Einkaufsreporting: consultnetwork startet offenes Projekt für das “Stiefkind” des Reportings

  • Aktualisiert vor3 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 371Wörter
  • 31Leser

In einem generischen Projekt geht consultnetwork der Frage nach, wie Einkaufsreporting zum strategischen Unternehmenserfolg beitragen kann. Das Ergebnis der Expertengespräche soll ein Blueprint sein.Seit 15 Jahren unterstützt consultnetwork als Controlling-Partner Unternehmen und Unternehmensgruppen im deutschsprachigen Raum mit Beratung und Dienstleistung im Bereich der integrierten Unternehmenssteuerung und -planung. Zu den Themenschwerpunkten zählt hierbei das Reporting in unterschiedlichen Unternehmensbereichen als Teil des umfassenden Controllings. In seiner Arbeit stützt sich das Unternehmen nicht zuletzt auf die Erfahrung aus zahllosen Kundenprojekten.

"Dabei ist uns aufgefallen, dass von allen Unternehmensbereichen der Einkauf in Fragen des Reportings erkennbar die geringste Aufmerksamkeit erhält", erklärt Mario Rosenfeld, Gründer und CEO der consultnetwork Controllingberatung und -dienstleistung GmbH. "Während die Nachfrage im Bereich Finanzreporting und Vertriebsreporting, aber auch beim Personal- und Logistikreporting in der Beratung unseren Projektalltag maßgeblich bestimmt, begegnet uns das Thema Einkaufsreporting nur vergleichsweise selten."

Diese Beobachtung nahmen Rosenfeld und seine Partner zum Anlass, sich dem Thema Einkaufsreporting in einem offenen Projekt intensiver zu widmen. Ihre Zielsetzung lautet dabei, einen Blueprint für den Bereich Einkauf zu entwickeln, der Mitarbeitern und Verantwortlichen die Möglichkeit bietet, steuerungsrelevante Berichte für den Einkauf zu erstellen und zu nutzen.

Als Grundlage hierfür sollen fünf bis zehn Expertengespräche dienen, die Mario Rosenfeld in den kommenden Monaten mit Mitarbeitern aus dem Einkauf, Einkaufsleitern und Geschäftsführern führen wird.

Für die Projektteilnehmer sind die geplant einstündigen Gespräche kostenlos und unverbindlich. Der mit ihrer Unterstützung entwickelte Blueprint soll im Herbst dieses Jahres vorgestellt werden und den beteiligten Unternehmen einen besseren Überblick über die eigenen Anforderungen im Einkaufsreporting ermöglichen. Nach dem ONE PAGE Prinzip werden dessen Ergebnisse unter Berücksichtigung der IBCS-Standards auf einer Seite zusammengefasst dargestellt.

Interessierte Unternehmen können sich ab sofort, noch bis zum 11. Oktober, über die Terminbuchungsseite für eine kostenlose Teilnahme an den geplanten Anforderungsbesprechungen bewerben.

"Wir freuen uns, gemeinsam mit den Projektteilnehmern das Einkaufsreporting aus dem Dornröschenschlaf zu wecken", erklärt Rosenfeld. "Jeder der teilnimmt, erhält die Möglichkeit, mitzugestalten und seine eigenen Anforderungen an das Einkaufsreporting einzubringen."

Über das Projekt informiert Mario Rosenfeld persönlich in diesem YouTube-Video "Einkaufsreporting – Ihr Input ist gefragt!".

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.