25. Mladi Levi Festival in Ljubljana 

  • Aktualisiert vor3 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 298Wörter
  • 37Leser

Der symbolische Ticketpreis für Aufführungen und Veranstaltungen betrug 1 Euro.(von Dieter Topp). Zum 25. Mal fand das internationalen Festival Mladi Levi (Junge Löwen) vom 19. bis 27. August 2022 in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana statt und offerierte interdisziplinäre darstellende Künste verbunden mit diskursiven Programmen.

Mladi Levi wird von Bunker organisiert, einer slowenischen Non-Profit-Organisation mit Fokus auf Produktion und Präsentation von zeitgenössischem Theater und Tanz, dazu auch Bildungs- und Diskursprogrammen. Die in Ljubljana ansässige, international agierende Bunker Gruppe mit künstlerischer Programmatik erarbeitet sozialpolitische und ökologische Themen im aktuell kulturellen Umfeld.

Die berwundenen Jahre besonderer politischer und auch pandemischer Herausforderungen ließen heuer – fast wie jeden Sommer des vergangenen Vierteljahrhunderts – das Festival wieder unbeschwerter stattfinden und die Bunker präsentierte Künstler aus europäischen Ländern, Chile, Mexiko und Thailand.

Thailand (Wichaya Artamat), Chile (Ebana Garin, Luis Guenel), Mexiko (Daniel Alberto Victoria), Serbien (Skart, Bojana Robinson), Kroatien (Sinisa Labrovic), Italien (Alessandro Sciarroni), Deutschland (Julian Hetzel), Belgien (Dag Taeldeman & Andrew Van Ostade, Silke Huysmans & Hannes Dereere) und Slowenien (Katja Legin, Neja Tomsic, Tanja Radez & Nada Zgank, Petra Varl, Jaka Zeleznikar).

Ein besonderer Schwerpunkt lag diesmal auf der Präsentation des Programms Create to Connect -> Create to Impact (CtC -> CtI), einem gemeinsamen Projekt von sechzehn europäischen Kultur- und Forschungsorganisationen zum Aufbau starker und dauerhafter Verbindungen in der Gesellschaft mit Wirkung in Bezug auf Veränderung, Innovation, Empowerment und Emanzipation von Künstlern, Kulturschaffenden, Forschern und Publikum. Das neun Jahre andauernde Projekt unter Federführung von Bunker fand beim 25. Mladi Levi Festival seinen Abschluss.

Das Festivalprogramm wurde zumeist im Alten Kraftwerk in Ljubljana präsentiert, einem Gebäude aus dem späten 19. Jahrhundert. Seit den 1990er Jahren wird dieses Wahrzeichen der Industriearchitektur für künstlerische Zwecke genutzt.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

PPS-Promotion-Presse-Service

EU-Kulturzentrum
52391 Köln-Vettweiss
Deutschland
Telefon: 0049-2424-9080440
Homepage: http://www.kfe.de

Avatar Ansprechpartner(in): Christian Bauer
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

PPS - Promotion-Presse-Service ist eine eigenständige Agentur, die von Christian Bauer, freischaffender Publizist, verwaltet wird.
PPS bietet Aussendungen an im Bereich Kultur und Kultur-Politik, unter besonderem Aspekt von Sprechtheater, Ballett, Musik und Musiktheater, Kunst und Kunstausstellungen.
PPS - Aussendungen gehen an Redaktionen in der Bundesrepublik, nach Österreich und in den deutschsprachigen Bereich von Belgien und Niederlande an Print-, TV-, Radio-, Online - Redaktionen, Medienschaffende und PR-Verantwortliche, sowie offene Kulturkanäle.

PPS-Promotion-Presse-Service gehört zur Pressestelle des KulturForum Europa: Eine europäische Begegnung. Das KulturForum Europa e.V. wurde auf Initiative von Hans-Dietrich Genscher 1992 zur Förderung des gemeinschaftlichen europäischen Gedankens auf allen Gebieten der Kultur gegründet.. Gegenseitige Beachtung und Toleranz sollen als Beitrag zur Völkerverständigung vorangetrieben werden.(www.kfe.de)

Informationen sind erhältlich bei:

Pressekontakt:
PPS Promotion-Presse-Service
Christian Bauer
EU-Kulturzentrum
D-52391 Vettweiss/Köln
fon 0049-2424-9080440
mailto: pps@kfe.de