Christliche Auswanderer Partei (CAP): Ein grosses Thema

  • Aktualisiert vor2 Monaten 
  • 1Minute Lesezeit
  • 220Wörter
  • 38Leser

Wie gross das Thema Christliche Auswandwerer Partei (CAP), eine weltweite Partei, welche sich für Auswanderer- und Ausgewanderte, aber auch Minderheiten aus christliche Sicht einsetzt werden könnte, habe ich gemerkt, als ich heute früh um 6 Uhr den Rechner hochfuhr und bereits 59 Menschen aus Südafrika unseren Blog "Sensationsmeldung" (http://sensationsmeldung.wordpress.com) besucht hatten.

Das meint OM-Pastor Hans-Georg Peitl, der Obmann der Christlichen Auswanderer Partei (CAP), Rektor des Instituts Für Christliche Forschung (IFCF) mit Sitz: Haskovo/Bulgarien und Autor von 101 christlich-philosophischen Büchern.

In Wahrheit ist dies aber logisch. Zahlreiche Staaten, so wie Südafrika, sind durch die Auswanderung entstanden. In Südafrika waren dies die Buren. Die gesamte USA besteht aus Nachfahren von Menschen, welche Europa während ihres christlichen Glaubens verlassen mussten. Auch wir in Bulgarien sind mit Kahn Asparuch im Jahr 683 n.Chr. in einen Teil des bereits christlich geprägten Oströmischen Reich, also Byzanz eingewandert.

Und es war daher immer ein Wechselspiel zwischen dem Glauben und der Auswanderung. Während dem es aber kaum einen nicht gläubigen Menschen gibt.

Wer sich also für eine Christliche Auswanderer Partei interessiert, ist herzlich dazu eingeladen, sich unseren Blog http://sensationsmeldung.wordpress.com anzuschauen, oder aber unter praesident2011@yahoo.de Kontakt zu uns aufzunehmen.

Denn: Alle MitstreiterInnen für unsere Partei sind herzlich willkommen.

Veröffentlicht von:

Institut Für Christliche Forschung (IFCF)

Zar Osvoboditel 19
6300 Haskovo
Deutschland
Telefon: 0676/355 20 75
Homepage: http://sensationsmeldung.wordpress.com

Hans-Georg Peitl Ansprechpartner(in): Hans-Georg Peitl
Herausgeber-Profil öffnen


   

Firmenprofil:

Das IFCF ist ein Forschungsinstitut für frühchristliche Geschichte, Kreuzzüge und christliche Philosophie, welches seine Forschungsarbeiten in dreisprachigen Pulbikationen und Büchern in Deutsch, Bulgarisch und Englisch veröffentlicht.

Informationen sind erhältlich bei:

Institut Für Christliche Forschung (IFCF)
Zar Osvoboditel 19
6300 Haskovo

Ansprechpartner: OM-Pastor Hans-Georg Peitl