Shincheonji Jugend-Freiwilligengruppe “We Are One” startet Blutspendenkampagne “Life ON Youth ON”

  • Aktualisiert vor3 Monaten 
  • 4Minuten Lesezeit
  • 833Wörter
  • 33Leser

"Als ich zum ersten Mal hörte, dass fast 10.000 Menschen Blut spenden würden, dachte ich, das wäre nicht möglich. Aber waren es nicht sogar 18.000? Ich habe die Kraft der Shincheonji Kirche Jesu gespürt und möchte meine tiefe Dankbarkeit für die unvorstellbare Gruppenblutspende zum Ausdruck bringen.", sagte Park Ki-hong, Direktor des Büros zur Förderung von Blutspenden des Koreanischen Roten Kreuzes, bei einem Treffen der Blutspendenkampagne "Life ON Youth ON" von "We Are One", das im Auditorium des Koreanischen Roten Kreuzes in Nowon-gu, Seoul, am 27. August 2022 stattfand.

Mit Blutspenden von insgesamt 18.819 Menschen innerhalb von 17 Tagen (vom 18. April bis 4. Mai 2022) durch die Shincheonji Kirche Jesu (Vorsitzender Lee Man-hee) ist dies in Korea der höchste Wert an Blutspenden innerhalb eines kurzen Zeitraumes und somit ein Rekord, welcher anhand der sogenannten Archive Koreas bestätigt ist. Nach drei Monaten zeigt sich die nächste Herausforderung, den aktuellen Rekord zu brechen und erneut Blut zu spenden.

"We Are One", eine Jugend-Freiwilligengruppe mit ungefähr 90.000 Mitgliedern, welche am 30. August 2022 von der Shincheonji Kirche Jesu ins Leben gerufen wurde, strebt an, Blut von 70.000 Menschen zu spenden. Die Veranstaltung, die unter der Leitung der Organisation von "We Are One" begann, wird drei Monate lang freiwillige Spenden- und Förderungsaktivitäten mit der weltweit beispiellosen Blutspende von 70.000 Menschen in Blutzentren in 17 Metropolen durchführen.

Yang Jin-sook, Direktorin der Abteilung für Freiwilligendienste und Transport der Shincheonji Kirche Jesu, sagte bei einem Treffen im Dongbu Blood Center, dass dieses Mal etwa 30.000 mehr Menschen an der Gruppenblutspende teilnehmen werden, als mit der Zielvorgabe von 70.000 angesetzt wurde. "Es gibt 70.000 junge Menschen der Organisation "We Are One", und wir haben zusätzlich Menschen unterschiedlichen Alters zu Ehrenmitgliedern ernannt, die auch an der Blutspende teilnehmen", sagte sie. "So sind es 99.800 Menschen, die sich bereits dafür angemeldet haben."
Die Blutspendenaktion findet in nach wie vor schwierigen Zeiten der Blutknappheit statt. Nach Angaben des Blood Management Headquarters des Koreanischen Roten Kreuzes, ist die Blutversorgung saisonabhängig, alle Schulen haben im August Ferien, und die Blutversorgung ist bedingt durch das heiße Wetter geringer als gewöhnlich.
Da aufgrund einer erneuten COVID-19-Infektionswelle mehr als 100.000 bestätigte Fälle pro Tag auftreten können, steigt die Zahl der unter Quarantäne gestellten Personen und gleichzeitig nimmt die Zahl derer, die unterstützen können, ab. Darüber hinaus wird Blut dringend benötigt, da die Zahl kritisch erkrankter Patienten zunimmt.

Im vergangenen Monat war die Menge von Erythrozytenpräparaten rückläufig, insbesondere war die Verfügbarkeit von Einheiten des Typ 0 gefährlich gesunken.

Direktor Park sagte: "Im August ist die Bestandsaufnahme immer schwierig, aber der Bestand ist gleichmäßig mit COVID-19 stark zurückgegangen. Weiter erklärte er: "Jetzt wird er etwa vier Tage lang aufrechterhalten, aber im Fall von Typ 0 sind es etwa drei Tage, also ist es schon ein bisschen gefährlich."
"Vielen Dank, dass Sie eine so groß angelegte Blutspendenkampagne veranstaltet haben, und das in der schwierigsten Zeit der Shincheonji Kirche. Ich denke, dass es eine Atmosphäre geben wird, in der ich mich bis Ende des Jahres nicht mehr um Blutspenden sorgen muss", sagte er.

Bezüglich des Ziels von 70.000 Menschen, die Blut spenden wollen, sagte er: "Wenn zum Beispiel das Unternehmen Samsung mit der höchsten Anzahl an Arbeitern in Südkorea, mit 100.000 der 200.000 Mitarbeiter in so einer kurzen Zeit Blut spenden würden, gäbe es Schwierigkeiten."

Am Veranstaltungsort gab es neben dem Bereich für die Blutspenden auch verschiedene Aktivitäten wie Kinderschminken, Spielen, Tombolas und Imbissbuden. Junge Menschen, die sich aufgrund verschiedener Umstände lange nicht in der Kirche gesehen haben, antworteten, dass sie gerne an der Veranstaltung teilnehmen und dort Zeit verbringen wollten.

Lee Sang-won (26, männlich) und Lee Yoo-rim (24, weiblich), die an einem Stand als Mitarbeiter für Blutspendenzertifikate arbeiteten, sagten: "Ich habe mich sozial isoliert gefühlt, keine persönlichen Begegnungen haben zu können, doch als Gläubiger, da bei dieser Veranstaltung wieder real Freunde sehen kann, kann ich nun wieder Stärke gewinnen und meinen Glauben vertiefen."

Yeontae Kim (35, männlich), der am ersten Tag der Veranstaltung das erste Mal Blut spendete, sagte: "Ich nahm an der Blutspende teil, da ich in illusionistischen Vorstellungen lebte, und dachte, meine Gesundheit könnte für immer anhalten, doch als ich durch die Bibel belehrt wurde, erkannte ich die Bedeutung des Lebens, und dass ich dies zuvor nicht erreichen konnte."

Hong Joon-soo, Repräsentant von "We Are One", sagte: "Wie der Gruppenname "We Are One" wurde die Organisation mit dem Ziel gegründet, dass junge Menschen auf der ganzen Welt alles tun und die Welt gut führen können, und als ich darüber nachdachte, was das Wertvollste ist, was ich tun könnte, begann ich an die lebensrettende Blutspende zu denken. Wir werden weiterhin helfen und werden mit dem Koreanischen Roten Kreuz zusammenarbeiten, um die Blutversorgung unterstützen zu können, und dies werden wir nicht allein mit der "Life ON Youth ON-Kampagne" tun.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.