Stadtreinigung Hamburg Papierabfuhr – mehr Sammelleistung durch Pressbehälteraufbau

  • Aktualisiert vor1 Monat 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 370Wörter
  • 39Leser

Die Stadtreinigung Hamburg führt die Papiersammlung seit 2021 auch bei Depot- und Unterflurcontainern im Eigenbetrieb durch. Das Sammelkonzept wurde mit der Leerung im Eigenbetrieb umgestellt von Lkw mit Kran- und Abrollkipperaufbauten und offenen Containern ohne Verdichtung auf Lkw mit Kran- und Pressbehälteraufbau.
Bei den Sammelfahrzeugen handelt es sich um Hecklader des Typs Medium von ZÖLLER-KIPPER. Der Mainzer Hersteller baute am Heck einen oben geöffneten Trichter an, in den die Papier-Sammelcontainer entleert werden. Eine Klappe am Heck zum Einwurf von verirrtem Sammelgut fehlt auch nicht.
Während der Fahrt ist der Ladekran oben über dem Sammelbehälter des Lkw abgelegt. Dies erlaubt einen schnelleren und auch sicheren Kranbetrieb gegenüber dem Zusammenlegen des Kranes quer zur Fahrtrichtung. Den Behälteraufbau passte ZÖLLER-KIPPER in seiner Höhe an, um die maximal zulässige Fahrzeughöhe von 4 m einzuhalten. Das Pressschild im Fahrzeug verdichtet das Sammelgut und ermöglicht so eine maximale Ausnutzung der Nutzlast.
Untersuchungen der Stadtreinigung Hamburg ergaben, dass mit diesem Konzept bis zu viermal mehr Sammelgut während einer Tour aufgenommen werden kann gegenüber der Sammlung mit offenen Wechselcontainer-Lkw. Zudem bleibt das Sammelgut witterungsgeschützt im Pressbehälter. Beim Konzept mit Wechselcontainern ist zwar meistens auch eine Container-Abdeckung vorhanden, alleine schon, um während der Fahrt Verluste an Sammelgut durch den Fahrtwind zu verhindern. In der Handhabung ist eine Containerabdeckung allerdings umständlicher und es fehlt eben die Verdichtung von Papier und Kartonagen. Die Stadtreinigung Hamburg setzt auch Unterflurbehälter im öffentlichen und privaten Raum zur Aufnahme von Rest- und Biomüll, Altpapier und Wertstoffen ein. Die neuen Sammelfahrzeuge können diese Fraktionen ebenfalls aufnehmen und abfahren. Natürlich werden die Fahrzeuge meist sortenrein in festen Touren gefahren. Bevor wieder Papier geleert wird, wird der Sammelbehälterinnenraum gereinigt.
Aus Sicherheitsgründen sind zwei Mitarbeitende auf einem Fahrzeug im Einsatz, um unter anderem eine Einweisung des Fahrzeuges an der Sammelstelle vornehmen zu können bzw. während der Leerung die Arbeitsstelle abzusichern.
Bei der Bedienung des Ladekranes über Funksteuerung können sich die Mitarbeitenden abwechseln. Insgesamt sind aktuell 15 Kranmüllwagen im rund 1.000 Fahrzeuge umfassenden Fuhrpark der Stadtreinigung Hamburg im Einsatz. ** Ende Pressetext ** Text und 3 Fotos
Download hier: www.pr-download.com/zoeller31.zip

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.