebiet mehr als 500 Gesundheitseinrichtungen und über neun Millionen Menschen erreicht werden. In Kenia wird ein Verteilungszentrum im Bezirk Kisumu errichtet, das 15 Bezirke im Westen Kenias mit einer Bevölkerung von 10,9 Millionen Menschen mit Impfstoff gegen Corona versorgen kann – in Hunderten Gesundheitseinrichtungen.

Seit 2020 hat UPS Healthcare 1,5 Milliarden COVID-19-Impfstoffe an benachteiligte Menschen sowie in ländliche und abgelegene Gemeinden geliefert. 34,5 Millionen davon hat die UPS Foundation gespendet.

Auch in der UPS-Heimatstadt Atlanta haben UPS und UPS Foundation fast 8,75 Millionen Dollar in gemeinnützige Organisationen investiert.

Weitere Informationen über die neuesten Selbstverpflichtungen von UPS und den ersten UPS Impact Summit finden Sie unter about.ups.com.

Mehr über die UPS Foundation erfahren Sie hier: about.ups.com/ae/en/social-impact/the-ups-foundation.html