Safari Rundreise in Kenia: Mehr Abenteuer auf einer Kenia Safari geht kaum

  • Aktualisiert vor2 Tagen 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 547Wörter
  • 46Leser

Kenia hat nicht nur einen, sondern viele äußerst sehenswerte Nationalparks. Und jeder Park ist anders, hat spezielle Landschaften und damit eine jeweils andere Tierwelt zu bieten. Kenia Safaris sind bei abenteuerlustigen Naturliebhabern natürlich beliebt, schließlich gibt es auf einer Safari einmalige Begegnungen mit den Tieren der afrikanischen Wildnis zu erleben. Wer aber zum ersten Mal eine Kenia Safari unternehmen möchte oder aber, wer an einer kurzen Safari bereits teilgenommen hat und nun mehr sehen möchte, für den sind individuelle Privat-Safaris, die mehrere Nationalparks auf einer Rundreise ansteuern, sicher ein guter Tipp. Schließlich haben die Safariteilnehmer bei einer privat geführten Kenia Safari Rundreise die Möglichkeit, als Familie oder kleine Reisegruppe ganz unter sich zu bleiben und der Safariguide kann auf die Wünsche der Gruppe eingehen. Das von absoluten Kenia-Profis betriebene Spezialreiseportal kenia-safari.de bietet eben solche privat geführten Safaris an. Eine dieser Kenia Safari Rundreisen führt die Safariteilnehmer durch fünf verschiedene Nationalparks, so dass die Gäste die unterschiedlichen Facetten Kenias kennenlernen können.

In kleiner Gruppe die Kenia Safari als Safari-Rundreise erleben

Bei der „7-tägigen Privat-Safari Kenia zum Kennenlernen“ stehen beispielsweise die fünf Nationalparks Amboseli, die beiden Tsavo Reservate sowie Shimba Hills und Taita Hills auf dem abwechslungsreichen, 7-tägigen Plan der Kenia Rundreise. Die erste Station der Kenia Safari Rundreise erreichen die Safarigäste bereits nach nur 45 Minuten Fahrtzeit im komfortablen Geländewagen: das Shimba Hills Reservat. Die grünen Hügelketten gehören zu den letzten Küstenregenwäldern und haben einen ganz speziellen Charakter. Die üppig grüne Flora der Shimba Hills gibt vielen wildlebenden Tieren Versteckmöglichkeiten, so dass sie hier ihre Heimat gefunden haben. Giraffen, Büffel, Warzenschweine, unterschiedliche Affenarten sowie die Rappenantilope können die Safariteilnehmer im Dickicht der Wälder entdecken.

Kenia Safari als Rundreise: Safaris in vielen Nationalparks und Rast in vielen Lodges

Und die anderen Nationalparks, die auf dieser Kenia Safari Rundreise angesteuert werden, sind nicht minder interessant. Ein ganz besonderes Highlight auf einer Kenia Safari ist stets eine sogenannte Frühpirsch. In der Morgendämmerung gehen viele Raubtiere auf die Jagd. Im schützenden Gras begeben sie sich auf die Pirsch. So können die Safarigäste mit etwas Glück im Gras lauernde Löwen oder auf Bäumen herumschleichende Leoparden aus dem sicheren Geländewagen heraus beobachten. Im kargen Tsavo Ost mit seiner roten Erde gibt es vielleicht eine Begegnung mit den roten Elefanten des Tsavo. Der Amboseli Nationalpark ist für seine riesigen Herden an Elefanten berühmt. In den Nationalparks warten für die Übernachtungen charmante, einladende Lodges auf die Safarigäste. So bietet diese Kenia Safari Rundreise wohl eines der besten Safari Erlebnisse, das man sich vorstellen kann.

Weiterführende Informationen zum Thema auf:

https://www.kenia-safari.de/rundreisen-kenia.htm

Kurzprofil:

Die bestens auch vor Ort in Kenia geschulten Mitarbeiter von Kenia-Safari.de stellen ihren Kunden seit mehr als 30 Jahren Safaris in Kenia zusammen. Dank ihrer erstklassigen Kenntnisse können sie ihren Kunden dabei viele Ratschläge und Tipps mit auf den Weg geben und die individuell zum Kunden passenden Kenia Safaris heraussuchen. Auch die Kenntnisse der aktuellen Lage und der Trends im Reisebereich fließen dabei in die Beratung ein.

Unternehmensinformation:

kenia-safari.de

Richard-Bogue-Straße 2

04425 Taucha